Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #SEC setzt Handel von mehreren #Aktien aufgrund von #SocialMedia und Handelsaktivitäten aus https://t.co/IJGDV2dgw4
  • #Aktien #Börse #Finanzen https://t.co/n3Ixfn1cwn
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

Niall Delventhal, Marktanalyst

(DailyFX.de) Eine fallende Retail-Position im Gold deutet auf weitere Rückgänge. Der Kurs hingegen reagierte bullish auf die Verkündung expansiver Schritte der EZB auf gesenkte Zinsen & längerfristige Refinanzierungsgeschäften (LTROs). Der Kurs zog wieder über die 1.250 USD Marke. Expansive Schritte der EZB zeigten sich als preistreibend, doch mit einem Blick auf das SSI Signal und die verstärkte bearishe Orientierung der Marktteilnehmer wird es sich interessant erweisen, ob die Stärke anhalten kann.

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

XAU/USD

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

XAU/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im XAU/USD notiert bei 2,62. 72% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 2.29; und die Retail-Trader waren zu 70% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 4,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 6,9% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 8,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 10,3% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,9% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 18,3% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bearishe Trading Tendenz.

Informationen zum Speculative Sentiment Index erhalten Sie - hier.

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

EUR/USD

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

EUR/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/USD notiert bei -1,1. 48% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.05; und die Retail-Trader waren zu 49% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 1,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 2,3% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 3,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 7,4% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,8% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 2,3% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

GBP/USD

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

GBP/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im GBP/USD notiert bei -1,75. 36% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.67; und die Retail-Trader waren zu 37% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 4,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 11,8% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 0,1% im Vergleich zum Vortag und liegen 5,6% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 1,6% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 12,4% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

GBP/JPY

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

GBP/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im GBP/JPY notiert bei -1,53. 40% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.46; und die Retail-Trader waren zu 41% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 0,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 39,6% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 4,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 66,4% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 2,1% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 5,7% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ist der Wert unverändert. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

USD/JPY

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

USD/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/JPY notiert bei 1,19. 54% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.17; und die Retail-Trader waren zu 54% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 3,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 20,0% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 1,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 28,0% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 2,1% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 3,7% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/CHF

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

USD/CHF - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CHF notiert bei 1,12. 53% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.09; und die Retail-Trader waren zu 52% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 2,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 0,3% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 0,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 12,7% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 1,1% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 0,2% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ist der Wert unverändert. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bearishe Trading Tendenz.

USD/CAD

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

USD/CAD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CAD notiert bei -1,22. 45% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.05; und die Retail-Trader waren zu 49% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 4,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 24,5% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 10,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 49,8% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 3,2% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 5,0% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ist der Wert unverändert. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

AUD/USD

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

AUD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im AUD/USD notiert bei 1,78. 64% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 2.10; und die Retail-Trader waren zu 68% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 8,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 6,8% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 7,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 1,3% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 3,4% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 0,6% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch steigerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

NZD/USD

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

NZD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im NZD/USD notiert bei 2,34. 70% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 2.96; und die Retail-Trader waren zu 75% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 22,1% im Vergleich zum Vortag und liegen 43,2% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 1,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 18,3% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 16,9% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 24,9% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch steigerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

EUR/CHF

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

EUR/CHF - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/CHF notiert bei 12,94. 93% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 9.63; und die Retail-Trader waren zu 91% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 10,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 7,1% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 17,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 15,3% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 7,7% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 4,9% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bearishe Trading Tendenz.

XAU/USD

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

XAU/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im XAU/USD notiert bei 2,62. 72% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 2.29; und die Retail-Trader waren zu 70% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 4,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 6,9% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 8,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 10,3% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,9% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 18,3% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bearishe Trading Tendenz.

SPX500

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

SPX500 - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im SPX500 notiert bei -9,12. 10% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -8.23; und die Retail-Trader waren zu 11% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 2,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 22,2% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 8,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 13,0% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 6,9% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 42,4% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

EUR/JPY

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

EUR/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/JPY notiert bei -1,09. 48% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.06; und die Retail-Trader waren zu 48% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 2,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 28,3% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 0,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 21,7% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 1,6% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 4,5% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ist der Wert unverändert. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

USD/CNH

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

USD/CNH - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CNH notiert bei -11,34. 8% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -10.57; und die Retail-Trader waren zu 9% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 5,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 1,1% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 1,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 0,2% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,7% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 4,0% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

Wie sind die Trader bei FXCM aufgestellt? 2x täglich aktualisiert finden Sie die Sentiment-Daten im Bereich DailyFX Plusauf Englisch vor.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Gold: fallende Retail-Position deutet weiteren Druck an

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.