Verpassen Sie keinen Artikel von Erik Welne

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Erik Welne abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Der australische Dollar, getrieben von der schwächelnden Konjunktur in Down under, der expansiven Rhetorik der RBA und der generellen Risk-off Stimmung, handelte gegenüber dem USD auf dem niedrigsten Niveau seit 2010, gegenüber dem neuseeländischen Pendant gar um ein Dekadentief.

Mit Hilfe des RSI lassen sich allerdings Bodenbildungstendenzen erkennen. Die Fortführung des teilweise schon stattgefundenen Reversals ist in diesen Währungspaaren wahrscheinlich:

AUD/USDH4

Divergenz_im_AUDUSD_und_und_AUDNZD_zeigt_potenzielles_Reversal_an_body_AUDUSD1.png, Divergenz im AUD/USD und AUD/NZD zeigt potenzielles Reversal an

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Im AUD/USD konnte das tiefere Tief im Chartverlauf der letzten Woche keine entsprechende Entwicklung des RSI, wie oben dargestellt, erzeugen. Das bislang zu beobachtende Reversal hat damit eine gute Chance sich bis in den Kursbereich der Vorwochenhochs bei 0,8886 zu vollziehen.

Im AUD/NZD bietet sich ein ähnliches Bild:

AUD/NZD H4

Divergenz_im_AUDUSD_und_und_AUDNZD_zeigt_potenzielles_Reversal_an_body_AUDNZD1.png, Divergenz im AUD/USD und AUD/NZD zeigt potenzielles Reversal an

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Hier erzeugte das tiefere Tief ebenfalls eine Divergenz gegenüber dem RSI. Dieser rückte ab von einem nochmaligen Vorstoss in den weiterhin überverkauften Bereich. Im Gegenteil, der RSI zeigt, dass die Reversal Tendenz weiterhin gegeben ist. Als Kursziel bietet sich der massive Widerstand bei 1,0734 an.

Zu beachten ist hier jedoch die Zinssatzentscheidung der RBNZ am Mittwoch. Sollte der Zins erhöht werden, was in etwa die Hälfte der Analysten erwartet, würde sich in diesem Währungspaar eine deutlichere Bewegung in Richtung Dekadentief vollziehen. Bei einer Entscheidung gegen eine Zinserhöhung, ist eine deutlichere Aufwertung des AUD/NZD bis in den angesprochenen Widerstandsbereich wahrscheinlich.

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

Divergenz_im_AUDUSD_und_und_AUDNZD_zeigt_potenzielles_Reversal_an_body_x0000_i1025.png, Divergenz im AUD/USD und AUD/NZD zeigt potenzielles Reversal an