Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Der Nikkei präsentiert sich eine Woche nach den panikartigen Verkäufen am Donnerstag stabil. Wie lange noch?

Im Dailyhat sich im Nikkei ein symmetrisches Dreieck ausgebildet, welches er in der letzten Woche Donnerstag nach unten verlassen wollte. Es handelte sich jedoch scheinbar um einen Fehlausbruch, derzeit versucht sich der japanische Leitindex an der oberen Dreiecksbegrenzung.

Gelingt der Break, eventuell begünstigt durch die japanischen BIP-Daten Donnerstag morgen, fände sich im Bereich zwischen 14.800 / 950 Punkten eine sehr signifikante Widerstandsregion, deren Bruch den Weg in Richtung Jahreshochs um 16.000 Punkte ebnen könnte.

Allerdings bin ich skeptisch und tendiere zu einem Fehlausbruch auf der Oberseite und einem Scheitern an der Region zwischen 14.800 / 950 Punkten, mit einem anschließenden Abprall und einem Verkauf in Richtung der 13.700er Region, eher gar mit einer Verkaufswelle in den Bereich 13.200 Punkte.

Eine detaillierte Ausarbeitung hierzu findet sich unterhttp://bit.ly/1atIIgc im deutschen DailyFX-Forum, an erster Stelle wurde von mir hier die subjektiv ausgemachte, relative Schwäche des japanischen Aktienmarktes im Vergleich zu seinen globalen Pendants ins Feld geführt, welche sich bei einer Korrektur z.B. im SPX (Details unterhttp://bit.ly/1cUhp6l) in einer bearishen Outperformance des Nikkei niederschlagen könnte.

Nikkei_am_Scheideweg_Break_aus_symmetrischem_Dreieck_laesst_sauf_sich_warten_body_Picture_2.png, Nikkei am Scheideweg, Break aus symmetrischem Dreieck lässt auf sich warten

Chart erstellt mit FXCM Trading Station II Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

Nikkei_am_Scheideweg_Break_aus_symmetrischem_Dreieck_laesst_sauf_sich_warten_body_Picture_1.png, Nikkei am Scheideweg, Break aus symmetrischem Dreieck lässt auf sich warten