Verpassen Sie keinen Artikel von James Stanley

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von James Stanley abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

GBP/USD – Gesprächsansätze:

- Das Britische Pfund bricht nach Kommentaren des Chefverhandlers der EU Michael Barnier aus; dieser hatte geäußert, dass die EU bereit sei, eine Partnerschaft mit Großbritannien nach dem Brexit anzubieten. Die Gefahr eines harten Brexit-Szenarios war für das Britische Pfund während der letzten Monate eine bärische Aussicht. Dieser Druck löste sich schnell und das Währungspaar GBP/USD schoss nach oben, um den Bereich über der wichtigen, psychologischen Marke 1,3000 USD zu testen.

- Wenn die Voraussetzungen sich ändern, sollten dies auch die Trader tun; da die bullische Bewegung heute zahlreiche Widerstandspunkte überwunden hat, steht die Tür wieder für Aufwärtspotenzial offen. Nachfolgend beschäftigen wir uns mit zwei Möglichkeiten, wie es weitergehen könnte, auf Grundlage dessen, wie aggressiv ein Trader die Bewegung behandeln möchte.

- Die Quartalsprognosen wurden gerade erst aktualisiert; die Prognose für das dritte Quartal für das Währungspaar GBP/USD finden Sie auf der Seite DailyFX Trading-Leitfäden. Falls Sie nach Möglichkeiten suchen, um Ihren Trading-Ansatz zu verbessern, schauen Sie einmal in unsere Eigenschaften erfolgreicher Trader. Und falls Sie nach einer ausführlicheren Einführung in den Devisenmarkt suchen, ist unser Leitfaden Neu im Devisenhandel genau das Richtige für Sie.

Möchten Sie wissen, wie Privat-Trader aktuell das Währungspaar GBP/USD handeln? Hier finden Sie das Sentiment für das Währungspaar GBP/USD.

Spitze des Britischen Pfunds nach Barnier Kommentaren

Es war bisher ein großer Tag für das Britische Pfund. Hintergrund war eine Ankündigung an der Brexit-Front, die für eine scharfe Bewegung der Währung sorgte. Nach Eröffnung des US-Handels heute morgen kündigte der Beauftragte der EU-Kommission für die Austrittsverhandlungen Michael Barnier an, dass die EU bereit sei, eine Partnerschaft mit Großbritannien nach dem Brexit anzubieten. Dies widerspricht früheren Aussagen, die in Richtung einer harten Haltung von Seiten der EU gingen. Dies hatte zu Angst vor einem „harten Brexit“ bzw. einem „No Deal Brexit“ Szenario geführt, was wiederum das Britische Pfund während der vergangenen beiden Monate unter Abwärtsdruck gesetzt hatte.

Auf die Ankündigung folgend, konnte das Pfund Sterling gegenüber so gut wie jeder Währung rasant zulegen. Beim Währungspaar GBP/USD sprang der Kurs bis auf das psychologische Niveau 1,3000 USD.

GBP/USD – Zwei-Stunden-Chart: Britisches Pfund springt nach Barnier-Kommentaren über Widerstand und startet Test der Marke 1,3000 USD

GBP/USD – Zwei-Stunden-Kurschart

Chart erstellt von James Stanley

Der Monat August war für die britische Währung äußerst interessant. Wir starteten in den Monat in der vollen Erwartung einer Zinsanhebung durch die Bank of England – erst die zweite seit einem Jahrzehnt. Aber selbst das konnte die Verluste, die für das Pfund üblich geworden waren, nicht aufhalten. Tatsächlich war die BoE im Rahmen ihrer Äußerungen zu den Zinsen aber so unglaublich defensiv – weitgehend aufgrund der undurchsichtigen Lage des Brexit-Verfahrens –, dass die Währung trotz der Zinsanhebung um 25 Basispunkte während der darauffolgenden zwei Wochen abverkauft wurde, bis sie schließlich um das Fibonacci-Niveau 1,2671 USD ein neues Jahrestief erreichte.

GBP/USD-Wochenchart: 78,7 % Widerstand im April, 23,6 % Unterstützung im August

GBP/USD-Wochenchart

Chart erstellt von James Stanley

Die Unterstützung kam am 15. August ins Spiel.Nach der anfänglichen Entwicklung der Unterstützung zogen wir die Möglichkeit einer Aufwärtsbewegung des Paares mit einem Ziel in der Widerstandszone, die von 1,2918 USD bis 1,2956 USD verläuft, in Betracht. Wie im Webinar gestern und dann noch einmal in diesem Artikel heute morgen diskutiert, konnten die Verkäufer, die den Kurs auf kurzristige Tiefs trieben, diesen Widerstand ein zweites Mal besuchen, was die Tür für eine Rückkehr bärischer Strategien öffnete.

Die Kommentare heute morgen führten jedoch zu einer scharfen Umkehr nach oben, die bärische Strategien in Frage stellt, da wir jetzt einen wesentlichen Faktor haben, der den Hintergrund für das Währungspaar GBP/USD verändert. Wie wir bereits in unserem technischen Artikel früher in der Woche geschrieben hatten, könnte ein Durchbruch über den Widerstand schon bald die Möglichkeit für bullische Fortsetzungsstrategien schaffen. Dies ist nun angesichts des Tests des Widerstands bei 1,3000 USD heute morgen zu einer realistischen Möglichkeit geworden.

GBP/USD – Technische Strategie

Das Sommerende rückt zügig näher und damit kehrt normalerweise Liquidität in den Markt zurück. Wir hatten aber einen äußerst aktiven Sommer im Devisenmarkt und insbesondere beim Britischen Pfund, da eine ganze Reihe von Themen während der letzten Monate weiterhin die Schlagzeilen bestimmten.

Nachdem jetzt aber anscheinend einer der primären bärischen Treiber in Frage gestellt ist, besteht nun die Möglichkeit weiteren Aufwärtspotenzials. Trader, die sich an bullischen Strategien versuchen wollen, können dies auf zweierlei Weisen tun: Die erste wäre ein recht standardmäßiges Verfahren der Trendfortsetzung, indem man die Kurse für einen Rücksetzer zur Unterstützung an dem vorherigen Widerstand vor einer weiteren Herausforderung der Marke 1,3000 USD in Erwägung zieht. Die Widerstandszone, die wir in der Vergangenheit bei dem Paar verfolgten, verläuft von 1,2918 USD bis hinauf zu 1,2956 USD. Sie wird jetzt zu einer potenziellen „höheres Tief“-Unterstützung.

GBP/USD – Zwei-Stunden-Chart

GBP/USD – Zwei-Stunden-Chart

Chart erstellt von James Stanley

Die zweite Methode einer bullischen Fortsetzung kann von jenen genutzt werden, die in Hinblick auf die neue Bewegung skeptisch sind und nicht auf eine weitere Bestätigung der Aufwärtsbewegung warten möchten, bevor sie versuchen, an der „höheres Tief“-Unterstützung zu kaufen. Das letzte Swing-Hoch vor dem bärischen Ausbruch früher im August kam bei 1,3043 USD und ein Test über diesem Niveau könnte als ein sehr bullisches Zeichen gewertet werden, da die Käufer die Kontrolle behalten müsten, damit dies geschieht. Danach könnte man mit etwas mehr Zuversicht, dass die Bullen das Paar möglicherweise weiter anschieben können, nach einer „höheres Tief“-Unterstützung suchen.

Tieferen Widerstand kann man an dem vorherigen Unterstützungs-Swing um 1,3081 USD, gefolgt von einer Rückkehr zu dem 38,2 % Fibonacci-Retracement der Brexit-Bewegung suchen. Dabei handelt es sich um die gleiche Studie, die auch das April-Top und das August-Tief erreicht hat. Falls sich dieses Thema also fortsetzen sollte, würde dieses Niveau zu einem äußerst attraktiven Ziel für die kurzfristige Kursbewegung des Währungspaars GBP/USD.

Erfahren Sie mehr:

Suchen Sie nach einer längerfristigen Analyse für den US-Dollar? Unsere DailyFX-Prognosen für das erste Quartal enthalten Kapitel für alle führenden Währungen und wir verfügen auch über zahlreiche Informationen zu USD-Dollar-Paaren, wie EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY und AUD/USD. Trader können sich mit dem IG-Client-Sentiment-Indikator über die kurzfristige Positionierung auf dem Laufenden halten.

Ressourcen für den Devisenhandel

DailyFX verfügt über zahlreiche Hilfsmittel, Indikatoren und Ressourcen, die Tradern helfen können. Falls Sie sich für Trading-Ideen interessieren, zeigt unser IG-Client-Sentiment die Positionierung der Privat-Trader mit echten Live-Trades und Positionen. Unsere Trading-Leitfäden enthalten die DailyFX-Quartalsprognosen sowie unsere Top-Trading-Gelegenheiten, und unser Nachrichten-Feed in Echtzeit bringt Ihnen Intraday-Interaktionen des DailyFX Teams. Und falls Sie auf der Suche nach Analysen in Echtzeit sind, bieten unsere DailyFX Webinare, die mehrere Male pro Woche stattfinden, Informationen dazu, wie und warum wir bestimmte Dinge betrachten.

Falls Sie an Weiterbildungsinformationen interessiert sind, hilft unser Leitfaden Neu im Devisenhandel neueren Tradern, während unser Artikel Eigenschaften erfolgreicher Trader verfasst wurde, um die Kenntnisse durch Konzentration auf das Steuern von Risiko und Trading zu verfeinern.