Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) - Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Euro auf 1,1106 Schweizer Franken. Damit liegt der Euro am Mittag rund 0,22 Prozent höher als am Vortag. Eine Verteidigung der 1,11 Franken, könnte die Bodenbildung bestätigen.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

Bullen könnten Gegenoffensive vorbereiten

Nachdem das genannte Kursziel bei 1,12305 CHF erreicht wurde (Siehe Artikel: ) wurde die Abwärtsbewegung sogar bis auf 1,1057 Schweizer Franken fortgesetzt. Nun scheint sich das Währungspaar im Bereich zwischen 1,1131 CHF und 1,057 Franken zu stabilisieren. Eine Überwindung des gegenwärtigen Kursbereichs, könnte für eine kurzfristige Bodenbildung sprechen. Übergeordnet deutet der Kursverlauf allerdings weiterhin auf einen intakten Abwärtstrend. Seitdem das Triple-Top bei 1,145 Franken gebildet worden ist befindet sich der EUR/CHF Kurs in einem stetigen Abwärtstrend. Das Währungspaar könnte bei Preisgabe des Tiefs bei 1,1057 Franken den Trend fortsetzen. Hierbei könnte als nächstes Kursziel die ehemalige Widerstandszone von 2016 bei 1,0947 CHF erreicht werden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Die ehemalige Barriere fungiert nun als eine bedeutende Unterstützung für die Gemeinschaftswährung. An der Oberseite müssen kurzfristig die 1,1131 CHF und die fallende 20-Tage-Linie bei 1,11651 Franken aus dem Weg geräumt werden, um tatsächlich von einer kleinen Bodenbildung sprechen zu dürfen. Bei einem Blick auf den RSI fällt auf, dass auch hier eine erste kleine Trendumkehr zu sehen ist. Dafür sollte jedoch der RSI, nachhaltig die überverkaufte Zone und anschließend die 48,5er-Marke zurückerobern. Erst dann kann mit weiteren Kaufsignalen gerechnet werden, die den Kurs zumindest zum ehemaligen Kurszielbereich von 1,12305 CHF hieven.

TRADINGSTRATEGIE MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der EUR/CHF Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IGmit Knock-Out-Schwellen, unterhalb des Tiefs vom Donnerstag bei 1,1057 Franken kurzfristig interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten kurzfristig in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des ehemaligen Kursziels bei 1,12305CHF ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

EUR/CHF Kurs (Täglich)

EURCHF bereitet Bodenbildung vor 26062019

Quelle: IG

.