Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @MarketsMajor: Don't forget to go outside people! Reduce your screen time and get some sunshine! https://t.co/c463YVhdAG
  • Grad die #Wirecard Doku geschaut. Gab es eigentlich schon irgendwelche Konsequenzen fur die #Bafin? Oder hat die einen Freifahrtschein bei dem Ganzen? Sorry aber ein weiteres Beispiel für die typische Selbstgefälligkeit des deutschen Bürokratieapparats.
  • RT @insytfinance: BREAKING: Der Senat verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Was denkt ihr? Hat er Recht? #Arbeit #Sport #Fitness https://t.co/GatXhRZYx6
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
Wieso verbietet man nicht einfach den Bitcoin?

Wieso verbietet man nicht einfach den Bitcoin?

Timo Emden, Analysten

(DailyFX.de) – Die Europäische Union sagt der Geldwäsche nicht erst seit heute den Kampf an. Die letzte Richtlinie stammt aus Juli 2016, welche das Potential der Geldwäsche reduzieren soll und bis zum 26. Juni 2017 in Kraft treten soll.

Das Steckenpferd des Bitcoins ist bis dato die Anonymität. Keine Notenbank ist mächtig, ihre Finger in die Welt der Kryptowährungen zu stecken. Die Transaktionen werden verschlüsselt via Blockchain dabei ausgeführt.

Wieso verbietet man digitale Währungen nicht einfach?

Ein Verbot der digitalen Währungen auszusprechen hat bis dato noch niemand getan. Vielmehr wurde vor den potentiellen Risiken gewarnt. Aufsichtsbehörden und die EZB sehen aktuell kein Handeln, da der Markt für digitale Währungen noch zu klein und kein Dorn im Auge für Instabilität des Finanzwesens sei.

Entsprechende wolle man die Entwicklung genauestens beobachten und ggf. Maßnahmen treffen.

Eine Möglichkeit sieht das EU-Parlament in der Schaffung einer zentralen Datenbank, um Nutzerdaten zu speichern um verdächtigen Aktivitäten besser auf den Grund gehen zu können. Ein entsprechendes Selbstdeklarationsformular soll auch zur Verfügung stehen.

Entsprechend wolle man die Entwicklung genauestens beobachten und ggf. Maßnahmen treffen.

Meine Erachtens könnte ein Verbot ein falsches Signal an die Welt der digitalen Währungen sein. Lieber, so scheint es, die Strategie der EU, wolle man das ganze versuchen unter Kontrolle zu behalten.

Wie investiere ich eigentlich in den Bitcoin? Erfahren Sie mehr.

Charttechnische Analyse

Der Bitcoinkurs traf wie erwartet auf die psychologisch wichtige Marke von 1.000 US-Dollar und musste sich geschlagen geben. In der Nach zum Montag erfolgte ein erneuter Rücksetzer auf das jüngste Supportlevel von 940 US-Dollar. Aktuell zeigt die Marschroute für die „digitale Währung“ die nordische Richtung an. Ein wichtiger Step wäre die Zurückeroberung von 1.000 US-Dollar. Doch erneut könnten sich die Spekulationen um eine „Hard Fork“ als Belastung darstellen und den Kurs gen Süden drücken. 740 US-Dollar würden dann als Unterstützung warten.

Wieso verbietet man nicht einfach den Bitcoin?

Chart erstellt mit IG Charts

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

Wieso verbietet man nicht einfach den Bitcoin?

@Timo Emden

Wieso verbietet man nicht einfach den Bitcoin?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.