Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 1,28 % 🇦🇺AUD: 1,17 % 🇬🇧GBP: 1,01 % 🇪🇺EUR: 0,57 % 🇨🇭CHF: 0,35 % 🇯🇵JPY: 0,04 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/bH5QroAKXv
  • They wont trap me again on the short-side. $DAX .415-20 upper wedge line, bigger support imo. #Trading https://t.co/4roabQHse6
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 1,67 % Dow Jones: 0,90 % Dax 30: 0,89 % S&P 500: 0,65 % FTSE 100: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/yB8cglrlkf
  • Crypto update: #Bitcoin 8889.25 -1.25% #Ether 204.61 -0.85% #Ripple (XRP) 0.1951 -1.01% #BitcoinCash 231.28 +0.96% #EOS 2.5249 -0.95% #Stellar 0.0657 -0.76% #Litecoin 42.98 -0.44% #NEO 9.846 -0.47% #Crypto 10 Index 2610 -0.91% #BTC #ETH #XRP #BCH #XLM #LTC
  • 🇪🇺🇺🇸Weekly EUR/USD Prognose: Leicht Bullish https://t.co/iBqZ0pXD0Z $EURUSD #EURUSD #Forextrading #Forex @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/zXPb2COCmz
  • Although we`re near bigger resistance, I don`t really like to short this market for the time being, or only with tight stops. So my #Daytrading session wasn`t a really good one so far. Two trades -12, +16. Waiting for a clearer direction to form. $DAX https://t.co/BFzicbeIrK
  • #DAX30 is heading to 11500 - volatility is down -1.9 % - Find here the daily updated #Bouhmidi Bands @DavidIusow @CHenke_IG @pejeha123 https://t.co/ELnqJuFbYV
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,65 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,34 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Yy9tG0zZJc
  • In Kürze:🇵🇱 Arbeitslosenquote um 08:00 GMT (15min) Erwartet: 5.7% Vorher: 5.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-05-26
  • Rohstoffe Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,87 % Silber: 1,45 % Gold: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JnNHnUKE72
Der EUR/CHF an der Interventionsgrenze -was tut die SNB?

Der EUR/CHF an der Interventionsgrenze -was tut die SNB?

2012-08-07 09:55:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Der EUR/CHF tradet derzeit gefährlich nahe an der Interventionsgrenze bei 1,2000 CHF und natürlich ist dies auch den Retail-Tradern von FXCM nicht entgangen. Der Speculative Snetiment Index (SSI) von FXCM zeigt, dass das Verhältnis von Long- zu Short-positionierten Retail-Tradern bei FXCM derzeit bei 25,22 zu 1 steht, gleichbedeutend mit der Aussage, dass derzeit 96%(!!!!) der Retail-Trader von FXCM Long positioniert sind.

Der_EURCHF_an_der_Interventionsgrenze_was_tut_die_SNB_body_eurchf.jpg, Der EUR/CHF an der Interventionsgrenze -was tut die SNB?

Doch, was geschieht nun? Ist diese extrem einseitige Positionierung gerechtfertigt?

Als wir das letzte Mal im Februar ein solch extrem einseitiges Sentiment zu sehen bekommen haben, tradete der EUR/CHF anschließend tatsächlich höher, zeitweise sogar über 1,2100 CHF, allerdings ohne eine entsprechende Intervention seitens der SNB. Zeitweise haben wir die 1,2000 letzte Woche bereits unterschritten und ein starker Anstieg der Volatilität scheint bereits jetzt vorher bestimmt, die Schweizer Nationalbank scheint kaum eine andere Wahl als die einer Intervention zu haben und das Eingehen von Postionen scheint gerechtfertigt. Allerdings scheint es unwahrscheinlich, dass die SNB Spekulanten risikolose Profite ermöglicht und man sollte Vorsicht beim Eingehen von Long-Positionen gegen die Tiefs walten lassen.

Vor diesem Hintergrund scheint es sogar möglich, dass der EUR/CHF sogar unter 1,2000 CHF läuft bzw. dass die Schweizer Notenbank Spekulanten für das aggressive Aufbauen von Long-Positionen nicht begünstigt. Die Tatsache, dass Retail-Trader so aggressiv Netto-Long sind deutet darauf hin, dass eine Intervention nicht billig werden dürfte.

Warum? Nun mit einer Intervention und dem Kauf von Euros bzw. dem Verkauf des Schweizer Franken würden Spekulanten aggressiv ihre Long-Positionen auflösen und Profite einfahren. Und genau hieraus würden enorme Kosten für die SNB entstehen. Das ist in der Tat genau das, was wir bei den vergangenen Interventionen zu sehen bekommen haben und worüber sich die Notenbanker im Klaren sein dürften.

Dips unter die 1,20er Marke sind also durchaus realistisch. Eigentlich klar, denn durch die Tatsache, dass durch einen solchen Dip viele Trader aus ihren Long-Positionen ausgestoppt werden dürften, würde oben genanntes Szenario weniger teuer für die SNB gestalten und vielleicht dadurch sogar von der SNB provoziert werden. Weniger "Longs" würde dafür sorgen, dass das aggressive Auflösen dieser Positionen eine Intervention konterkarieren könnten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.