Verpassen Sie keinen Artikel von Tyler Yell

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Tyler Yell abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • US Dollar Technische Strategie: So nahe und doch so fern von einem bedeutenden Durchbruch
  • Das wichtige Eventrisiko ist hinter uns, was kommt nun?
  • Was braucht es für einen USD Breakout?

Lesen Sie unsere kostenlose Dollar-Prognose für das 3. Quartal, denn die Fed scheint über eine wirksame Geldpolitik besorgt zu sein.

Der US Dollar hatte einen fundamentalen Treiber für einen Breakout, für den sogar die optimistischen US Dollar-Bullen dankbar sein sollten. Nach der Bestätigung der Brexit-Abstimmung am 24. Juni schaffte es der US Dollar aber nicht, einen bedeutenden Fortschritt zu verzeichnen. Dieser mangelnde Aufschwung scheint besorgniserregend zu sein, denn was der Markt nicht tut, kann so bedeutungsvoll sein (falls nicht noch mehr) als das, was er tut, denn die Investoren sehen es offenbar als nicht lohnenswert an, einen Vermögenswert mit einem idealen fundamentalen Treiber höher zu treiben.

Von den vier Gegenstücken des US Dollars, also EUR, GBP, JPY, & AUD, verzeichnete nur gerade der AUD einen großartigen Run nach dem Brexit, was das Argument erhärten könnte, dass dort eine bessere Kaufgelegenheit als beim US Dollar bestand. Der JPY stieg anfänglich nach der Bestätigung des Brexits auf 98,77, sank seither aber auf ~106 JPY pro USD. Das GBP war wie erwartet volatil, obwohl es sich nach der Ernennung von Theresa May als PM und ihres Kabinetts stabilisiert hat.

Wenn der US Dollar hier keine Unterstützung findet, ist es schwierig, sich eine Situation vorzustellen, in der er steigen könnte. Glücklicherweise können wir ab hier zwecks Orientierung auf die Charts schauen.

Die Fundamentals und das technische Bild könnten den US Dollar begünstigen

US DOLLAR Technische Analyse: Mühe beim Aufbau des Widerstands

In Anbetracht des technischen Bildes auf den Charts sehen wir nun Bruchlinien vor dem Durchbruch durch die Obergrenze im US Dollar. Zurzeit befindet sich der Widerstand bei 12.050/53 (Hoch nach Brexit). Ein Breakout über dem Hoch der H2 Opening Range würde darauf hindeuten, dass der USD seine Muskeln als Reservewährung spielen lässt, trotz der Wünsche der Fed. Unten zeigen wir, welche Levels zu beobachten sind und was andere Märkte zu einer solch starken Bewegung beitragen könnten.

Der bärische Kanal (rot) hat bei der Einrahmung des Kurses gute Arbeit geleistet. Wenn wir den bärischen Kurskanal mit dem 200-Tages Moving Average (12.023) kombinieren, sehen wir, dass wir uns immer noch in einem korrektiven Kurskanal befinden. Somit müssen wir auf einen Breakout warten, bevor wir die Stärke des US Dollars feiern, und nur ein Durchbruch über den Widerstand sollte die Bullen weit ins 3. Quartal hinein unterstützen.

Unterstützungs- & Widerstandslevels am 7. Juli 2016

Wir warnten davor, dass auch ein trübes fundamentales Bild in den USA in Bezug auf die erwarteten Zinserhöhungen (ein fundamentaler Treiber der Währungsstärke) mit einem Durchbruch über die Zone 12.050 beseitigt werden könnte. Der Kurs scheint vorläufig einen Widerstand gefunden zu haben, aber ein Ausbruch höher könnte den Fokus auf einen weiteren Anstieg im US Dollar lenken.

Obwohl sich der Widerstand um 12.023 (200 DMA) und dem Hoch nach dem Brexit von 12.053 gruppiert hat, sind die Unterstützungslevels weiter zerstreut. Nach dem Brexit befand sich die anfängliche Unterstützung im Bereich 11.950/60. Ein Durchbruch unter die anfängliche Unterstützung würde eine Bewegung hin zur Zone des 38,2 % Fibonacci-Retracements der Range nach dem Brexit von 11.911 vermuten lassen. Darunter befindet sich die wöchentliche S2-Unterstützung bei 11.897. Wenn wir einen Breakout höher sehen, sollten diese Levels halten.

Ein Durchbruch unter das Level 11.900 würde eine allgemeine, negative Verschiebung im Dollar andeuten, die auch zu einem erneuten Test der Tiefs vom Mai/Juni um ~11.670/680 führen könnte.

Zu beachten sind die Implikationen der Kommentare des früheren Vorsitzenden der Federal Reserve, Ben Bernanke, die er der Bank of Japan als Ratschlag empfehlen wird. Er schlug das "Helikopter-Geld" als letzte Zuflucht vor, falls die QE-Anstrengungen und -Auswirkungen ihre Grenzen erreicht hätten und die Regierung nicht bereit wäre, eine Steuerpolitik umzusetzen, die die Nachfrage insgesamt stimuliert.

Eine solche Maßnahme würde im JPY zu einer starken Volatilität führen, sowie für das gesamte Finanzsystems weltweit, wenn die Bank of Japan neue Schritte zur Ankurbelung des Wachstums einleiten würde.

Kurzfristigere technische Levels im US Dollar für Donnerstag, den 14. Juli 2016

Für solche, die an kurzfristigeren als den obigen Levels interessiert sind, signalisieren diese Levels wichtige, potentielle Pivotlevels in den nächsten 48 Handelsstungen.

US DOLLAR Technische Analyse: Mühe beim Aufbau des Widerstands

T.Y.