Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇺🇸 ISM Manufacturing Prices Aktuell: 40.8 Erwartet: 36 Vorher: 35.3 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,69 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,02 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/BguyX3wwMy
  • Rohstoffe Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,61 % Gold: 0,29 % WTI Öl: -1,62 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/pWwzo4qU31
  • 🇺🇸 Markit Einkaufsmanagerindex Produktion endgültig Aktuell: 39.8 Erwartet: 39.8 Vorher: 36.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
  • In Kürze:🇺🇸 ISM Manufacturing Prices um 14:00 GMT (15min) Erwartet: 36 Vorher: 35.3 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
  • In Kürze:🇺🇸 Construction Spending MoM um 14:00 GMT (15min) Erwartet: -6.5% Vorher: 0.9% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
  • In Kürze:🇺🇸 ISM Manufacturing PMI um 14:00 GMT (15min) Erwartet: 43.6 Vorher: 41.5 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
  • 🇨🇦 Markit Einkaufsmanagerindex Produktion Aktuell: 40.6 Vorher: 33 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
  • Indizes Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 1,27 % FTSE 100: 1,11 % CAC 40: 1,10 % Dow Jones: -0,13 % S&P 500: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/rbMWEdevcq
  • In Kürze:🇺🇸 Markit Einkaufsmanagerindex Produktion endgültig um 13:45 GMT (15min) Erwartet: 39.8 Vorher: 36.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-01
USD behält bullischen Trend bei, Rebound um weniger Befürwortung der expansive Geldpolitik der Fed zu beschleunigen

USD behält bullischen Trend bei, Rebound um weniger Befürwortung der expansive Geldpolitik der Fed zu beschleunigen

2012-08-22 14:45:00
David Song, Strategist
Teile:

Index

Letzter

Hoch

Gering

Tägliche Änderung (%)

Tägliche Range (% der ATR)

DJ-FXCM Dollar Index

10015,36

10037,18

10009,84

0,03

56,69%

USD_Maintains_Bullish_Trend_Rebound_To_Accelerate_On_Less_Dovish_Fed_body_ScreenShot112.png, USD behält bullischen Trend bei, Rebound um weniger Befürwortung der expansive Geldpolitik der Fed zu beschleunigen

Obwohl der Dow Jones-FXCM U.S. Dollar Index (Ticker: USDollar) wenig verändert bleibt vor dem FOMC Protokoll, könnten wir sehen, wie der Greenback höher drückt über den Rest der Woche sollte die Federal Reserve diesmal optimistischer klingen. Während der Index den aufsteigenden Kanal vom Anfang des Monats beibehält, könnte eine Fed, die die expansive Geldpolitik weniger befürwortet, den Ton für eine Bewegung zurück zum 10,050 Wert setzen, aber wir werden den 30-minütigen Relative Strength Index genau im Auge behalten, da es eine bärische Abweichung im Oszillator zu geben scheint. Nichtsdestotrotz werden wir unsere bullische Prognose für den USDOLLAR beibehalten, während er sich weiterhin über dem monatlichen Tief (9,980) hält und wir sollten die Korrelation zwischen Risk Sentiment sehen und dem Dollar allmählich zusammenklappen während die Fed sich langsam aus ihrem Easing Cycle bewegt.

USD_Maintains_Bullish_Trend_Rebound_To_Accelerate_On_Less_Dovish_Fed_body_ScreenShot113.png, USD behält bullischen Trend bei, Rebound um weniger Befürwortung der expansive Geldpolitik der Fed zu beschleunigen

Während das FOMC Protokoll den Mittelpunkt einnimmt, warten wir darauf, dass das Komitee einen Wait-and-See Ansatz für monetäre Politik unterstützt und die Zentralbank könnte diesmal positiver klingen, während die Region auf einen nachhaltigeren Weg einschlägt. Tatsächlich sollten wir sehen, wie die Fed ihr Versprechen von 2014 für die Null-Zinssatz-Politik (ZIRP) beibehält, während die Bank sich weiterhin auf ihren Übertragungsmechanismus verlässt, um die Wirtschaft zu stimulieren, aber es wird wahrscheinlich wenig Zeichen für ein weiteres großangelegtes Programm zum Kauf von Wirtschaftsgütern geben, da Fed Offizielle sehen, dass die Erholung sich über den Rest des Jahres verbessern wird. Obwohl der Index den bullischen Trend vom Anfang des Jahres durchbrochen zu haben scheint, findet der Relative Strength Index weiterhin Trendlinien-Unterstützung und wir könnten sehen, wie der Dollar einen weiteren Run auf die 50-Day SMA (10,085) macht, sollte die Grundsatzerklärung Wettern für QE3 untergraben.

USD_Maintains_Bullish_Trend_Rebound_To_Accelerate_On_Less_Dovish_Fed_body_ScreenShot114.png, USD behält bullischen Trend bei, Rebound um weniger Befürwortung der expansive Geldpolitik der Fed zu beschleunigen

Der Greenback erschwachte gegen zwei der vier Komponenten, angeführt durch eine 014 Prozent Rallye in den japanischen Yen, während das britische Pfund um 0,08 Prozent gegen die Reservewährung stieg, trotz des Abfalls im risikofreudigen Verhalten. Tatsächlich buckelt der Sterling den Trend, während die anhaltenden Turbulenzen in der Euro-Region den Anreiz der U.K. Währung erhöhen und Marktteilnehmer könnten weiterhin das Pfund als einen Safe Haven behandeln, während die britische Regierung weiterhin ihre aggressiven haushaltskürzenden Massnahmen durchführt. Während der GBP/USD beginnt einen Aufwärtstrend auszuarbeiten, könnten wir sehen, wie das Paar weiterhin den Rückgang vom Mai zurückverfolgt und das bullische Sentiment, das den Sterling umgibt könnte kurzfristig an Tempo gewinnen während die Bank of England versucht ihre aktuelle Politik über die kommenden Monate beizubehalten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.