Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #DAX bullisch mMn auch hier im Kassa Chart (Keine Empfehlung!) https://t.co/t6WpkLqiiY https://t.co/fTh9Fw4XFz
  • Nächste Station für TG2 ist kurz vor 14.000. Stop ist bereits auf BE. So kann es von mir aus in dieser Woche weiter gehen. #DAX #Daytrading https://t.co/OGhWa5TUvu
  • 🇪🇺🇺🇸Weekly EUR/USD Prognose: Der US Dollar vor Erholung? 👉https://t.co/ZLRbpYImt3 #EURUSD #USD #FED #Forextrader #EZB @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @RobbertM_IG @TimoEmden https://t.co/h1sxSQpffA
  • #Daytrading Learnings: Es geht nicht nur darum den allerbesten Entry zu haben. Jedes Tief genau zu erwischen, wird nicht viel bringen, wenn der Kurs im Down-Trend ist. Es geht darum, das richtige Tief zu traden. Der Entry muss dann auch nicht mehr perfekt sein.
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden jo, der räumt schon wieder ein, weil keine Nachfrage da ist 😂
  • #Bouhmidi-Bands can now also be determined for selected #Equities. From now on I will also give you interesting Day & Swing #trading ideas on $AAPL $IBM $GOOG and $AMZN. Stay tuned.... https://t.co/zoiQwfQBfu
  • @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden Der Goldhändler in deinem Image wartet glaub ich auch auf die FED😃
  • TG1 spätestens bei zirka 850 geplant. Könnte aber auch früher sein #DAX #Daytrading https://t.co/jwoFX4b9GF
  • #Gold #Forextrading https://t.co/pdsCy0fKRS
  • Goldpreis: Das Warten auf die #FED 👉https://t.co/QNmcQNOZ6z #Gold #XAUUSD $GLD #GC_F #Goldpreis @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/i48EfyDJc5
Euro: EZB reagiert auf den reformkritischen Kurs der griechischen Regierung

Euro: EZB reagiert auf den reformkritischen Kurs der griechischen Regierung

Niall Delventhal, Marktanalyst
Euro

(DailyFX.de) Die EZB reagiert auf den reformkritischen Kurs der griechischen Regierung. Die Verkündung der EZB bereits ab Mitte der nächsten Woche griechische Staatsanleihen nicht mehr als Sicherheit für Kredite anzunehmen stieß den Euro gestern tiefer. Der EUR/USD fiel deutlich unter 1,14. Der übergeordnete Druck wurde prompt wieder spürbar. Die aufkommende Nervosität der Marktteilnehmer ließ auch außerbörslich den DAX und US-Aktienmärkte rutschen. Die Unruhe könnte sich in den frühen Handelsstunden abkühlen, doch das Erholungspotenzial könnte im EUR/USD gering ausfallen.

Einen Tag vor US-Arbeitsmarktdaten rechne ich mit einem ruhigen Kursverlauf. Die Arbeitsmarktzahlen des privaten Dienstleisters ADP, die gerne als "Vorbote" betrachtet werden, fielen gestern unter der Erwartung aus und deuten an, das Wachstum am Arbeitsmarkt verlor an Tempo.

Die morgigen Non Farm Payrolls sollen jedoch wieder deutlich über 200.000 neugeschaffene Stellen aufweisen. Die Konsenserwartung für den Monat Januar liegt momentan bei 230T. Hält diese Positivserie an?

Datum

Zeit

Ereignis

Wichtigkeit

Prognose

Vorherig

Fr

Feb 6

14:30

USD Arbeitslosenquote (JAN)

Hoch

5.6%

5.6%

14:30

USD Veränderung bei den Stellen ex-Agrar (JAN)

Hoch

230K

252K

Die vorangegangene Erholungsbewegung im EUR/USD reichte hinein in den thematisierten Widerstandsbereich um 1,5 - erstreckend von 1,1459 (Tief vom 16.01.) - 1,1540 (Tief der Konsolidierungsphase, das mit der Liquiditätsspritze der EZB vorletzten Do. brach). Der nun wieder aufkomme Druck könnte den Kurs in Richtung des 11-Jahrestiefs der 1,1097 drängen, doch den Takt für den weiteren Kursverlauf könnten morgen die Arbeitsmarktzahlen angeben. Hinweise zum Zustand des Arbeitsmarktes in den USA liefern heute der Challenger Index zum Stellenabbau (13:30 Uhr) und Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (14:30 Uhr).

Euro: EZB reagiert auf den reformkritischen Kurs der griechischen Regierung

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Euro: EZB reagiert auf den reformkritischen Kurs der griechischen Regierung

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.