Verpassen Sie keinen Artikel von Marc Zimmermann

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Marc Zimmermann abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Der Kiwi befindet sich seit Mitte Juli in einer Abwärtsstruktur und kommt der Unterstützung von Anfang Juni immer näher. Die Monate zuvor hatte der NZD stetig aufwerten können, die Reserve Bank of New Zealand war die erste Notenbank, die nach der Finanzkrise eine Leitzinserhöhung bekanntgab und stärkte somit den NZD, der von da an stetig von seinem Zinsvorteil profitierte und seinem Allzeithoch gefährlich nahe kam. Zurzeit können wir eine Verschnaupfpause des Kiwis sehen, was unter anderem an der Notenbankpolitik der RBNZ liegt, die ankündigte, weitere Zinserhöhungen bis auf weiteres auszusetzen. Bisher hatte im Jahr 2014 vier Anhebungen des Leitzins stattgefunden, jeweils um 0,25%. Doch die nächste Erhöhungswelle wird für 2015 prognostiziert, genug Zeit für den NZD ein wenig der bisherigen Kiwi-Euphorie zu korrieigieren.

NZD/USD: Korrektur bis 2015?

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Aktuelle Diskussionen finden Sie in unserem Forum.

Für einen sicheren Einstieg in den Devisenhandel besuchen Sie unseren Startpunkt für Trading-Beginner.

Analyse geschrieben von Marc Zimmermann, Junior Marktanalyst bei DailyFX.de

Um Marc Zimmermann zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Marc Zimmermann auf Twitter: @MarcZimmermanFX

NZD/USD: Korrektur bis 2015?