Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,81 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,64 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/TrkDVr5cuk
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: -0,09 % WTI Öl: -0,22 % Gold: -1,98 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/bNiH0mfo9i
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,81 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,20 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Q6jTxFHQcB
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,60 % Dow Jones: -0,63 % Dax 30: -1,17 % CAC 40: -1,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/CaG7ZuuzWJ
  • „Paul, we need to hold that f...n 2.600. Buy the hell out of this market and don’t worry about the money. Talk to Jerome if you need some more.“ #Paultudorjones #SPX https://t.co/REOakG1atl
  • #Stocks https://t.co/GXR5L0ow24
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,80 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,17 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/NTajLGpFs8
  • New daily highs? Not. #DAX #SPX #DowJones https://t.co/qsoLaopMBj
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,50 % Silber: 0,57 % Gold: -1,14 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/nkZZzFVhpp
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,18 % 🇬🇧GBP: 0,08 % 🇯🇵JPY: 0,07 % 🇨🇭CHF: -0,65 % 🇦🇺AUD: -0,76 % 🇳🇿NZD: -1,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ItsQjIVs50
Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

2014-02-06 15:09:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Draghi verhalf dem EUR/USD in seiner Pressekonferenz zu einem bullishen Impuls. Die EZB steht weiter Patt und auch die Bank of England wählte keine geldpolitischen Änderungen, zum Artikel „GBP/USD - Bank of England behält den Leitzins auf dem Rekordtief von 0,5%“. Doch neben den Zinsentscheidungen dieser Woche steht noch ein weiteres Schwergewicht unter den Wirtschaftsdaten an.

Der US-Arbeitsmarktbericht

SSI_06.02.2013_body_Picture_15.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

Deutlich über dem Dez.-Wert sollen US-Unternehmen wieder eingestellt haben. War die schwache Kennzahl von 74.000 neugeschaffenen Stellen letzten Dezember womöglich nur ein Ausreißer? Das ist zumindest die Erwartung an die morgen veröffentlichte Kennzahl, prognostiziert wird Neueinstellungen ex Agrar von 175.000. Kalte Wetterbedingungen herrschen nach wie vor in einigen Regionen der USA und sollen laut Wetterprognosen bis Mitte Februar vorherrschen. Neben dem preistreibenden Effekt in Heizgütern wie auf Erdgas und auch WTI erschweren diese Bedingungen den Jobzuwachs in den USA. Die gestrigen ADP Arbeitsmarktdaten, die gerne als Vorbote für den Arbeitsmarktbericht des U.S. Bureau of Labor Statistics gesehen werden, fielen leicht unter der Erwartung aus. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe verzeichneten heute ein positives Bild am Arbeitsmarkt, die Kennzahl fiel auf 331.000. Erwartet wurde 335.000 Erstanträge in der letzten Woche. Der 4-Wochendurchschnitt stieg marginal von 333.750 auf 334.000.

Kurz vor den Events von EZB und BoE Lagebeurteilungen sowie dem US-Arbeitsmarktbericht verhielt sich das Sentiment der privaten Händler unauffällig.

SSI_06.02.2013_body_Picture_14.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

EUR/USD

SSI_06.02.2013_body_Retail_Crowd_Firmly_on_Hold_as_BoE.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

EUR/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/USD notiert bei -1,77. 36% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.70; und die Retail-Trader waren zu 37% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 0,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 31,6% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 3,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 6,5% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 2,0% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 0,6% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

GBP/USD

SSI_06.02.2013_body_Retail_Crowd_Firmly_on_Hold_as_BoE_1.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

GBP/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im GBP/USD notiert bei -1,88. 35% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.77; und die Retail-Trader waren zu 36% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 1,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 55,5% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 4,1% im Vergleich zum Vortag und liegen 14,3% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 1,9% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 4,3% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

GBP/JPY

SSI_06.02.2013_body_Retail_Crowd_Firmly_on_Hold_as_BoE_2.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

GBP/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im GBP/JPY notiert bei 1. 50% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.51; und die Retail-Trader waren zu 60% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 4,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 9,8% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 42,9% im Vergleich zum Vortag und liegen 36,8% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 14,3% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 3,8% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/JPY

SSI_06.02.2013_body_Retail_Crowd_Firmly_on_Hold_as_BoE_3.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

USD/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/JPY notiert bei 1,84. 65% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 2.00; und die Retail-Trader waren zu 67% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 0,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 11,2% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 9,6% im Vergleich zum Vortag und liegen 14,2% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 3,7% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 9,7% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/CHF

SSI_06.02.2013_body_Retail_Crowd_Firmly_on_Hold_as_BoE_4.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

USD/CHF - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CHF notiert bei 4,15. 81% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 4.32; und die Retail-Trader waren zu 81% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 1,7% im Vergleich zum Vortag und liegen 4,1% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 5,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 11,6% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 2,4% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 6,2% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

USD/CAD

SSI_06.02.2013_body_Retail_Crowd_Firmly_on_Hold_as_BoE_5.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

USD/CAD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im USD/CAD notiert bei -1,41. 41% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.54; und die Retail-Trader waren zu 39% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 8,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 15,6% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 1,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 7,9% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 2,7% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 3,4% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag und Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

AUD/USD

SSI_06.02.2013_body_Retail_Crowd_Firmly_on_Hold_as_BoE_6.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

AUD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im AUD/USD notiert bei 2,19. 69% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.92; und die Retail-Trader waren zu 66% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 10,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 1,1% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 3,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 11,3% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 5,5% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 0,1% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

NZD/USD

SSI_06.02.2013_body_Retail_Crowd_Firmly_on_Hold_as_BoE_7.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

NZD/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im NZD/USD notiert bei -1,98. 34% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.54; und die Retail-Trader waren zu 39% Long positioniert. Offene Long-Positionen stiegen um 0,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 33,4% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 29,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 119,9% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 18,0% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 9,2% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ist der Wert unverändert. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

EUR/CHF

SSI_06.02.2013_body_Retail_Crowd_Firmly_on_Hold_as_BoE_8.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

EUR/CHF - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/CHF notiert bei 11,02. 92% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 10.73; und die Retail-Trader waren zu 91% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 0,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 6,5% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen fielen um 2,8% im Vergleich zum Vortag und liegen 22,7% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,4% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 29,8% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

XAU/USD

SSI_06.02.2013_body_Retail_Crowd_Firmly_on_Hold_as_BoE_9.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

XAU/USD - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im XAU/USD notiert bei 1,43. 59% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.48; und die Retail-Trader waren zu 60% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 3,0% im Vergleich zum Vortag und liegen 0,9% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 0,1% im Vergleich zum Vortag und liegen 11,3% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 1,8% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 6,8% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Long-Positionierung spricht für eine bearishe Tendenz. Die Retail-Trader reduzierten ihre Netto-Long-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch steigerten diese im Vergleich zur Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

SPX500

SSI_06.02.2013_body_Retail_Crowd_Firmly_on_Hold_as_BoE_10.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

SPX500 - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im SPX500 notiert bei -1,13. 47% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei -1.03; und die Retail-Trader waren zu 49% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 4,5% im Vergleich zum Vortag und liegen 19,8% über dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 4,3% im Vergleich zum Vortag und liegen 8,1% unter dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 0,1% im Vergleich zum Vortag gefallen und notiert 6,5% unter dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader erhöhten ihre Netto-Short-Positionierung im Vergleich zum Vortag, doch im Wochenvergleich ließ die Netto-Position nach. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine neutrale Trading Tendenz.

EUR/JPY

SSI_06.02.2013_body_Retail_Crowd_Firmly_on_Hold_as_BoE_11.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

EUR/JPY - Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen im EUR/JPY notiert bei -1,11. 47% der Trader sind Long positioniert. Gestern lag das Verhältnis bei 1.03; und die Retail-Trader waren zu 51% Long positioniert. Offene Long-Positionen fielen um 5,2% im Vergleich zum Vortag und liegen 2,8% unter dem Niveau von letzter Woche. Offene Short-Positionen stiegen um 8,4% im Vergleich zum Vortag und liegen 12,2% über dem Niveau von letzter Woche. Das Open Interest ist 1,5% im Vergleich zum Vortag gestiegen und notiert 0,9% über dem Monatsdurchschnitt. Der SSI ist ein Kontraindikator und die mehrheitliche Short-Positionierung spricht für eine bullishe Tendenz. Die Retail-Trader wechselten ihre Positionierung von Netto-Long auf Netto-Short im Vergleich zum Vortag und der Vorwoche. Die Kombination zwischen aktuellem Sentiment und der letzten Positionierungsänderung ergibt eine bullishe Trading Tendenz.

Wie sind die Trader bei FXCM aufgestellt? 2x täglich aktualisiert finden Sie Sentiment-Daten im Bereich DailyFX Plus auf Englisch vor.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

SSI_06.02.2013_body_x0000_i1025.png, Mit den volatilen Events ruht die Positionierung der Privaten - keine auffälligen Veränderungen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.