Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) Der Start in die neue Handelswoche wird für den DAX spannend. Bereits vorbörslich (vor 9 Uhr) kam es zu einer heftigen Squeeze-Bewegung in Richtung 9.500 Punkte, die bei 9.470 Punkten zum Stehen kam. Der Grund ist wohl allein markttechnischer Natur, Meldungen bzgl. geopolitischer Entspannungen waren nicht zu lesen.

Die Nachhaltigkeit dieser Bewegung bleibt abzuwarten, das wichtige Widerstandslevel um 9.500 Punkte und die 200-Tage-Linie (diesmal von unten) sind in Reichweite, CRVs werden mehr und mehr unattraktiv. Ausgehend von Yellens Rhetorik in Jackson Hole am Freitag findet sich auch in den US-Indizes keinerlei Grundlage von der Nachhaltigkeit des Laufs in Richtung der psychologisch spannenden 2.000er Marke auszugehen. Die Bewegung der letzten Woche zurück in Richtung des Allzeithochs ging an den US-Märkten unter zwei Milliarden Aktien Umsatz einher, was definitiv Zweifel an der Nachhaltigkeit aufkommen lassen darf.

Sollte der DAX an der 9.500er Marke scheitern, so finden sich auf der Unterseite zunächst im Bereich der Freitaghochs um 9.410 Punkte ein erstes Ziel.

Der vollständigjkeithalber: es stehen diverse Einkaufsmanagerindizes aus den USA am Nachmittag an, zudem wird um 10 Uhr der ifo Geschäftsklimaindex aus Deutschland veröffentlicht. Ergänzend sind natürlich weiter die geopolitischen Brandherde besonders in der Ukraine ein Hauptthema der Marktteilnehmer.

DAX gapped scharf aufwärts, aber Nachhaltigkeit steht zum Wochenstart in Frage

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Da das Treffen am Samstag und die gefällten Beschlüsse Bundeskanzlerin Merkels mit dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko als "unspektakulär" bezeichnet werden dürfen, gilt es nun das Treffen Poroschenkos und Putins am Dienstag in Minsk abzuwarten.

Klar ist: jegliche Meldungen, besonders aus der Ost-Ukraine, sind in der Lage sofort für Unsicherheit zu sorgen, wie die 100-Punkte Rutsch im DAX am Freitag klar zeigte (https://www.dailyfx.com/devisenhandel/technisch/devisenartikel/2014/08/22/22082014-995.html).

DAX gapped scharf aufwärts, aber Nachhaltigkeit steht zum Wochenstart in Frage

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX gapped scharf aufwärts, aber Nachhaltigkeit steht zum Wochenstart in Frage