Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Die in der vergangenen Woche thematisierte Trading Range zwischen 9.365 und 9.550 Punkten wurde nach einem erneut fehlgeschlagenen Versuch neue Jahrestiefs zu markieren vom DAX nach oben aufgelöst.

Die Folge war ein Bruch des bis dato Jahreshoch bei 9.626 Punkten und eine starke Progression in Richtung der 9.800er Marke.

Doch ich bin der Auffassung, dass ein direkter Durchmarsch auf das 10.000er Level in der kommenden Woche nicht erfolgen dürfte, eine Korrektur in den Bereich um 9.600 / 620 Punkten erfolgen sollte.

Grund ist ein mehr und mehr auftretenden Sentiment-Extrem, welches zumindest kurzfristig eine Korrektur begünstigen sollte. Bereits jetzt wird in den Medien verstärkt auf das 10.000 Punkte-Level verwiesen und die bevorstehende Aufnahme des DAX in den Klub der fünfstellig notierenden Aktienindizes wie Dow Jones oder Nikkei.

Solche Sentiment-Extreme sind in der Vergangenheit häufiger mindestens mit kurzfristigen Tops einhergegangen.

Was mich zudem stutzig werden lässt ist, dass das Euwax-Sentiment an der Börse Stuttgart auf Monatssicht, trotz Neu-Markierung eines neuen Allzeithochs im DAX auf Netto-Long gedreht ist (Anmerkung: normalerweise faden Retail-Trader das Momentum, sprich: sie stellen sich gegen den Trend, was im aktuellen Marktumfeld in einer Netto-Short-Positionierung, nicht in einer Netto-Long-Positionierung resultieren sollte):

DAX_SentimentExtrem_mit_neuem_Allzeithoch_mit_kurzfristigen_Korrekturpotential_in_kommender_Woche_body_Picture_4.png, DAX: Sentiment-Extrem mit neuem Allzeithoch mit kurzfristigen Korrekturpotential in kommender Woche

Quelle:https://www.boerse-stuttgart.de/de/marktundkurse/indizes/euwaxsentiment/euwaxsentiment-derprivatanleger-index.html

Rein technisch lässt sich im 14er RSI auf 4-Stundenbasis zudem eine bearishe Divergenz ausmachen (für nähere Informationen zu Divergenzen schaue man auch http://bit.ly/K9GkWS), welche in Verbindung mit dem überkauften Modus in jüngerer Vergangenheit kurze Korrekturen hat initiieren können.

Doch bereits die Region 9.600 / 620 Punkte wird für prozyklisch agierende Trader mit übergeordnetem Ziel 10.000 Punkte wieder interessant.

DAX_SentimentExtrem_mit_neuem_Allzeithoch_mit_kurzfristigen_Korrekturpotential_in_kommender_Woche_body_Picture_3.png, DAX: Sentiment-Extrem mit neuem Allzeithoch mit kurzfristigen Korrekturpotential in kommender Woche

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Erst ein neues Jahrestief würde den bullishen Grundmodus negieren. Dies ist vor dem Hintergrund des dünn befüllten Wirtschaftsdatenkalenders in der kommenden Woche aus dieser Perspektive jedoch nicht zu erwarten.

DAX_SentimentExtrem_mit_neuem_Allzeithoch_mit_kurzfristigen_Korrekturpotential_in_kommender_Woche_body_Picture_2.png, DAX: Sentiment-Extrem mit neuem Allzeithoch mit kurzfristigen Korrekturpotential in kommender Woche

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_SentimentExtrem_mit_neuem_Allzeithoch_mit_kurzfristigen_Korrekturpotential_in_kommender_Woche_body_Picture_1.png, DAX: Sentiment-Extrem mit neuem Allzeithoch mit kurzfristigen Korrekturpotential in kommender Woche