0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇯🇵JPY: -0,35 % 🇨🇦CAD: -0,56 % 🇪🇺EUR: -0,77 % 🇦🇺AUD: -1,06 % 🇳🇿NZD: -1,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/QqlF9sAYtn
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,85 % Gold: -1,55 % Silber: -2,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mxQmqGVEUx
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,34 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,14 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ICoqaQDXe6
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,57 % CAC 40: 0,39 % Dax 30: 0,38 % Dow Jones: 0,02 % S&P 500: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7ukLNYyNOG
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.28B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • In Kürze:🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) um 19:00 GMT (15min) Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,24 % Gold: -1,48 % Silber: -3,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/akPcrTfwmj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,71 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/WWxrAgMKUd
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,02 % CAC 40: -0,05 % Dax 30: -0,09 % Dow Jones: -0,22 % S&P 500: -0,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/mF36WGGTrs
Technische Analyse USD/JPY: Ausbruchsversuch definiert Widerstand

Technische Analyse USD/JPY: Ausbruchsversuch definiert Widerstand

2017-01-27 19:50:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • USD/JPY Technisches Strategie: Klare Spanne wartet auf nächsten Ausbruch
  • Vorheriger Artikel: Technische Analyse USD/JPY: Sich ändernde Umstände bringen JPY-Stärke
  • Der SSI liegt derzeit bei -1,1401 fürUSD/JPY, da 53% der Privat-Trader derzeit Short sind: Bitte klicken Sie hier.
  • Suchen Sie nach Trading-Ideen?Informieren Sie sich mit unseren Trading-Leitfäden.

Am 29. Januar 2016 hatte die Bank of Japan mit der Einführung des Negativzinses eine riesige Überraschung für die Finanzmärkte. Was ebenso, wenn nicht noch überraschender war, war die Marktreaktion auf den Japanischen Yen nach der Ankündigung des Negativzinses. Nach einem anfänglichen Abverkauf des Japanischen Yen, der für den stärksten Anstieg des Währungspaars USD/JPY im Jahr 2016 sorgte, begab sich der Japanische Yen auf einen mehrmonatigen Bullenlauf, der zu mehreren Versuchen und darauffolgendem Scheitern in der Nähe von 100 Yen pro US-Dollar führte.

Schließlich brachte die Einführung der Renditekurvenkontrolle durch die Bank of Japan am 21. September in Kombination mit dem „Reflationshandel“, der nach der Wahl Trumps aggressiv ins Spiel kam, das Währungspaar USD/JPY schließlich im Dezember aggressiv auf 101 bis 118. Nach einem Handel bei 118,61 JPY begab das Währungspaar USD/JPY sich auf einen zwischenzeitlichen Abwärtstrend, auf dem es seit Januar bis zu 5,4% verloren hat.

Schaut man sich den Chart an, scheint es wahrscheinlich, dass ein Durchbruch über die Widerstandszone, die in Kürze erklärt wird, sich zu einer erneuten JPY-Schwäche oder der derzeit ungünstigen USD-Stärke entwickeln könnte. Der Grund dafür, die USD-Stärke gegen Ende Januar als ein größeres Thema zu favorisieren, ist deshalb ungünstig, weil der US-Dollar, misst man ihn anhand des H4-Charts, auf relativer Basis innerhalb der G8 die schwächste Währung ist. Stärke aus einer Schwäche abzuleiten kann die Art analytischer Alchemie sein, die sich möglicherweise nicht so entwickelt, wie die meisten sich hoffen.

Möchten Sie unseren Analysten, Dozenten oder Strategen bei einem kostenlosen Webinar Gesellschaft leisten? Melden Sie sich hier an

Der Chart wird wahrscheinlich für Aufgregung sorgen, da der Kurs des Währungspaars USD/JPY über die H4 Ichimoku-Wolke durchgebrochen ist. Trader, die an meinem Ichimoku-Webinar teilgenommen haben, wissen, dass die verzögerte Linie (auf dem Chart hellgrün) die Dynamik-Bestätigungs-Komponente ist. Wir haben es daher mit einem Kurs zu tun, der bis auf den im voraus festgelegten Widerstand gestiegen ist, ohne dass die verzögerte Linie einen bullischen Hinweis geben würde. Ihnen wird auch eine wohldefinierte Unterstützungszone bei 112,53 JPY auffallen. Trader, die Long gehen möchten, werden wahrscheinlich anfängliche Stops unter dieser Marke platzieren wollen, da ein Durchbruch durch 112,53 JPY auf eine starke Fortsetzung des Januartrends nach unten hinweisen könnte.

Es lohnt sich, sich auf die Widerstandskomponente zu konzentrieren, die das 50% Retracement der 2017-Spanne bei 115,568 JPY umfasst, das genau auf das Hoch vom 19. Januar und das Tief vom 5. Januar ausgerichtet ist.

Trader sollten auf einen Ausbruch aufpassen, da wir über den Korrekturkanal ausgebrochen sind, der mit dem Andrew’s Pitchfork Tool gezeichnet wurde, sowie die Ichimoku-Wolke.

Ein Schluss über der Polaritätszone bei 115,56 JPY auf Tagesschlussbasis wäre auf einen Ausbruch über das Hoch vom 19. Januar ausgerichtet und würde die verzögerte Linie der H4 Ichimoku über die Wolke bringen. Das könnte bedeuten, es entwickelt sich eine starke Aufwärtsbewegung. Der Japanische Yen zeigt insgesamt Schwäche. Die Kombination von zwei schwachen Paaren macht beide Szenarien gleichermaßen möglich.

H4 USD/JPY Chart: USD/JPY bricht über Korrekturkanal und H4 Ichimoku-Wolke

Technische Analyse USD/JPY: Ausbruchsversuch definiert Widerstand

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT, mit freundlicher Genehmigung von TradingView

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.