Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Top-Trade 2017: USD/ZAR

Top-Trade 2017: USD/ZAR

2016-12-27 15:10:00
Jamie Saettele, CMT, Senior Technischer Analyst
Teile:

Jahreschart

Seit dem Ende der Bretton Woods Ära ist das Währungspaar USD/ZAR mehr oder weniger immer weiter gestiegen. Die einzigen erwähnenswerten Spitzen auf diesem Chart gab es 2001 und 2008 und liegen sieben Jahre auseinander. Arbeiten Sie sich in Sieben-Jahres-Zyklen zurück und Ihnen wird auffallen, dass 1987, 1980 und 1973 Wendepunkt-Tiefs vorkamen (1994 geschah nichts). Sieben Jahre nach 2008 haben wir 2015 (denken Sie daran, wir betrachten Jahresschlusspreise). Der Rückgang von 2001 dauerte drei Jahre und der Rückgang von 2008 dauerte zwei Jahre an. Es ist möglich, dass 2016 das erste Jahr eines weiteren Rückgangs ist.

„Blow-off“ Tops

Die Spitzen 2001, 2008 und 2015 sind „Blow-off“ Tops. Die „Blow-off“ Teile der Rallys treten nach Durchbrechen der Oberseite eines Kanals auf. Nachdem der Markt in den Kanal zurückgekehrt ist, geht man davon aus, dass eine Umkehr zum Punkt läuft, von dem der Blow-off ursprünglich ausgegangen ist. Dieser Punkt wird definiert als das Level, an dem der Kurs zum letzten Mal die Unterstützungslinie berührt hat. Die Kreise im Chart markieren diese Ausgangspunkte. Das Ziel in diesem Fall ist 10,9070 ZAR.

Ähnlichkeiten mit vorherigen Spitzen, insbesondere 2001

Das Währungspaar USD/ZAR fiel in drei Wellen von Dezember 2001 bis Juni 2002 und verzeichnete dann eine Rally in drei Wellen von Juni 2002 bis August 2002. Die Schwäche beschleunigte sich dann durch 2004 hindurch.

Das Währungspaar USD/ZAR fiel in drei Wellen von Oktober 2008 bis Januar 2009 und verzeichnete dann eine Rally in drei Wellen von Januar 2009 bis März 2009. Die Schwäche beschleunigte sich dann durch 2010 hindurch.

Das Währungspaar USD/ZAR fiel in drei Wellen von Januar 2016 bis August 2016 und wurde vier Monate lang seitwärts gehandelt. Es ist kritisch, dass keine Shorts aufgenommen werden bis die langfristige Trendlinie durchbrochen wird. Ein Durchbrechen der Trendlinie und ein darauffolgendes Testen der Trendlinie von unten als Widerstand wären für einen Einstieg sogar noch besser.

Kennen Sie bereits unsere kostenlosen Tradingleitfäden?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.