0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇯🇵JPY: -0,35 % 🇨🇦CAD: -0,56 % 🇪🇺EUR: -0,77 % 🇦🇺AUD: -1,06 % 🇳🇿NZD: -1,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/QqlF9sAYtn
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,85 % Gold: -1,55 % Silber: -2,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mxQmqGVEUx
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,34 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,14 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ICoqaQDXe6
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,57 % CAC 40: 0,39 % Dax 30: 0,38 % Dow Jones: 0,02 % S&P 500: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7ukLNYyNOG
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.28B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • In Kürze:🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) um 19:00 GMT (15min) Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,24 % Gold: -1,48 % Silber: -3,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/akPcrTfwmj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,71 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/WWxrAgMKUd
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,02 % CAC 40: -0,05 % Dax 30: -0,09 % Dow Jones: -0,22 % S&P 500: -0,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/mF36WGGTrs
Glanz des Goldes von bevorstehender Stellungnahme der Fed gefährdet

Glanz des Goldes von bevorstehender Stellungnahme der Fed gefährdet

2016-02-06 01:10:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Glanz des Goldes von bevorstehender Stellungnahme der Fed gefährdet

Glanz des Goldes von bevorstehender Stellungnahme der Fed gefährdet

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

  • Gold durchbricht wichtiges 1130 Level; Barrieren bleiben bestehen
  • Gold glänzt im Rennen Richtung Boden
  • Registrieren Sie sich für DailyFX on Demand für Gold Updates/Analysen in Echtzeit im Laufe der Woche

Der Goldkurs verzeichnete zur dritten Woche in Folge eine Rallye, wobei das Edelmetall um mehr als 3,5% zulegte und vor Handelsschluss in New York am Freitag bei 1157 tradete. Der Anstieg erfolgte zusammen mit einem starken Selloff im Greenback, wobei der Dow Jones FXCM U.S. Dollar Index (Ticker: USDOLLAR) in der Handelszeit um 1,3% sank. Das Risk-Sentiment bleibt empfindlich inmitten der starken Schwankungen in den wichtigsten Aktienindizes, was die Nachfrage nach dem gelben Metall erhöht.

Der Arbeitsmarktbericht der USA vom Freitag enttäuschte leicht die Erwartungen mit 151.000 neuen Stellen für Januar. Trotz der tieferen Zahl sandten der leichte Anstieg in der Erwerbsquote, mit einer höher als erwarteten Lohninflation und einem überraschenden Rückgang in der Arbeitslosenquote den Dollar höher, und Gold zog sich von seiner kritischen, zusammenlaufenden Widerstands-Range zurück.

Nächste Woche wird der Fokus auf die Vorsitzende der Federal Reserve, Yellen, gerichtet, denn sie wird die halbjährliche Humphrey Hawkins Stellungnahme abgeben. Nachdem sich die wirtschaftlichen Bedingungen weltweit weiter verschlechtern, könnten die anhaltend tiefen Energiepreise & die langsame Inflation die Erwartungen der Zentralbank für höhere Zinssätze in 2016 hinausschieben. Die Investoren werden die Bemerkungen von Yellen nach Hinweisen über die Haltung des Ausschusses in Bezug auf das Ausmaß & und das Timing künftiger Zinsanhebungen durchsuchen, da die Turbulenzen an den globalen Aktienbörsen fortfahren & die Rohstoffpreise (außer Gold) weiter sinken.

Die Einzelhandelsumsätze & die vorläufigen Umfragen der Michigan zum Sentiment im Februar werden in der kommenden Woche ebenfalls wichtige Updates über den Gesundheitszustand / Status der US-Verbraucher bringen. Für Gold ist die letzte Rallye gefährdet, denn der Kurs schloss in dieser Woche knapp unter einem kritischen Widerstand.

Letzte Woche bemerkten wir, dass “die anhaltende, technische Divergenz (im USDOLLAR) weiterhin darauf hinweist, dass der Greenback gefährdet bleibt - und der Goldbarren sollte von der Schwäche des Dollars profitieren.” Tatsächlich verzeichnete Gold eine Rallye über die gesamte Woche hinaus und markierte damit einen Anstieg von 5 Tagen in Folge (zum ersten Mal seit März & dann waren es 6 Tage in Folge). Fast jedesmal, wenn wir so etwas erlebten, zog sich der Kurs kurz zurück, bevor er wieder weiter anstieg. Dies deutet darauf hin, dass wir nächste Woche zu Beginn eine Schwäche sehen könnten, die uns günstigere Long-Entries bieten könnten.

Von einem technischen Standpunkt aus testete Gold am Freitag einen kritischen Widerstandsbereich bei 1156/60, wo das 78,6% Retracement des Rückgangs vom Oktober mit dem Grundtrendlinien-Widerstand, der sich vom Mai-Hoch erstreckt, der operativen oberen Mittellinien-Parallelen, die sich ab dem Dezember-Hoch erstreckt & der ehemaligen Trendlinien-Unterstützung (Juli-Tief), die nun zum Widerstand wurde, zusammenlaufen. Die unmittelbare Long-Tendenz ist kurzfristig gefährdet, solange der Kurs unter dieser Schwelle tradet.

Die vorläufige Unterstützung befindet sich bei 1135/36, gestützt vom 200-Tages Moving Average von 1130. Die Schlüsselunterstützung & unser bullisches Widerlegungslevel wurde nun auf 1112/16 erhöht. Wir werden auf Long-Trigger bei einem Pullback mit einem Durchbruch oberhalb des Schlüsselwiderstands achten, der auf eine Fibonacci-Annäherung bei 1176/77 zielt. Die nachfolgenden Ziele stehen bei 1200 und beim 61,8% Retracement der Range von 2015 bei 1207.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.