Verpassen Sie keinen Artikel von David Rodriguez

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Rodriguez abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

-Dollar tradet bei technischen Hauptlevels des Widerstands

-Die Forex-Volatilitätskurse sind von den kürzlichen Hochs gefallen

-Wir sehen kaum eine Fortsetzungsmöglichkeit beim Dollar, Range-Trading-Strategien werden von uns bevorzugt

Der US Dollar erlebte gegenüber dem Euro, dem Japanischen Yen und anderen Hauptgegenstücken eine ziemlich volatile Woche. Starke Bewegungen scheinen in dieser Woche jedoch immer weniger wahrscheinlich; ein deutlicher Rückgang bei den Forex-Volatilitätskursen zeigt, dass Trader für viel geringere Dollar-Kursschwankungen positioniert sind.

Warum ist das wichtig? Der Dollar selber bleibt stark mit diesen Volatilitätskursen verbunden, und geringe Volumen begünstigen normalerweise eine USD Schwäche. Es ist also wichtig, weil wir wissen, dass gewisse FX Trading-Strategien und -Techniken in einem Umfeld mit geringer Volatilität erfolgreicher sein werden, während andere unter denselben Bedingungen schlechter abschneiden können.

Forex-Volatilitätskurse sind gefallen und deuten auf geringere Marktbewegungen hin

forex_strategy_US_Dollar_Rally_Might_Fizzle_body_Picture_1.png, Dollar-Rallye könnte scheitern, da Volatilität fällt - Was traden wir?

Source: OTC FX Optionskurse von Bloomberg; DailyFX Berechnungen

Wir werden Trading-Systeme anwenden, die dazu tendieren, in ruhigen Märkten erfolgreicher zu sein — vor allem unsere auf Sentiment basierende Range2 Trading-Strategie. Die vergangene Leistung ist KEINE Garantie für künftige Resultate, aber das besagte System hat einige erfolgreiche Trades in den kürzlichen Bedingungen mit geringer Volatilität gesetzt.

Zu einem geringeren Ausmaß werden wir unsere Trend-verfolgende Momentum2 Trading-Strategie anwenden. Dieses System war in letzter Zeit leistungsstark und könnte weiterhin gut funktionieren.

Das Hauptrisiko bei der Momentum2 und unseren anderen Trend-verfolgenden Trading-Strategien ist einfach: Eine Verlangsamung der Marktbewegungen schadet normalerweise unseren Trend-verfolgenden Trading-Systemen.

Schauen Sie sich die Details zu unseren Trading-Tendenzen in der Tabelle unten an, und melden Sie sich für Aktualisierungen per E-Mail auf meiner Verteilerliste an.

DailyFX individuelle Währungspaar-Bedinungen und Trading-Strategie-Tendenz

forex_strategy_US_Dollar_Rally_Might_Fizzle_body_Picture_2.png, Dollar-Rallye könnte scheitern, da Volatilität fällt - Was traden wir? 

forex_strategy_US_Dollar_Rally_Might_Fizzle_body_Picture_3.png, Dollar-Rallye könnte scheitern, da Volatilität fällt - Was traden wir?

Automatisieren Sie unsere auf dem SSI basierenden Trading-Strategien kostenlos via Mirror Trader