Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
Gold bedroht von weiteren Verlusten inmitten von nahendem U.S. Schulden-Deal

Gold bedroht von weiteren Verlusten inmitten von nahendem U.S. Schulden-Deal

Michael Boutros, Strategist
Gold_at_Risk_for_Further_Losses_Amid_Imminent_U.S._Debt_Deal_body_Picture_1.png, Gold bedroht von weiteren Verlusten inmitten von nahendem U.S. Schulden-Deal

Gold bedroht von weiteren Verlusten inmitten von nahendem U.S. Schulden-Deal

Fundamentale Prognose für Gold: Bärisch

  • Eröffnungsranges von Euro und Gold im Fokus - Long AUD Scalp Setup Pending
  • Gold zum 3. Tag in Folge gefallen und Rallye vom 02.10. fast wieder abgegeben
  • Registrieren Sie sich für den Analyst on Demand, um Echtzeit Gold Updates/Analysen während der Woche zu erhalten

Der Goldkurs stürzte diese Woche um 3,21%, und das Edelmetall tradete vor Handelsschluss in New York am Freitag bei $1268. Die Verluste gründen auf einen Volatilitätsanstieg unter den allgemeinen Risikoaktiva in dieser Woche, da die Sackgasse in Bezug auf die Verschuldungsgrenze und die andauernde Stilllegung der US-Verwaltung immer noch die Medienschlagzeilen dominieren. Obwohl die meisten Finanz-Veröffentlichungen die kürzliche Kursbewegung ausschließlich der Reaktion auf das anhaltende Drama in Capitol Hill zuschreiben werden, zeigte die Kursbewegung beim Gold sowohl in den monatlichen wie auch wöchentlichen Eröffnungs-Ranges, dass dies für das gelbe Metall bärisch ist.

Da die Lahmlegung der US-Verwaltung anhält, werden die Wirtschaftsdaten aus den USA nächste Woche erneut beschränkt sein und davon abhängen, ob die Kongressführer es schaffen, zu einer Einigung zu gelangen. Sollte eine Entscheidung gefällt werden, so richten sich alle Augen auf den September-Bericht der Non-Farm Payrolls, um eine aktualisierte Beurteilung zur Gesundheit der Arbeitsmärkte der USA zu erhalten. Die einhelligen Schätzungen zeigen die Schaffung von 180 Tsd. neuer Stellen im letzten Monat, eine Steigerung in Bezug auf die 169 Tsd. im Vormonat, mit einer Arbeitslosenquote von unverändert 7,3%. Beachten Sie, dass falls die Stilllegung der Verwaltung aufgehoben wird, wir auch unsere Aufmerksamkeit auf die Einzelhandelsumsätze, die Inflation und die Wohnungsdaten später in der Woche lenken werden. Positive US Daten werden den Goldkurs weiterhin belasten, und es gibt nur zwei wichtige Bedrohungen für unsere Tendenz: 1. Es wird keine Einigung erreicht, und die Märkte werden eine Art von technischen Standards einkalkulieren – 2. Die Verwaltung öffnet wieder, und die darauffolgenden Datenveröffentlichungen sind überraschend schlechter als erwartet. Beides würde darauf hindeuten, dass die Fed einen beschränkten Spielraum haben würde, um in diesem Jahr das QE abzubauen, was den Goldbarrenkurs etwas stützen könnte.

Solche Zeiten fordern eine stärkere Abstützung auf die technischen Analysen, und der Ausblick für Gold spielt sich weiterhin innerhalb der Orientierung unserer allgemeinen Prognosen ab. Wie wir im Scalp-Bericht vom Dienstag bemerkten, sind die Eröffnungs-Ranges beim Gold für uns seit Jahresbeginn 2013 außerordentlich dienlich, und wir werden diese Entwicklungen weiterhin nutzen, um unsere kurz-/mittelfristigen Tendenzen anzupassen. Diese Woche brach der Goldkurs unter die Schlüsselunterstützung beim Zusammenfluss der Tiefs der Oktober-Range von Anfang Monat und dem 61,8% Retracement ab dem Jahrestief bei $1278. Somit konzentrieren wir uns weiterhin auf einen Rückgang ab den Hochs der Eröffnungs-Range bei $1337.

Obwohl der Kurs unter dem Unterstützungslevel von $1268 testete, werden wir weiterhin diese Schwelle beachten, die das längerfristige 61,8% Retracement des Anstiegs ab den Tiefs von 2009 repräsentiert. Beachten Sie, dass um 17:00 ET, der RSI auf seinem tiefsten Stand seit Anfang Juli war und den tiefsten richtungsweisenden Bruch unter die Schwelle von 40 seit Mitte Juni markiert (welche uns zu den Jahrestiefs bei $1180 brachte). Achten Sie auf Pullbacks für günstige Short-Entries, während wir weiterhin innerhalb der Grenzen einer klar definierten Kanalformation von den August-Hochs traden. Unser primäres Unterstützungsziel ist nun $1233/34, und ein Bruch darunter zielt auf $1209 und $1181. Ein Durchbruch der Oktober-Hochs verursacht eine neutrale Haltung, und unser bärisches Entkräftungslevel wird nun auf $1367 sinken. -MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.