Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #savings - "In God we trust" passt im wahrsten Sinne des Wortes - 53 % der US-Haushalte verfügen laut eine DB-Studie über keinen Notgroschen. - Spare in der Zeit, dann hast du in der Not ist eher etwas europäisches... @DavidIusow @CHenke_IG #Sparen #Trading @IGDeutschland https://t.co/9bPYpW3mY4
  • RT @StuartLWallace: This is the last chance to save the oil industry from single-digit prices — just don't call it OPEC++ https://t.co/MKXB…
  • Does anyone know a source where to find all important production levels for #Crude oil by country? Asking for a friend #OOTT #CL_F #Brent #WTI #Oilprice
  • Confirms my thinking somewhat that finance system is/will be more stable this time. As always great article 👇 https://t.co/KBmrXTzM6a
  • LOL this thread is epic https://t.co/9KbZWPN5vX
  • Die #Coronakrise lässt die #FED - Bilanz explodieren. Die gegenwärtige aktue Geldspritze lässt die der Finanzkrise 2008 im Schatten und schiebt die Bilanz auf ein Rekordwert von über 5 Billionen Dollar. @DavidIusow #FX #DAX https://t.co/m1x3BIjTUw
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG Wie die meisten Banken. Die Frage ist, ob der Aktienmarkt diese Prognosen schon eingepreist hat. Das ist mMn notwendig, um positiv in die anschließende Erholung zu schauen.
  • Clear direction since 31. of March, after all window-dressing flows ended. No need to overcomplicate. Risk-Management is more important than thinking about if I am right or wrong. This time I was right. +400 points booked and still shorting this market. #DAX #DAX30 #Trading https://t.co/T6zZPOBn2Z
  • Laut #DB Global Research #Prognosen , wird durch den #Coronavirus die gegenwärtige Rezession schlimmer sein als zur #Finanzkrise 2008 - we will see #Optimism first..... @CHenke_IG @DavidIusow #DAX30 #GDP https://t.co/HrJEzHxtSG
  • OPEC+ meeting unlikely to take place on Monday https://t.co/93DsJi7X4c #crudeoil #oott @DavidIusow
Gold immer noch bärisch unter $1504- Rebound vor FOMC, NFPs gefährdet

Gold immer noch bärisch unter $1504- Rebound vor FOMC, NFPs gefährdet

2013-04-27 02:04:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Gold_Still_Bearish_below_1504-_Rebound_at_Risk_Ahead_of_FOMC_NFPs_body_Picture_1.png, Gold immer noch bärisch unter $1504- Rebound vor FOMC, NFPs gefährdet

Gold immer noch bärisch unter $1504- Rebound vor FOMC, NFPs gefährdet

Fundamentale Prognose für Gold: Bärisch

  • Crude Oil und Gold könnten Unterstützung in US BIP-Daten missen
  • Gold erreicht 20-Tages-Mittelpunkt, ehemalige Trendlinie im Spiel
  • Kurs & Zeit: Kommenden Tage wichtig für die Devisenmärkte

Der Gold-Rebound beschleunigte sich diese Woche, nachdem das Edelmetall um mehr als 4% zulegte und bei Handelsschluss in New York am Freitag bei $1462 tradete. Während der Rebound ab den Monatstiefs beeindruckend war, liegt der allgemeine Ausblick für den Goldbarren immer noch im Abwärtstrend unterhalb von $1504, und das Eventrisiko der nächsten Woche wird voraussichtlich ein auslösendes Moment für das notleidende Metall bringen. Die Wirtschaftsdaten dieser Woche waren gemischt mit besser als erwarteten Zahlen bei den Verkäufen neuer Immobilien und Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, aber die Verkäufe bestehender Immobilien und die Aufträge Gebrauchsgüter enttäuschten. Die Schwäche des Greenback trug ebenfalls zum Aufstieg des Goldes bei, da der US Dollar Index Anfang Woche von der Schlüsselunterstützung abprallte. Dennoch, trotz der Verluste wird der Dollar wahrscheinlich nur beschränkt sinken, und die kurzfristige Unterstützung wird bei 10.480 und 10.450 erachtet.

Mit Blick auf die nächste Woche werden die Gold-Trader am Mittwoch die Zinssatzentscheidung des FOMC sowie die lange erwarteten Non-Farm Payroll-Daten am Freitag genau beobachten. Obschon von der Zentralbank allgemein erwartet wird, dass sie ihre hoch-akkommodative Haltung beibehält, könnten wir ein stärkeres Argument für die Reduzierung der Quantitative Easing Maßnahmen sehen, da der Verbrauch im Privatsektor hartnäckig ist und der Wohnungsmarkt sich stark erholt. Die Veröffentlichung der NFPs am Freitag wird das Hauptereignis sein, und die Schätzungen sind sich einig, dass die Daten 150 Tsd. mit einer beständigen Arbeitslosenquote bei 7,6% zeigen werden. Man bemerke, dass die enttäuschenden Daten des letzten Monats von 88 Tsd. Gold stark unterstützten, da erwartet wurde, dass die Fed dazu gezwungen würde, ihre monatlichen $85 Milliarden in Asset Purchases bis Ende 2013 beizubehalten. Sollten diese Daten die Markterwartungen übertreffen, so wird Gold wahrscheinlich unter Druck geraten, da die Korrektur ab den April-Tiefs abzuflachen beginnt.

Von einem technischen Standpunkt aus hat der Rebound nun den Schlüssewiderstand in der Range zwischen dem 50% Fibonacci Retracement vom Rückgang im März und der langfristigen 78,6% Extension ab dem Rückgang der Rekordhochs in 2011 bei $1470-$1483 markiert. Wir bevorzugen Short-Positionen in diesem Bereich gegen das 61,8% Retracement bei $1504 und zielen auf die objektive, vorher im Monat erwähnte Range bei $1302-$1307. Nur ein Bruch über $1504 macht unsere kurzfristige Tendenz zunichte, und ein solches auf Widerstand gezieltes Szenario zielt auf das ehemalige Tief von 2012 bei $1527 und der wichtigen 61,8% Extension ab den Allzeit-Hochs bei $1550. -MB

Um Michael zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an mboutros@dailyfx.com oder folgen Sie ihm auf Twitter unter @MBForex

Um zu Michaels Verteilerliste hinzugefügt zu werden, klicken Sie bitte hier

Einführung zum Scalping-Strategie-Webinar

Anfänger Fibonacci Expo Präsentation

Neu beim FX Trading? Schauen Sie sich dieses Video an

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.