Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Forex_Australian_Dollar_at_Risk_on_Italian_Election_US_Growth_Fears__body_Picture_5.png, Australischer Dollar aufgrund von italienischen Wahlen gefährdet, US Wachstumsängste

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Bärisch

  • AUD/USD technische Analyse: Die Kurse oszillieren weiter um 1,03
  • Australischer Dollar steigt, da Stevens von der RBA Zinskürzungsausblick kleinredet

Der Australische Dollar stellte in der letzten Woche eine lebhafte Erholung auf und notierte den größten 5-tägigen Anstieg in beinahe zwei Monaten, nachdem RBA Gouverneur Glenn Stevens die Zinskürzungserwartungen in einer Stellungsnahme gegenüber dem House Economics Committee kleinredete. Der inländische Kalender ist für die kommende Woche ruhig, während der AUD/USD weiterhin eine signifikante Korrelation zu unserem internen Renditemaßstab zeigt, was vermuten lässt, dass die Sentimenttrends bereit sind die Kontrolle der Kursbewegungen zu übernehmen.

Das Ergebnis der Parlamentswahlen in Italien, die an diesem Wochenende stattfinden, wird den Ton für die Risikoneigung bestimmen. Die letzten Umfragen stellten den Führer der demokratischen Partei, Pier Luigi Bersani, an die Spitze. Kopf der PdL Partei und früherer Premierminister Silvio Berlusconi ist an unangenehmer zweiter Stelle verzeichnet. Die Trader sorgen sich, dass hart erkämpfte Reformen, die Ordnung in die Finanzangelegenheiten Italiens bringen sollten, vergebens waren, falls Herr Berlusconi wieder die Macht übernimmt, was die drittgrößte Volkswirtschaft der Eurozone und die Region wieder tief zurück in die Staatsschuldenkrise befördern würde.

Inzwischen sollten Bedenken über den Ausblick für das US Wirtschaftswachstum wieder merklich in den Vordergrund treten, da die Frist bis zum Eintritt der “Sequester” Ausgabenkürzungen – ursprünglich Teil des sogenannten Fiscal Cliffs, das in einem Kompromiss im Januar um zwei Monate verschoben wurde – am Freitag abzulaufen droht. Natürlich sind Trader besorgt, dass eine weitere starke Dosis von Sparmaßnahmen die bereits anfällige US Wirtschaftserholung im Keim ersticken könnte, was schlimme Konsequenzen weltweit haben könnte.

Vor diesem Hintergrund stehen eine Reihe von wichtigen US Wirtschaftsdaten an. Die Zusammenfassung regionaler Fed Aktivitätsumfragen wird im Blickpunkt stehen, während Trader die Erwartungen für die genau beobachteten ISM Manufacturing Statistik präzisieren werden. Die Aufträge für Gebrauchsgüter und Berichte zum Verbrauchervertrauen stehen ebenfalls auf dem Plan. Zudem sollte der Vorsitzende der Federal Reserve, Ben Bernanke, eine Stellungnahme im Kongress abgeben, wobei die Investoren ohne Zweifel herausfinden möchten, ob sich der restriktive Ton der FOMC Protokolle für Januar, die letzte Woche veröffentlicht wurden, fortsetzt und weiter den Ausblick für die US Performance bedroht.

Insgesamt bereitet dies genügend Raum für Volatilität beim Australischen Dollar. Falls Herr Berlusconi in Italien wieder an die Macht kommt, oder der US Wirtschaftswachstumsausblick von einem Rückzug steuerlicher und monetärer Unterstützung geschüttelt wird, sollte ein Anstieg der Risikoaversion den AUD zusammen mit dem Spektrum der zyklusempflindlichen Anlagen senken. Dies muss jedoch nicht das Standard-Ergebnis sein. Herr Bernani könnte gewinnen, ein “Sequester” Deal in der letzten Minute könnte einen Großteil der Ausgabenkürzungen vermeiden und Herr Bernanke könnte Wetten auf ein frühes Ende des Fed Stimulus im Keim ersticken. Die Hoffnung darauf, dass so vieles gleichzeitig richtig läuft, scheint jedoch ein bisschen viel verlangt.