Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Thx for your feedback. That`s bc most analysts are not trading😉
  • 🇩🇪 DAX Ausblick: Keine Chance für die Bären https://t.co/W1CiEVWEad #DAX #DAX30 #Aktien #Boerse #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/8crbqcPNt8
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,01 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,61 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/blYAS6fWmx
  • Forex Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇪🇺EUR: -0,00 % 🇨🇭CHF: -0,04 % 🇬🇧GBP: -0,05 % 🇳🇿NZD: -0,12 % 🇨🇦CAD: -0,14 % 🇦🇺AUD: -0,37 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/NrHrH9Mi0u
  • Indizes Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,79 % CAC 40: 0,78 % FTSE 100: 0,72 % Dow Jones: 0,58 % S&P 500: 0,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/eHdqv2HdkW
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,48 % Gold: 0,37 % WTI Öl: -2,88 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/FIKY2BzXkR
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇪🇺EUR: 0,17 % 🇦🇺AUD: 0,11 % 🇬🇧GBP: 0,08 % 🇳🇿NZD: 0,05 % 🇨🇭CHF: 0,04 % 🇯🇵JPY: -0,10 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/RNv2jpzHTb
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,01 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,24 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/GnciQNpFhv
  • 🇳🇿 ANZ Business Confidence Aktuell: -41.8 Vorher: -66.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-05-28
  • 🇰🇷 Zinsentscheid Aktuell: 0.50% Erwartet: 0.5% Vorher: 0.75% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-05-28
Goldpreis verliert 2 Prozent – Durchbruch führt in ausweglose Situation mit neuen 2018-Tiefs

Goldpreis verliert 2 Prozent – Durchbruch führt in ausweglose Situation mit neuen 2018-Tiefs

2018-06-15 18:57:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Der Goldpreis ist am Freitagmorgen kurz nach Eröffnung des US-Handels und einen Tag nach dem bullischen Vorstoß des US-Dollar eingebrochen.Der
  • Goldpreis fiel bei seinen Verlusten auf ein neues 2018-Tief unter eine Trendlinienprojektion, die während des letzten Monats dazu beigetragen hatte, Unterstützung zu bieten.
  • Eine umfassendere Analyse des Umfelds für den Goldpreis finden Sie in unseren Prognosen für 2018.

Fundamentalprognose für Gold: Bärisch

Möchten Sie wissen, wie andere Trader sich mit Gold befassen? Schauen Sie in unseren IG Client Sentiment Indikator.

Goldpreis nach bärischem Durchbruch nach unten

Der Goldpreis musste gegen Ende dieser Woche einen Schlag hinnehmen. Die Verluste liegen derzeit bei -1,89 Prozent für den Tag und bei -2,35 Prozent von dem Hoch aus, das gerade erst im Vorfeld des gestrigen EZB-Zinsentscheids erreicht worden war. Während der Goldpreis sich nach dem Zinsentscheid der Fed am Mittwoch noch recht gut halten konnte, führte die EZB-Sitzung am darauffolgenden Morgen zu einer erheblichen Stärke des US-Dollar, da die EZB eine Drosselung ihrer geldpolitischen Anreize auf eine äußerst defensive Weise angekündigt hatte. Da die Zinserwartungen in Europa zurückgingen, lief der Dollar nach oben und dies setzte den Goldpreis während des späteren Handels am Donnerstag etwas unter Druck. Erst kurz nach Handelseröffnung in den USA heute morgen kamen die Abverkäufe so richtig in Fahrt. Gold fiel auf ein neues 2018-Tief und fand schließlich leicht über 1.275 Dollar ein wenig Unterstützung.

Goldpreis – Vier-Stunden-Chart: Ausbruch aus einmonatiger Spanne nach bärischer Bewegung um 2 Prozent

Goldpreis - Vier-Stunden-Chart

Chart erstellt von James Stanley

US-Dollar zieht sich von 2018-Hoch zurück – Besteht mehr Stärkepotenzial?

Der US-Dollar zeigte nach dem Zinsentscheid der EZB in dieser Woche eine erhebliche Stärke. Der Kurs lief bis hinauf auf das Hoch des Oktobers 2017, bevor er begann sich vor dem Schluss dieser Woche wieder zurückzuziehen. Der Wirtschaftskalender für die nächste Woche ist, was die US-Daten betrifft, auffallend dünn. Interessantere Termine stehen mit den Zinsentscheiden in der Schweiz und in Großbritannien am Donnerstag nächster Woche an. Es scheint also ein guter Zeitpunkt für eine Beurteilung des Fortsetzungspotenzials der USD-Dollar-Stärke zu sein und ob wir auf neue 11-Monats-Hochs vorpreschen können oder nicht.

Das ist auch für den Goldpreis relevant, denn die beiden Themen scheinen miteinander verknüpft zu sein, auch wenn sie nicht unbedingt synchron sind. Der starke Abverkauf des Goldes am Freitag erfolgte kurz nach der Eröffnung des Handels in den USA. Der Dollar hatte da bereits begonnen, sich vom Widerstand zurückzuziehen. Während es also so scheint, als ob es hier eine offensichtliche Verbindung gibt, könnte noch ein anderer Faktor mit hineinspielen, da der Goldpreis nur eine verzögerte Reaktion gegenüber der eher deutlichen Bewegung der US-Dollar-Stärke aufwies.

IG Kundenpositionierung im Spot-Gold

Da der Goldpreis am Freitag nachgab, erweiterten die Privat-Trader weiter ihre bereits hohe Long-Position. Letzte Woche lag das IG Client Sentiment für Gold bei +3,93, da 79,7 Prozent der Privat-Trader in dem Edelmetall Long waren. Kurz vor dem Schluss dieser Woche stieg das Verhältnis auf +6,37, mit 86,4 Prozent der Privat-Trader Netto-Long. Dadurch bleibt der bärische Sentimentwert für Gold zu Beginn der zweiten Juni Hälfte und kurz vor Ende des zweiten Quartals dieses Jahres bestehen.

Hier erhalten Sie Zugriff auf den IG Client Sentiment Indikator in Echtzeit: IG Client Sentiment Indikator.

IG Client Sentiment für Spot-Gold

IG Client Sentiment für Spot-Gold

Chart erstellt von James Stanley

Gold-Tageschart – Gold gibt die Trendlinie 2017 auf

Der Durchbruch von Gold nach unten in dieser Woche war bemerkenswert, denn der Preis bewegte sich während der meisten Zeit des letzten Monats entlang einer Trendlinienprojektion, die zu Beginn des Jahres 2017 ihren Anfang genommen hatte. Der bärische Ausbruch nach unten in dieser Woche ist indikativ für eine Stimmungsveränderung, die die Tür für intensivere Abverkäufe aufstößt. Dies unterstreicht auch den vorherigen Unterstützungsbereich, der in der Vergangenheit dazu beigetragen hatte, die Tiefs zu halten. Dieser verläuft von ungefähr 1.286 Dollar bis hinauf zu 1.292 Dollar und könnte als „höheres Tief“-Widerstand dienen, wenn man davon ausgeht, dass diese Bewegung sich weiter nach unten hin fortsetzt.

Goldpreis-Tageschart: Durchbruch durch 2017-Trendlinie nach einmonatigem Lauf

Goldpreis-Tageschart

Chart erstellt von James Stanley

Prognose für die nächste Woche

Die Prognose für die nächste Woche wird auf bärisch gesetzt. Obwohl das aktuelle Niveau, angesichts dessen, dass wir uns an einem neuen 2018-Tief befinden, unattraktiv für einen kurzfristigen Einstieg sein könnte, ist der Durchbruch nach unten in dieser Woche bemerkenswert. Er könnte ein tieferes Fortsetzungspotenzial aufweisen.

Erfahren Sie mehr:

Suchen Sie nach einer längerfristigen Analyse für den US-Dollar? Unsere DailyFX-Prognosen für das erste Quartal enthalten Kapitel für alle führenden Währungen und wir verfügen auch über zahlreiche Informationen zu USD-Dollar-Paaren, wie EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY und AUD/USD. Trader können sich über den IG Client Sentiment Indikator über die kurzfristige Positionierung auf dem Laufenden halten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.