Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • ...managing the risk of price fluctuations means the fluctuation during the converting time. That`s why I wondered. How the heck should they manage the risk of the bitcoin volatility itself?
  • "Paxos will guarantee PayPal and its users a cryptocurrency exchange rate at the moment of transaction, mitigating the challenges of price fluctuation and long transfer times that have held back bitcoin as a payment mechanism in the past." So that`s what it is about...
  • Maybe #PayPal is expecting low will of merchants to make their business via #cryptos anyway. Therefore there will be little risk to manage at the end. So their main goal is more probably to take a big share of the crypto investing and trading market. Buy $PYPL?
  • For the time being, I would say that step is more valuable for PayPal than for Bitcoin itself. At least short term. PayPal will manage the risk through spreads and other crypto related services. I.e. offsetting price risks with trading losses of speculators???? Just thoughts.
  • "This means #PayPal will be managing the risk of price fluctuations and merchants will receive payments in virtual coins." Can a #crypto expert please explain, how they will manage that? Also, why merchants should want to receive coins 🤔 #Bitcoin
  • #Bitcoin - is competing against EM #currency already e.g 2020. https://t.co/daBf0sYxK9
  • #Ölpreis #Trading #Brent #WTI https://t.co/1pj9zFgv9w
  • Man kann eine Uhr danach stellen, wie die US Benzinbestände im Oktober jedes Jahr beginnen zu steigen. Gestern war möglicherweise der Start für dieses Jahr. #Ölpreis #WTI #CL_F #Crude #oilprice https://t.co/gBMKi3Po2J
  • #SP500 #DowJones with special thanks to @margaretyjy https://t.co/jLQ1LoxMTr
  • #DowJones, #SP500 Index: US Aktien fallen nach #uswahl2020 Risiko-News Interessanter Artikel von @margaretyjy 👉 https://t.co/n1qlNzcv0M @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland https://t.co/kV5gEHOSdX
Schweizer Franken: Endlich das Tief im USD/CHF?

Schweizer Franken: Endlich das Tief im USD/CHF?

2020-09-25 12:29:00
David Iusow, Analyst
Teile:

Schweizer Franken (USD/CHF): Der Schweizer Franken bricht sichtlich gegen den US Dollar ein und bestätigt damit die hohe positive Korrelation zum US Dollar Index. Eine Bestätigung des Tiefs fehlt aber immer noch.

1. SNB kündigt bessere Offenlegung von Interventionen an

2. FX Manipulator bisher nur unter einer Bedingung

3. Meist gekaufte G10 Währungen gegen den Greenback

USD/CHF BEARISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 4% -13% 1%
Wöchentlich 15% -7% 11%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

SNB bleibt beim Status Quo

Die SNB hat in dieser Woche über die Zinsen entschieden. Die Deposit Rate ist bei -0,75 % unverändert geblieben. Die Notenbank hat ihre Inflationsprognose veröffentlicht und erwartet einen Rückgang des Preisniveaus von 0,6 % in diesem Jahr. Damit sind die weiteren FX Interventionen so gut wie sicher. Auf die Gefahr hin, als Währungsmanipulator von den USA abgestempelt zu werden, kündigte die Schweizerische Zentralbank nun an, die genauen Volumen der Interventionen auf Quartalsbasis zu veröffentlichen.

Bereits auf Monatebasis werden weitere Daten veröffentlicht, die Einblick in die Konditionen und geldpolitischen Transaktionen gewähren sollen. Um von den USA als Währungsmanipulator zu gelten, müssen in der Regel einige Dinge erfüllt sein. Zum einen sollten die Interventionen sechs Monate infolge ohne Pause erfolgt sein. Diese Voraussetzung könnte die SNB bereits erfüllt haben. Doch die zweite Voraussetzung ist, dass die SNB in diesem Zeitraum mehr als 2 % der gesamten BIP-Leistung an Währungskäufen getätigt haben muss. Der Anstieg des Volumens stieg in den ersten Monaten des Jahres rapide an, doch seit März flacht sich die Zunahme ab.

Dennoch, wenn man sich den Anstieg in den Sichtguthaben der letzten sechs Monate anschaut und diese mit dem BIP der ersten beiden Quartale vergleicht, könnte es durchaus knapp werden in diesem Jahr, sollte die SNB weiter so machen wie bisher. Vor allem, wenn das BIP Wachstum sich rückläufig entwickelt. Möglicherweise ist das auch der Grund, nun genauere Daten offen zu legen, um etwaige Missverständnisse zu vermeiden. Nicht jeder Anstieg in den Sichtguthaben dürfte auf eine direkte Interventionen am Währungsmarkt zurückführbar sein. Veränderungen in den jeweiligen Kursen der Währungen tragen ebenso dazu bei, dass sich die Höhe des Guthaben verändert.

BIP der Schweiz in Mrd. CHF

BIP Schweiz

Quelle: Statista

Korrelation bleibt bestehen, COT Analyse auch

Wir haben in der letzten Analyse auf die hohe positive Korrelation zwischen dem US Dollar Index und dem Währungspaar USD/CHF verwiesen. Da der US Dollar sich in dieser Woche sichtlich erholt, bildet auch der USD/CHF Kurs ein vorübergehendes Tief aus. Wir blieben damals weiterhin skeptisch, was die spekulativen Positionierungen angeht. Der CHF ist aktuell die am meisten gekaufte Währung gegen den Greenback aus Sicht der Nettolongposition und im Vergleich zu den übrigen G10 Währungen. Dies könnte einen kurzfristigen Long-Squeeze nach sich ziehen und eventuell läuft der aktuell ab. Technisches Potential besteht bis zirka 0.9340.

Doch längerfristig könnte der Franken weiterhin nachgefragt werden. Wir bleiben daher dabei, dass wir, aus Sicht der COT-Daten, für eine starke Erholung im USD/CHF Währungspaar, einen Einbruch in der Nettolongposition (gelb) brauchen oder zumindest einen initialen Einbruch im Open Interest (weiss). Aktuell sieht es aber nicht danach aus, als würden uns beide eine starke Erholung signalisieren. Auch brutto sind die Short-Positionen weiterhin auf niedrigem Niveau und machen keine Anstalten einer Bewegung aufwärts.

Wir werden heute Abend etwas mehr erfahren, wenn die COT Daten aktualisiert werden, wobei auch dann nur Daten bis Dienstag der aktuellen Woche berücksichtigt sind. Selbst wenn es der Auftakt einer starken Erholung ist, so dürfte, wie gewohnt eine Gegenbewegung früher oder später einsetzen, während die Daten dann bereits mehr Aufschluss geben würden.

USD/CHF Schweizer Franken Analyse der COT Daten

Quelle: TradingView

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der USDSchweizer Franken Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Turbozertifikate von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb von 0,90 CHF interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des Widerstandes bei 0,95CHF ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.