Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
S&P 500 Analyse: Langfristige Trendlinie erreicht

S&P 500 Analyse: Langfristige Trendlinie erreicht

2020-03-12 14:55:00
David Iusow, Analyst

S&P 500 Analyse: Der S&P 500 Index eröffnete heute erneut stark negativ, die Circuit Breaker Rule kam wieder zum Einsatz. Direkt an einer wichtigen, langfristigen Trendlinie.

S&P 500 Analyse fundamental

Der S&P 500 Index, als der weltweit führende Leitindex, erlebt aktuell die schlimmsten Wochen seit der Finanzkrise. Zwei Mal in dieser Woche musste bereits die Circuit Breaker Rule greifen, nachdem der Index auf Intraday-Basis um 7 % an Wert verlor. Notenbanken und Regierungen könnten aktuell kaum überzeugen. Die Panik scheint weiter zu steigen, insbesondere, nach dem US Präsident, Donald Trump, die Marktteilnehmer anscheinend enttäuscht hat.

So gut wie jede Reaktion scheint das Gegenteil zu bewirken. Je mehr Reglementierungen, wie etwa Einreiseverbote und Quarantäne verhängt werden, umso mehr machen sich Marktteilnehmer Sorgen über die bevorstehenden, ökonomischen Auswirkungen. Notenbanken können aktuell ebenfalls kaum Stütze sein. Nachdem die FED und einige anderen Notenbanken, die es noch können, die Zinsen senkten, hielt sich die EZB heute, berechtigterweise mit Zinssenkungen zurück, will allerdings aus dem QE Repertoire aus dem Vollen schöpfen.

So oder so dürfte die FED im Rahmen des kommenden Meetings, am 18. März, mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenso ein QE Programm ankündigen. Wir erinnern uns an die Finanzkrise? Nicht jedes QE hilft auch sofort. Insofern sollten wir uns noch auf eine Zeit der Unsicherheit einstellen und womöglich nur positive News hinsichtlich der COVID-Pandemie könnten die Sorgen eindämmen.

Aktien-Prognose
Aktien-Prognose
Empfohlen von David Iusow
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Aktien-Prognose
Leitfaden anfordern

S&P 500 Analyse charttechnisch

Charttechnisch betrachtet hat der S&P 500 Index nun eine durchaus wichtige Unterstützungszone erreicht. Nachdem er bereits mehrere unterschritten hat, stellt sich die langfristige Trendlinie bei zirka 2.500 Punkten als eine markante dar, siehe Chart auf Wochenkerzenbasis unten. Auch einige Tiefs aus dem Jahr 2018 befinden sich in diesem Bereich. Der S&P 500 Chart macht auch deutlich, dass Kurse unterhalb von 2.500 Punkten deutliche Verluste nach sich ziehen könnten, da wichtige Unterstützungen rar sind.

So ist die nächste in etwa bei 2.350 Punkten auszumachen. Die wirklich wichtige befindet sich allerdings im Bereich der 2015-16 Hochs zwischen 2.130-2.200 Punkten. Die aktuelle Unterstützung dürfte zumindest technisch bedingt eventuell den weiteren Absturz für einige Tage verhindern. Ein kurzfristiger Wash-Out Break Out sollte allerdings ebenfalls nicht ausgeschlossen werden.

Ein Wash-Out Break-Out wird als ein Ausbruch unter ein wichtiges Level bezeichnet, nachdem die meisten Anleger kapitulieren und aus dem Markt gedrängt werden. Danach geht es in der Regel wieder über den unterschrittenen Bereich rüber und es setzt eine Short-Squeeze Rally ein. Für Analysen auf Intraday-Basis folgen Sie meinem Twitter-Channel @DavidIusow.

S&P 500 Chart auf Wochenbasis

S&P 500 Analyse

Quelle: TradingView

S&P 500 BEARISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 11% -9% -2%
Wöchentlich 28% -11% 2%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der S&P 500 Index in Zukunft fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszone bei 2.700Pkt. interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 2.400Pkt. im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen eBook können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Weiterführende Artikel zum S&P 500, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.