Verpassen Sie keinen Artikel von Timo Emden

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Timo Emden abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

US-Dollar: Warten auf Fed-Chefin Yellen

(DailyFX.de) Der Tag der Zinsentscheidungen ist in vollem Gange. Nach der Bank of Japan werden die amerikanische Notenbank FED (20:00 Uhr) und die neuseeländische Notenbank RBNZ (23:00 Uhr) den heutigen Tag beenden. Für die größte Volatilität wird wie gewohnt wohl jedoch der Ausgang der zukünftigen FED’schen zinspolitischen Maßnahmen sorgen.

Bereits am frühen Morgen sorgte die BoJ mit ihren Aussagen für einen Rücksetzer an das Widerstandsniveau von 1,1100 US-Dollar im EUR/USD. Bereits gestern erfolgte ein neuer Angriff auf die vorgehende Supportmarke von 1,1200 US-Dollar, welche sich nun als Widerstand entpuppt hat. Prompt folgte der Abverkauf, welche eine Rutsche gen Süden einläutete.

Erwartung: Kein Zinsschritt der FED

Zuletzt hatte Eric Rosengren (FED-Chef Boston) vor einer „Überhitzung“ der US-Wirtschaft gewarnt und sich als Befürworter für eine baldige Zinserhöhung ausgesprochen. Um der Gefahr der Inflation aus dem Weg zu gehen und die US-Wirtschaft zu unterstützen argumentierte Rosengren für eine Anhebung der Zinsen. Die stimmberechtigte FED-Gouverneurin Brainard lieferte hingegen „dovishe Aussagen“ bezüglich der Zinspolitk und sorgte für eine Eindämmung der Zinsspekulationen.

Ein heutiger Zinsschritt der FED würde also für eine große Überraschung sorgen.

US-Dollar: Warten auf Fed-Chefin YellenUS-Dollar: Warten auf Fed-Chefin Yellen

Charttechnische Analyse

Bis zur Zinsentscheidung der Fed (20:00 Uhr) kann mit einer erneuten Erholungsbewegung und resulutierendem Abpbraller von 1,1100 US-Dollar Richtung 1,12 US-Dollar gerechnet werden. Ein Bruch des Levels von 1,1100 US-Dollar könnte eine Verkaufswelle bis auf 1,1067 US-Dollar auslösen und den Euro massiv schwächen. Das Szenario einer auflebenden Eurostärke könnte bei einer Überschreitung der Marke von 1,1200 US-Dollar ins Laufen kommen. Verkäufszonen lägen dann bei 1,1344- und 1,1367 US-Dollar. Meines Erachtens nach sollten die Karten nach 20 Uhr sprichwörtlich neu gemischt werden und dem Währungspaar EUR/USD die aktuelle Meinungslosigkeit wegnehmen.

US-Dollar: Warten auf Fed-Chefin Yellen

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

US-Dollar: Warten auf Fed-Chefin Yellen

@Timo Emden

US-Dollar: Warten auf Fed-Chefin Yellen