Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇨🇦 CAD New Housing Price Index (YoY) (SEP), Aktuell: -0.1% Erwartet: -0.2% Vorher: -0.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • Der #EURCHF setzt zu einem neuen Angriff an und hindert den #Euro bei Versuch aus der Handelspanne auszubrechen. Charttechnisch wurde das erste #Kursziel bereits erreicht. Hier mehr: https://t.co/EtZYjaE0rE #Forex @IGBank @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/2UKQE03OBi
  • 🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (NOV 2), Aktuell: 1683k Erwartet: 1685k Vorher: 1693k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (NOV 2), Aktuell: 1.68M Erwartet: 1685k Vorher: 1689k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (NOV 9), Aktuell: 225k Erwartet: 215k Vorher: 211k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,56 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 82,88 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/KSOsBlntXy
  • Forex Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,16 % 🇨🇭CHF: 0,14 % 🇬🇧GBP: -0,08 % 🇨🇦CAD: -0,12 % 🇳🇿NZD: -0,41 % 🇦🇺AUD: -0,80 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/X380NxuVUw
  • In Kürze:🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (NOV 2) um 13:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1685k Vorher: 1689k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • In Kürze:🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (NOV 9) um 13:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 215k Vorher: 211k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • In Kürze:🇨🇦 CAD New Housing Price Index (YoY) (SEP) um 13:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -0.2% Vorher: -0.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
EUR/USD, Gold und USD - Kursbewegungssetups für NFP

EUR/USD, Gold und USD - Kursbewegungssetups für NFP

2016-05-05 13:25:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

- Morgen stehen die Non-Farm Payrolls der USA für den Monat April an. Es wird allgemein erwartet, dass 200.000 neue Stellen in den USA geschaffen wurden, und wie immer wird diese Zahl, verglichen mit dem eigentlichen Ergebnis, die Märkte am meisten bewegen. Seien Sie vorsichtig, und überprüfen Sie Ihr Risikomanagement, bevor sie in einem solchen Umfeld traden.

- Das Hauptthema der letzten Monate war die USD-Schwäche, da die Fed ihre Zinserwartungen denen des Markts angenähert hat. Wenn die Daten morgen schwächer ausfallen, werden wir sicherlich eine Fortsetzung dieser Themen erleben, denn der USD steht nahe beim Widerstand, während Gold und der EUR/USD bei der Unterstützung handeln. Wir behandeln nachstehend die Kursbewegungssetups für alle drei.

- Wenn Sie Trading-Ideen suchen, lesen Sie unsere Trading-Anleitungen. Und wenn Sie etwas Kurzfristigeres suchen, schauen Sie sich unseren SSI Indikator an.

Diese Woche war bisher schon sehr interessant, und es stehen noch weitere wichtige Nachrichten an, denn morgen wird der Arbeitsmarktbericht der USA veröffentlicht. Vor diesem Bericht wird durchschnittlich die Schaffung von 200.000 neuen Stellen in den USA im Monat April erwartet, und wie immer bei solchen Zahlen, die von vielen beobachtet werden, ist es die relative Interpretation des Berichts, die für die Kursbewegung entscheidend sein wird.

Der morgige NFP-Bericht wird starke Auswirkungen auf die Zinserwartungen für Juni der Federal Reserve haben. Ein schwacher US Dollar ist seit Mitte Februar ein Dauerthema, und es ist kein Zufall, dass sich die Risikoaktiva gleichzeitig zu erholen begannen. Dies markierte den Boden des S&P 500 sowie des Oil-Kurses. Der steigende Oil-Kurs hat die Erleichterung noch zusätzlich verstärkt, nachdem der steile Abwärtstrend damit drohte, die Bilanzen der Banken zu trüben; also sahen wir einige angenehme Synergien, die in den letzten ~3 Monaten zugunsten des Markts arbeiteten.

Jede Fed-Sitzung seit dem Tief vom 11. Februar produzierte weitere USD-Schwäche, denn die Bank hat ihre durchschnittliche Aussicht auf vier Zinserhöhungen in 2016 aufgegeben. Im März senkte die Fed diese Aussichtvon vier auf zwei Zinserhöhungen für 2016, und im April hörten wir eine weitere, etwas expansivere Stellungnahme der Bank, die sich gegenüber den Erwartungen einer Zinserhöhung im Juni unverbindlich positionierte.

Die Fed hat immer wieder gesagt, dass die Zinserhöhungen von Daten abhängen, und im Vorfeld des NFP-Berichts morgen ist die Beschäftigung in der US-Wirtschaft ein starker Punkt gewesen und stellt einen der wichtigsten Treiber für die erhöhten Zinserwartungen dar, mit denen die Märkte bisher im Laufe dieses Jahres Mühe hatten. Die morgigen Zahlen werden von allen aufmerksam beobachtet werden, um Hinweise über die Gesundheit des Arbeitsmarkts in den USA zu liefern.

Sollte der Arbeitsmarktbericht mit einer Zahl deutlich über den erwarteten +200.000 Stellen veröffentlicht werden, würde dies darauf hinweisen, dass eine Zinserhöhung der Fed im Juni noch nicht ausgeschlossen werden kann; obwohl eine enttäuschende Statistik helfen würde, diese Chancen noch weiter zu verringern. Zurzeit stehen die Erwartungen für eine Zinserhöhung im Juni um ~10%, nachdem sie nach der letzten FOMC-Sitzung vom 27. April noch bei 25% gestanden waren.

Wir sahen, wie der US Dollar dieses Thema geringerer Zinserwartungen in den USA widerspiegelte, denn er ist aggressiv gesunken, vor allem in den zwei vergangenen Monaten, wobei er seit Anfang März um 4,4% gefallen ist. Wir verfolgten dieses Thema aus der Nähe, und gestern sahen wir, dass das Kursbewegungssetup im Greenback ein höheres Retracement vorsieht. Der alte Widerstand im Bereich um 11.787 hatte begonnen, sich als Unterstützung abzuzeichnen; und in Anbetracht der Gültigkeit des vorherigen Abwärtstrends, könnte eine solche Beobachtung auf einfache Weise zur Vorsicht ermahnen, wenn man die Short-Seite der Bewegung zu drücken beabsichtigt. Wenn die Kursbewegung höhere Hochs und höhere Tiefs auf Kurzzeit-Charts zeigt, ist das Spiel einer Wiederaufnahme der längerfristigen Short-Seite wohl noch nicht bereit. Seit wir den Artikel gestern veröffentlichten, sahen wir einen weiteren Test der Unterstützung ab diesem Level von 11.787.

US Dollar (4-Stunden-Chart)

EUR/USD, Gold und USD - Kursbewegungssetups für NFP

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Einer der Bereiche, der am meisten von dieser USD-Schwäche profitierte und auch zu einem erhöhten Interesse aufgrund des Themas "tiefe Inflation, tiefe Zinsen" führen könnte, ist Gold. Diese Verschiebung in den Märkten der Risikoaktiva im Februar produzierte einen starken Oberseiten-Ausbruch im Goldkurs. Nachdem er mehr als zwei Jahre in einem abwärts gerichteten Trendkanal tradete, verzeichnete der Goldkurs einen aggressiven Breakout kurz nachdem Janet Yellen am 11. Februar vor dem Kongress aussagte.

Wir behandelten das aktuelle Setup im Gold am Montag, kurz nachdem ein weiteres höheres Hoch bei $1.301,61 verzeichnet wurde, das 50% Fibonacci Retracement der Bewegung von 2008-2011. Wir bemerkten, dass Trader besser auf eine weitere Bestätigung der Unterstützung warten sollten, bevor sie einen weiteren Entry an der Oberseite planen. Nachdem morgen die NFPs anstehen und einem USD, der zunehmend bereit zu sein scheint, sich zu bewegen, könnte in diesem Markt eine starke Volatilität entstehen, sollten die Arbeitsmarktzahlen von den Erwartungen abweichen.

Gold (Wochenchart)

EUR/USD, Gold und USD - Kursbewegungssetups für NFP

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Ein weiterer Markt, der dank des schwachen US Dollars einen starken Run erlebte, ist der Euro. Wir behandelten dieses Setup am Montag, kurz nachdem der EUR/USD ein neues kurzfristiges Hoch erreicht hatte. Wir empfahlen, dass Trader vorsichtig sein sollten, wenn sie neuen Hochs oder neuen Tiefs nachjagen wollten. Wenn Sie einen Breakout traden, sollten Sie im long oder short sein, wenn der Ausbruch tatsächlich stattfindet. Wenn Sie nach dem Ausbruch long gehen, bevor die Unterstützung oder der Widerstand bestätigt wurden, dann ist dies ein Nachjagen …

Am Dienstag sahen wir einen ziemlich interessanten, technischen Wendepunkt, als der EUR/USD die Unterseite einer bärischen Flagge erreichte, die einen Großteil der Kursbewegung dieses Paares im letzten Jahr definiert hatte und nun als Widerstand zurückkehrte; das letzte Mal passierte dies, Sie haben es bereits erraten, am 11. Februar. Am Dienstag, als diese neuen Hochs verzeichnet wurden, schauten wir uns zwei unterschiedliche Unterstützungszonen auf dem EUR/USD-Chart an, die für erneute Entries dienlich sein könnten. Und wir sind heute auf die erste dieser beiden Zone gesunken. Die Unterstützung wurde noch nicht bestätigt, denn der Kurs hat seinen Rückgang noch nicht gestoppt, aber wir können dies heute beobachten, während wir uns dem Arbeitsmarktbericht nähern. Um die Kursbewegung für die Auslösung von Entries zu verwenden, lesen Sie unseren Artikel "Der Kursbewegungstrigger". Das aktualisierte Setup im EUR/USD sehen Sie unten:

EUR/USD Tageschart

EUR/USD, Gold und USD - Kursbewegungssetups für NFP

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.