Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Gold, S&P, Oil: Kursbewegungsstrategie vor Datenflut

Gold, S&P, Oil: Kursbewegungsstrategie vor Datenflut

2016-04-26 13:06:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Anknüpfungspunkte:

- Ein Haufen Daten wartet auf die Trader für den Rest der Woche, und wir besprachen dies gestern. Im heutigen Artikel schauen wir uns technische Formationen in den drei wichtigsten Märkten an, die Trader vielleicht bei dieser Datenflut verwenden können.

- Der Kalender ist gefüllt mit Gewinnberichten der US-Unternehmen, sowie zahlreichen Makro-Daten und drei Zentralbanksitzungen (FOMC am Mittwoch, RBNZ am Mittwoch, BoJ am Donnerstag Morgen, ET).

- Wenn Sie Trading-Ideen suchen, lesen Sie unsere Trading-Anleitungen. Und falls Sie lieber etwas kurzfristigeres handeln wollen, schauen Sie sich unseren SSI Indikator an.

Der Rest der Woche wird auf der Datenfront ziemlich voll sein. Wir besprachen die Höhepunkte im gestrigen Market Talk, und neben einigen eindrücklichen Fortsetzungsbewegungen im GBP, ist ziemlich alles gleich geblieben, wie wir gestern berichtet hatten. Anstatt zu wiederholen, worauf wir immer noch warten, beschäftigt sich der heutige Artikel mit drei Charts der zurzeit am häufigsten verfolgten Märkte. Außerdem zeigen wir, wie Trader um dieses Programm der anstehenden Wirtschaftsberichte eine Strategie unter Verwendung der jüngsten Kursbewegung aufbauen können.

S&P 500

Dieser ist zurzeit wahrscheinlich einer der relevantesten Märkte, da die Gewinnberichte der USA einen Großteil der Datenflut in dieser Woche repräsentieren. Wir behandelten dieses Setup in der gestrigen technischen Analyse des SPX. Und auf dem Chart wird der kurzfristige Trend kaum infrage gestellt, denn er ist seit dem Tief vom 11. Februar sehr stark geblieben. Natürlich wurde dieses Tief um den Zeitpunkt verzeichnet, als Janet Yellen vor dem Kongress an ihrer halbjährlichen Aktualisierung aussagte; und um diese Zeit traf die Märkte die Kehrtwende, wobei die starken Abwärtstrends eine Wende verzeichneten und zu raketenartigen Aufwärtstrends wurden; und dies ist auch für Oil und die Aktien von Bedeutung.

Die große Frage lautet, ob die FOMC-Sitzung am Mittwoch eine Fortsetzung fördern wird, indem die Fed an ihrer expansiven Haltung gegenüber künftigen Zinserhöhungen festhalten wird. Dies war nämlich der Ausgang der Stellungnahme vom 11. Februar. Yellen sprach weder Zinssenkungen noch Zinserhöhungen an, und auch nichts in dieser Richtung, sie bemerkte nur, dass die Fed nichts ausschließen würde, einschließlich Negativzinsen, und dies wurde allgemein so interpretiert, dass die Bank in Bezug auf die Risikotrends eine Unterstützung versprach.

Und nachdem nun so viele Unternehmen ihre Ergebnisse bekanntgeben, neben der Sitzung des FOMC vom Mittwoch, werden Trader diesen Markt vorsichtig angehen wollen. Die neueste technische Wende zeigte eine mögliche Unterstützung mit höherem Tief ab einem ehemaligen Widerstandslevel (im nachstehenden Chart mit blauem Kasten gekennzeichnet), aber das ist vielleicht kein sehr attraktiver Entry, da ein Anstieg möglich ist. Stattdessen sollten Trader besser warten, bis ein tieferes Retracement auf einen tieferen Unterstützungswert stattfindet. Besonders bemerkenswert auf dem S&P 500 wäre das Fibonacci Retracement der Bewegung des "chinesischen schwarzen Montags" des vergangenen Jahres, das seit seiner Bildung anwendbare Levels bot.

Die Logik hinter einer solchen Strategie wäre im Wesentlichen die Verwendung der Nachrichten. Wenn wir einen raschen, kurzzeitigen Rückgang auf ein tieferes Unterstützungslevel erhalten, und wenn sich die Unterstützung zu zeigen beginnt, können Trader zu einem günstigeren Kurs auf den Aufwärtstrend aufspringen. Dabei hätten sie eine vernünftige Aussicht auf eine Fortsetzung (dank der Unterstützung). Dies könnte ein relativ engen Stop mit einem attraktiven Gewinnziel bieten.

Gold, S&P, Oil: Kursbewegungsstrategie vor Datenflut

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Gold

Dies ist ein weiterer Markt, der um die Stellungnahme vom 11. Februar eine starke Kursbewegung erlebte, denn Gold stieg auf ein neues Jahreshoch, während Yellen vor dem Kongress sprach. Die Logik dabei ist, dass die geringeren Erwartungen einer US-Inflation und weniger Motivation, die Zinssätze in den USA - so ziemlich die einzige Volkswirtschaft, die Zinsanhebungen erwägt - tatsächlich zu erhöhen, den relativen Wert des Goldes steigerten.

Und in Anbetracht der erhöhten Chance, in dieser Woche mehr Reden von der Fed zu diesen Themen zu hören, und dem allgemeinen Risiko in Zusammenhang mit der Interpretation der Unternehmensgewinne, ist dies ein Markt, der für eine Bewegung bereit ist.

Seit diesem Aktivitätsausbruch im Februar befand sich Gold aber im Wesentlichen in einer unruhigen Range. Eine der ersten Lektionen, die ein Trader lernen sollte ist, mit dem Strom zu schwimmen, oder wie ein altes Sprichwort sagt "der Markt hat immer Recht". Wenn also ein Markt eine Range zeigt, traden Sie die Range (oder planen Sie eine Strategie für einen Breakout). Und wenn der Markt einen Trend vorweist, traden Sie den Trend.

In den Fällen wie aktuell im Gold-Setup, können Trader versuchen, beides zu tun, indem sie der Range eine Vortrend-Tendenz zuschreiben. D.h., wenn der Kurs zur Unterstützung sinkt, kaufen Sie. Aber wenn der Kurs zum Widerstand tradet, schließen Sie nur gerade die Long-Position (oder einen Teil davon im Falle eines Scale-Outs, und dann warten Sie auf einen Breakout für den Rest der Position).

Die aktuelle Unterstützungszone für Gold befindet sich im Bereich von $1.200,41-$1.217,26. Beide sind Fibonacci-Levels, wobei $1.200,41 das 61,8% Retracement der Kursbewegung von 1970 bei $34,95 zum Allzeithoch in 2011 von $1.920,80 ist (im Chart schwarz gekennzeichnet); und $1.217,26 ist das 38,2% Retracement der letzten starken Bewegung (vom Januar-Hoch des letzten Jahres bis zum Juli-Tief).

Gold, S&P, Oil: Kursbewegungsstrategie vor Datenflut

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Oil (WTI, USOIL)

Hier ist die Strategie viel kürzer, denn es ist eher ein technisches Spiel, aber wir haben in den letzten Wochen einige interessante Levels gesehen, nachdem die Wende nach den Gesprächen in Doha gescheitert waren. Es gibt hier zwei interessante Fibonacci-Retracements, wobei die langfristige Formation das Tief des Jahres 1998 von $10,35 zum Hoch von 2008 von $147,27 bringt. Das 76,4% Retracement dieser Bewegung befindet sich bei $42,66 (im Chart schwarz gekennzeichnet). Das kurzfristigere Fib (blau) bringt das Hoch von 2015 zum Tief von 2016, und das 50% Retracement dieser Bewegung befindet sich bei $44,295, wo der aktuelle Widerstand liegt.

Das ist also ähnlich wie im Gold-Setup oben, aber der Oil-Kurs hat bereits die Unterstützung getestet und könnte näher bei einem Oberseiten-Entry liegen. Trader können erneut die kurzfristige Range mit einer Vortrend-Tendenz traden, indem sie bei oder nahe bei der Unterstützung kaufen und die Position um den Widerstand schließen oder abbauen.

Gold, S&P, Oil: Kursbewegungsstrategie vor Datenflut

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.