Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Euro könnte mit schwachem VPI fallen, Pfund könnte nach UK BIP steigen

Euro könnte mit schwachem VPI fallen, Pfund könnte nach UK BIP steigen

2016-01-28 06:44:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Euro könnte sinken, wenn sich Risikoneigung festigt, da schwacher VPI Wetten auf Lockerung der EZB erhöht
  • Britisches Pfund könnte empfindlicher auf positives UK BIP als auf eine Enttäuschung reagieren
  • NZ Dollar prallt nach von RBNZ angetriebenen Rückgang ab, Aussie legt dank RBA-Ausblick zu

Die vorläufigen Januar-Zahlen des Deutschen VPIs stehen zuoberst in der Wirtschaftsagenda in der europäischen Handelszeit. Die Headline-Inflationsrate im Jahresvergleich wird voraussichtlich leicht steigen und mit 0,4 Prozent gegenüber 0,3 Prozent im Vormonat ausgewiesen werden. Die führenden Umfragen zeigen jedoch, dass dies das langsamste Tempo im Preiswachstum in 11 Monaten darstellt. Außerdem haben sich die Wirtschaftszahlen aus der Eurozone gegenüber den Konsensprognosen in den letzten Monaten zunehmend verschlechtert.

Dies ermöglicht eine negative Überraschung, was die Wetten auf eine Expansion der Stimulusmaßnahmen von Seiten der EZB an ihrem Policy Meeting im März anheizen könnte. Dies würde wohl auch die Risikoneigung verstärken, vor allem, nachdem die Fed auffällig von einer expansiven Veränderung ihrer Haltung in Bezug auf die jüngsten Marktturbulenzen absah. Dies sollte sich positiv auf den sentimentabhängigen Aussie und Kiwi Dollar auswirken, während der Euro und Finanzierungswährungen wie der Japanische Yen belastet werden würden.

Die BIP-Zahlen der UK stehen ebenfalls an. Es wird eine leichte Beschleunigung im Wirtschaftswachstum mit 0,5 Prozent im vierten Quartal im Vergleich zu den drei Monaten bis September 2015 erwartet. Die Nachrichten schnitten in letzter Zeit aber zunehmend schlechter als die Konsensprognosen ab, was darauf hindeutet, dass die Modelle der Analysten die Stärke der Volkswirtschaft vielleicht überschätzen. Dies könnte eine negative Überraschung möglich machen.

Die einkalkulierten Wetten zur BoE-Politik haben sich in den letzten Wochen dramatisch verschlechtert, und Trader erwarten keine Zinserhöhung mehr in 2016. Das Britische Pfund ist in Anbetracht dieser Tatsache pflichtschuldig gesunken, was darauf hindeutet, dass die Währung sich gegenüber eines enttäuschenden Berichts ziemlich widerstandsfähig erweisen könnte, da dies bereits im Kurs mitberücksichtigt wurde. Positive Daten wiederum, die auf den Status Quo aufprallen, könnten eine stark positive Reaktion in der UK-Währung auslösen.

Die meisten Hauptwährungen blieben im Overnight-Handel in ruhigen Konsolidierungsranges. Der New Zealand Dollar war leistungsstark und stieg in einer Bewegung, die offenbar korrektiv war, nachdem die Währung nach dem Zinsentscheid der RBNZ steil gesunken war. Der Gouverneur Graeme Wheeler deutete nämlich eine weitere Lockerung für dieses Jahr an. Der Australische Dollar legte ebenfalls leicht zu, und stieg zusammen mit den lokalen Anleihenrenditen. Dies deutet darauf hin, dass hier vielleicht der restliche Druck aufwärts ausgelöst wurde, nachdem gestern positive VPI-Daten und die politische Ankündigung des FOMC veröffentlicht wurden.

Wohin zieht es den Euro und das Britische Pfund unseres Erachtens in 2016? Lesen Sie dazu unsere Trading Guides!

Asiatische Handelszeit

GMT

CCY

EREIGNIS

AKT

ERW

VORHERIG

20:00

NZD

RBNZ: Offizielle Bargeldrate

2,50%

2,50%

2,50%

21:45

NZD

Handelsbilanz (DEZ)

-53 Mio.

-131 Mio.

-799 Mio.

21:45

NZD

Exporte (DEZ)

4,43 Mrd.

4,38 Mrd.

4,07 Mrd.

21:45

NZD

Importe (DEZ)

4,48 Mrd.

4,48 Mrd.

4,87 Mrd.

21:45

NZD

Handelsbilanz, 12 Mt. seit Jahresbeginn (DEZ)

-3549 Mio.

-3584 Mio.

-3678 Mio.

23:50

JPY

Einzelhandel (J/J) (DEZ)

-1,1%

0,2%

-1,1%

23:50

JPY

Einzelhandelsumsätze (M/M) (DEZ)

-0,2%

1,0%

-2,5%

23:50

JPY

Umsätze Warenhäuser, Supermärkte (DEZ)

0,0%

0,2%

-1,6%

00:30

AUD

Importpreisindex (Q/Q) (4Q)

-0,3%

-0,8%

1,4%

00:30

AUD

Exportpreisindex (Q/Q) (4Q)

-5,4%

-3,9%

0,0%

01:00

CNY

Swift weltweite Zahlungen CNY (DEZ)

2,31%

-

2,28%

Europäische Handelszeit

GMT

CCY

EREIGNIS

ERW

VORHERIG

AUSWIRKUNG

07:00

EUR

Deutscher Import-Preis-Index (M/M) (DEZ)

-1,1%

-0,2%

Mittel

07:00

EUR

Deutscher Import-Preis-Index (J/J) (DEZ)

-3,1%

-3,5%

Mittel

09:30

GBP

BIP (Q/Q) (4Q A)

0,5%

0,4%

Hoch

09:30

GBP

BIP (J/J) (4Q A)

1,9%

2,1%

Hoch

09:30

GBP

Dienstleistungsindex (M/M) (NOV)

0,2%

0,1%

Gering

09:30

GBP

Dienstleistungsindex (3M/3M) (NOV)

0,6%

0,5%

Gering

10:00

EUR

Konjunkturoptimismus in der Eurozone (JAN)

106,4

106,8

Gering

10:00

EUR

Geschäftsklima-Indikator der Eurozone (JAN)

0,40

0,41

Gering

10:00

EUR

Vertrauen in die Industrie in der Eurozone (JAN)

-2,5

-2,0

Gering

10:00

EUR

Vertrauen in die Dienstleistungen in der Eurozone (JAN)

12,9

13,1

Gering

10:00

EUR

Verbrauchervertrauen in der Eurozone (JAN F)

-6,3

-6,3

Gering

11:00

GBP

CBI ausgewiesener Umsatz (JAN)

18,0

19,0

Gering

13:00

EUR

Deutschlands VPI (M/M) (JAN P)

-0,8%

-0,1%

Hoch

13:00

EUR

Deutschlands VPI (J/J) (JAN P)

0,4%

0,3%

Hoch

13:00

EUR

Deutschlands VPI - EU-harmonisiert (M/M) (JAN P)

-1,0%

0,0%

Mittel

13:00

EUR

Deutschlands VPI - EU-harmonisiert (J/J) (JAN P)

0,4%

0,2%

Mittel

Kritische Levels

CCY

Unt. 3

Unt. 2

Unt. 1

Pivot-Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0755

1,0821

1,0857

1,0887

1,0923

1,0953

1,1019

GBP/USD

1,4023

1,4148

1,4191

1,4273

1,4316

1,4398

1,4523

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.