Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX kann sich am Donnerstag erholen, ist aber lange nicht über den Berg

DAX kann sich am Donnerstag erholen, ist aber lange nicht über den Berg

2015-08-13 13:00:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Nach dem Rutsch unter die 11.000er Marke am Mittwoch zeigte sich der DAX am Donnerstag versöhnlich, setzte zu einer fast 2%igen Korrekturbewegung an.

Und dies trotz einer erneuten Intervention der chinesischen Notenbank am Devisenmarkt. Die PBoC reduzierte den Yuan-Referenzsatz um weitere 1,1%. Doch nach den infolgedessen teilweise fast apokalyptisch anmutenden Verkäufen am Dienstag und Mittwoch (der DAX verlor immerhin rund 800 Punkte in nur zwei Handelstagen) interessierte sich der Markt am Donnerstag für die erneute Intervention kaum mehr.

Das hat damit zu tun, dass man sich seitens der Marktteilnehmer auf weitere, zeitnahe Interventionen seitens China bereits eingestellt hat, der dritte Schritt am Donenrstag erwartet wurde.

Sollten in näherer Zukunft keine weiteren, geldpolitisch überraschenden Maßnahmen seitens der chinesischen Seite verkündet werden, rückt der Fokus nun wieder auf Spekulationen rund um eine baldige Zinswende in den USA.

Diese Spekulationen haben am Donnerstag neue Nahrung erhalten. Die Zahlen zu den Einzelhandelsumsätzen im Juli haben die Erwartung erfüllen können, wurden mit 0,6% ausgegeben. Da die Einzelhandelsumsätze gerne als Rückgrat der US-Wirtschaft gesehen werden sorgen diese Zahlen nun als (wenn auch vergleichsweise kleines) Gegengewicht zur aktuellen Unsicherheit rund um China.

Die Einzelhandelsumsätze machen Zinsanhebungen im September „einen Hauch“ wahrscheinlicher, während die Entwicklungen rund um China in den letzten zwei Tagen eher unwahrscheinlicher haben werden lassen.

Insgesamt sehe ich seitens der FED aber derzeit keinen Zinsschritt im September.

DAX kann sich am Donnerstag erholen, ist aber lange nicht über den Berg

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Sollte sich meine Einschätzung hier bewahrheiten, so würde ich trotz Erholung am Donnerstag den DAX noch einmal in Richtung des Juli-Tiefs um 10.650 Punkten fallen sehen.

Fallen wir unter die 10.650er Marke wäre der Weg in Richtung 10.100 Punkten frei.

Erst oberhalb von 11.900/12.100 Punkten sehe ich eine kurzfristige Aufhellung im DAX-Bild, Ziel dann ums Allzeithoch um 12.500 Punkte.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX kann sich am Donnerstag erholen, ist aber lange nicht über den Berg

@JensKlattFX

DAX kann sich am Donnerstag erholen, ist aber lange nicht über den Berg

instructor@dailyfx.com

DAX kann sich am Donnerstag erholen, ist aber lange nicht über den Berg

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.