Verpassen Sie keinen Artikel von Nathalie Huynh

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Nathalie Huynh abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Kupfer hat sich gemeinsam mit den chinesischen Aktien erholt.
  • Öl hat die Grenze zum Bärenmarkt überschritten, im Laufes des Tages kann mit einer leichten Erholung gerechnet werden
  • Gold stabilisiert sich mit Hinblick auf die bevorstehende Konferenz der Federal Reserve

Ein Minus von 8,5 Prozent auf dem chinesischen Aktienmarkt am Montag führte zu weit verbreiteter Risikovermeidung und einem Einbruch bei Rohstoff aufgrund der Befürchtung eines Nachfrage-Kollapses.Öl und Kupfer sanken ab, Kupfer sogar auf ein Sechsjahres-Tief. Der Bloomberg Commodity Index fiel um 0,2 Prozent auf den niedrigsten Wert seit 2002.

Nach Börsenschluss veröffentlichten Stellen der chinesischen Regierung Statemente, um zu versichern, dass sie weiterhin den Markt stabilisieren und systemischen Risiken vorbeugen werden. In der Konsequenz haben sich die Rohstoffe, angeführt von Kupfer, im asiatischen Morgenhandel leicht erholt. Der Shanghai Composite und andere chinesische Indizes beeinflussen weiterhin die Marktstimmung, und Rohstoffe werden wahrscheinlich richtungsbestimmenden Bewegungen von dort folgen.

Kupfer legt im asiatischen Morgenhandel 0,5 Prozent zu, zusammen mit den meisten Industriemetallen, und steigt auf einen gleitenden 5-Tages-Durchschnitt von 2,380. Kupfer verlor seit dem Hoch vom 5. Mai bis zum Börsenschluss am Montag 19,9 Prozent, inmitten von Anzeichen für einen langfristigen Abwärtstrend aufgrund des schwachen weltweiten Wachstums. Jede kommende vom Aktienmarkt ausgelöste Rallye würde wahrscheinlich zu erhöhten Kupferverkäufen führen.

Brent-Öl fiel mit einem Verlust von beinahe einem Prozent im asiatischen Morgenhandel in einen Bärenmarkt, nachdem es bereits in der gestrigen Handelszeit auf den tiefsten Stand seit März gefallen war. WTI Öl verweilt über verschiedenen Unterstützungs-Levels vom März, beginnend bei 47. Es ist möglich, dass sich Öl heute gemeinsam mit anderen Rohstoffen und dem chinesischen Aktienmarkt leicht erholt. Wachsende Bestände bei den OPEC-Staaten und in den USA, Aussichten auf iranische Öl und drohendes Erlahmen der Nachfrage, verstärken die weltweite Überversorgung.

*Ein Bärenmarkt wird grob definiert als ein Minus von zwanzig Prozent gegenüber den Hochs. Sowohl WTI als auch Brent Rohöl sind in den letzten sechs Wochen um ungefähr 20 Prozent gefallen.

Der Goldpreis zeigt in Asien wenig Bewegung, während der Markt auf Hinweise auf eine mögliche Zinserhöhung in den USA erwartet; die politisch Verantwortlichen der Federal Reserve werden von Dienstag bis Mittwoch tagen; GDP-Daten werden am Mittwoch veröffentlicht. Während diese Konsolidierung bestehen bleibt, bleibt der Goldpreis wahrscheinlich über dem kritischen Unterstützungs-Level bei 1085.

GOLD: TECHNISCHE ANALYSE – Gold blieb stabil in einem Range über einem kritischen Unterstützungs-Level bei 1085. Das aktuelle Anzeichen für ein Momentum aufwärts verhindert einen weiteren Rückgang, während Gold sich in der Folge des Abwärtstrends von Juni und Juli konsolidiert. Dips lassen sich jedoch nicht ausschließenangesichts der aktuell hohen Volatilität und den Ereignisrisiken, die sich aus der FOMC und den BIP-Daten diese Woche ergeben.

Rohstoffe erholen sich, da China die Unterstützung des Aktienmarkts gewährleistet

Tägliche Chart - erstellt mit FXCM Marketscope

KUPFER: TECHNISCHE ANALYSE – Kupfer erweitert sich nach oben auf ein gleitendes 5-Tages-Mittel von 2,380 zu. Ein Durchbruch dieses Widerstands-Levels würde auf weitere bevorstehende Konsolidierungen mit einem Mindestwert bei 2,33 hindeuten. Ein Unterstützungslevel für Intraday-Preisbewegungen liegt beim gestrigen Tief bei 2,3360.

Rohstoffe erholen sich, da China die Unterstützung des Aktienmarkts gewährleistet

Täglicher Chart - erstellt mit FXCM Marketscope

ROHÖL: TECHNISCHE ANALYSE Das Abwärtssignal für WTI-Öl ist deutlich und es gibt viel Spielraum für Bewegungen nach unten, da die Preise klar über dem nächsten Unterstützungslevel bei 42 bleiben. Intraday-Kurse tendieren zur Oberseite, daher sollten Bären nach Rallyes Ausschau halten, um Short zu gehen. Der Widerstands-Level liegt momentan bei einem gleitenden 5-Tages-Mittel von 48.

Rohstoffe erholen sich, da China die Unterstützung des Aktienmarkts gewährleistet

Täglicher Chart - erstellt mit FXCM Marketscope