0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇯🇵JPY: -0,35 % 🇨🇦CAD: -0,56 % 🇪🇺EUR: -0,77 % 🇦🇺AUD: -1,06 % 🇳🇿NZD: -1,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/QqlF9sAYtn
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,85 % Gold: -1,55 % Silber: -2,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mxQmqGVEUx
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,34 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,14 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ICoqaQDXe6
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,57 % CAC 40: 0,39 % Dax 30: 0,38 % Dow Jones: 0,02 % S&P 500: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7ukLNYyNOG
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.28B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • In Kürze:🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) um 19:00 GMT (15min) Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,24 % Gold: -1,48 % Silber: -3,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/akPcrTfwmj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,71 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/WWxrAgMKUd
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,02 % CAC 40: -0,05 % Dax 30: -0,09 % Dow Jones: -0,22 % S&P 500: -0,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/mF36WGGTrs
Noch hält die 9.600, aber mal wieder verdunkeln sich die Aussichten im DAX

Noch hält die 9.600, aber mal wieder verdunkeln sich die Aussichten im DAX

2014-09-15 13:25:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Nachdem der DAX zu Beginn der Handelswoche unter die 9.600er Marke gefallen ist, konnte sich der deutsche Leitindex bis kurz vor der US-Eröffnung wieder fangen, verzeichnete sogar ein kleines Plus.

Bis Mittwoch zur FED-Sitzung wird es für den deutschen Leitindex auch eher unspekatkulär bleiben, der DAX wird irgendwo im Bereich zwischen 9.600 und 9.800 Punkten pendeln, die Marktteilnehmer sich weiter mit Aktien-Engagements zurückhalten.

Dann könnte es allerdings schwankungsintensiver werden. In meinen Augen steht der DAX vor einem potentiellen Lose-lose. Wenn sich FED-Chairwoman Yellen am Mittwoch früher als erwarteten Zinserhöhungen offen gegenüber präsentiert, wird dem DAX schnell die ultralockere Geldpolitik, die die Rallye am Aktienmarkt seit Jahren befeuert hat zum Verhängnis und es wird dynamisch abwärts gehen. Gleiches gilt aber in meinen Augen auch, wenn sich Yellen im Bezug auf eine Verknappung der Geldmenge und Zinsanhebungen zurückhält.

Das dürfte von den Marktteilnehmer eher dahingehend interpretiert werden, dass die konjunkturele Situation auch jenseits des Atlantiks nicht besonders rosig ist und die aktuellen Bewertungsniveaus für Aktien, einhergehend mit einem Index-Stand von fast 10.000 Punkten im DAX zum Beispiel nicht gerechtfertigt sind.

Und dann ist da noch China. Kaum jemandem scheint heute aufgefallen zu sein, dass der chinsesishce Yuan zum US-Dollar zum Wochenstart 0,5% abgewertet ist. Als Grund schlicht die durchwachsenen chinesischen Wirtschaftsdaten zu nennen scheint etwas wenig.

Noch hält die 9.600, aber mal wieder verdunkeln sich die Aussichten im DAX

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Eher scheint es, als würde die chinesische Notenbank PboC erneut am Devisenmarkt intervenieren und durch die Abwertung des chinesischen Yuan (z.B. durch die Aufhebung der Sterilisation ihrer Anleiheprogramme) die chinesische Konjunktur stützen zu wollen.

In Kombination mit baldigen Zinserhöhungen seitens der FED ein ungünstiger Zeitpunkt für ein Einknicken Chinas und der Wirtschaftsleistung des Landes.

Die Wolken verdunkeln sich für den DAX also wieder einmal und sollte es nicht zu einem baldigen Bruch der 9.800er Marke kommen und die wichtige 9.600er Marke nicht verteidigt werden können, ist kurzfristig mindestens mit einem kleinen Abverkauf in Richtung 9.370 / 400 Punkten zu rechnen, darunter rückten sogar schnell wieder die Jahrestiefs um 8.900 Punkte in den Fokus.

DAX Stundenchart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

Noch hält die 9.600, aber mal wieder verdunkeln sich die Aussichten im DAX

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.