Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
US-Haushaltsstreit: eine Lösung, die keine ist und dennoch für den DAX bullish

US-Haushaltsstreit: eine Lösung, die keine ist und dennoch für den DAX bullish

2013-10-17 07:05:00
Jens Klatt, Marktstratege

Am Donnerstag, den 17.10.2013 findet in unserem Live-Stream unter http://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_tradingauf www.DailyFX.dedas nächste Live-Trading der Markteröffnung mit DailyFX-Marktanalyst Jens Klattum 09:30 Uhr statt.

Die Lösung um US Haushaltsstreit ist schlußendlich da, zumindest vorerst. Die Schuldenobergrenze wurde angehoben, die USA sind dadurch „flüssig“ bis zum 07. Februar 2014, die US Regierung soll vorerst bis zum 15.01.2014 öffnen. Von Nachhaltigkeit kann hierbei keine Rede sein, aber die Marktteilnehmer störte es nicht: der DAX markierte ein neues Allzeithoch bei 8.862 Punkten.

Wie gestern bereits angemerkt, war mit einem solchen Bull Run nicht unbedingt zu rechnen. Die Tatsache, dass die Marktteilnehmer größtenteils keine Chance auf einen Zahlungsausfall sahen, bedeutete im Umkehrschluss und ausgehend von der Price Action (Markierung eines neuen All Time Highs trotz der Unsicherheit über den US Haushalt), dass nicht unbedingt starke Aufwärtsimpulse zu erwarten waren.

Die Tatsache, dass der deutsche Leitindex jedoch nahzu „durch die Decke schoß“ und ein neues All Time High markierte, ist für mich ein deutliches Zeichen für Stärke und weitere bullishe Action zum Wochenschluss sollte die Folge sein.

Und auch wenn der nun gefundene Deal zwischen Republikanern und Demokraten auf den ersten Blick wie eine Verschiebung eines wirklichen Problems nur um einige Monate in die Zukunft ausschaut und tatsächlich keine wirkliche Lösung darstellt: als DAX-Bulle würde ich mich diebisch freuen.

Warum?

un, weil die FED aufgrund der Unsicherheit über die zukünftige Handhabung im Bezug auf die „unausweichliche“ Anhebung der US Schuldenobergrenze zwischen Republikanern und Demokraten und die eventuell negativen Auswirkungen auf die fragile US-Wirtschaft einen Grund hat, an ihrem unbegrenzten Anleiheaufkaufprogramm QE3 auch weiter festzuhalten und es somit in nächster Zukunft zu keinen Reduktionen kommen sollte.

Wie bereits gestern angedeutet steht auch die EZB meiner Meinung vor unausweichlichen, weiteren geldpolitischen Lockerungen und somit sind die nächsten Liquidtäts-Tranchen, welche der DAX für die Markierung neuer Hochs und eines Überwindens der 9.000er Marke dringend benötigt, gesichert.

Das Antizipieren dieses Mehrs an Liqiuidität sollte den DAX vermutlich noch im Oktober in Richtung der nächsten „Big Number“ und des psychologisch relevanten Levels bei 9.000 Punkten bewegen.

US-Haushaltsstreit_eine_Loesung_die_keine_ist_und_dennoch_fuer_den_DAX_bullish_body_Picture_1.png, US-Haushaltsstreit: eine Lösung, die keine ist und dennoch für den DAX bullish

Live-Trading-Setups für die FX-Märkte, Indizes, Rohstoffe, etc. unter http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ , speziell zum DAX in unserem DAX Talk.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.