Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • OPEC+ meeting unlikely to take place on Monday https://t.co/93DsJi7X4c #crudeoil #oott @DavidIusow
  • RT @aeberman12: Negative Brent-WTI premium will kill U.S. crude exports & add to storage. Spot premium increased from -$5.43 to -$4.94 on A…
  • RT @FirstSquawk: OPEC+ EMERGENCY MEETING LIKELY TO BE POSTPONED TO APRIL 8 OR 9 - OPEC SOURCES #oott
  • Difference between #claims and #NFP is that claims are showing real unemployment whereby in NFPs ppl are included who weren’t paid but still are employed. Therefore NFPs are volatile. Corrections welcome. Thx. #Recession2020 #Economy #Stocks https://t.co/BnPzpMHCbL
  • RT @JavierBlas: REPORTAGE: “Every ship is now loaded to the gills” — the floating oil storage play, and how a few traders are making money…
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,31 % 🇨🇦CAD: -0,43 % 🇪🇺EUR: -0,48 % 🇳🇿NZD: -1,00 % 🇬🇧GBP: -1,03 % 🇦🇺AUD: -1,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7zTKacoh4r
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,81 % Gold: 0,37 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/CD9ZtLtc9L
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,35 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,31 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/SJoWpjQ6MW
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,09 % S&P 500: -0,02 % Dow Jones: -0,02 % CAC 40: -0,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/w2REk6mHVZ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,34 % WTI Öl: -0,27 % Silber: -0,94 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/O7e5h3eYrF
EUR/USD– Fortsetzung Aufwärtstrend wahrscheinlich, aber 1,36er Marke signifikant

EUR/USD– Fortsetzung Aufwärtstrend wahrscheinlich, aber 1,36er Marke signifikant

2013-09-27 13:32:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Am Dienstag, den 01.10.2013 findet in unserem Live-Stream unter http://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_tradingauf www.DailyFX.dedas nächste Live-Trading der Markteröffnung mit DailyFX-Marktanalyst Jens Klatt um 09:30 Uhr statt.

In der Wochenanalyse für die vergangene Woche schrieb ich „in der kommenden Woche bin ich für den EUR/USD bullish. Eine Korrketur in den Bereich 1,3450 USD würde ich für prozyklische Long-Einstiege in Betracht ziehen, als Ziel auf der Oberseite hätte ich die 1,3710, das aktuelle Jahreshoch auf dem Schirm mit einem ersten Zwischenziel im Bereich des Wochenhochs um 1,3570.“und tatsächlich der EUR/USD wurde in seinem Tief bei 1,3461 gehandelt und lief von dort zurück über die 1,35er Marke.

Was allerdings aus blieb war der Bruch der 1,3570er Marke, der Region um das Post-FOMC-Hoch. Die kommende Woche beinhaltet allerdings ausreichend Events, welche Volatilität begünstigen, andererseits für eben den Bruch des Q3-Hochs sorgen und eine Attacke auf das derzeitige Jahreshoch um 1,3710 USD initiieren könnte.

Zum Einen ist dort die EZB-Sitzung am Mittwoch. Während Mario Draghi in der vergangenen Woche vor dem EU-Parlament recht offen mit dem Thema LTROs umging und den Kreditmärkten mehr Liquidität in Aussicht stellte, reagierte der Euro hierauf erstaunlich stabil. Auf die letzten zwei dicken Berthas von Super-Mario reagierte der EUR/USD mit Abschlägen und wurde in den Folgemonaten zwei Mal deutlich unter die 1,30er Marke verkauft. Doch statt eine solche Reaktion zu antizipieren und sich bereits diesbezüglich erwartend zu positionieren, scheinen die Marktteilnehmer Tatsachen sehen zu wollen, bloße Andeutungen scheinen nicht mehr auszureichen.

Zum anderen sind dort die NFPs am Freitag. Während in den letzten Monaten, besonders seit dem 19.06. bis zur FED-Sitzung im September im Bezug auf den Greenback verstärkt im Foku standen, muss ich ehrlich gestehen, dass ich für Freitag kaum Chancen auf wirklich nachhaltige Impulse im US-Dollar bzw. im EUR/USD sehe und wenn dann eher mit Tendenz auf der Short-USD-/Long-EURUSD-Seite. Grund ist, dass einerseits gute NFPs den US-Dollar kaum beflügeln dürften, da eine Aufhellung am Arbeitsmarkt zwar sicherlich eine Reduktion von QE Anfang 2014 wahrscheinlicher macht, aber eben nicht mehr in 2013. Und genau hierbei kommt die Tatsache zum Tragen, dass hier auch einiges von Bernakes Nachfolger(in) abhängen dürfte, was signifikante, trendbewegende Bewegungen im US-Dollar, initiiert kommenden Freitag, vermeiden dürften.

Schlechte NFPs hingegen unterstreichen die Beibehaltung von QE3 und weiter nicht zu erwartende Reduktionen seitens der FED in näherer Zukunft. Dies in Verbindung mit einer Formulierung seitens des Status Quo seitens der EZB (weiter akkomodativer Kurs, Leitzins weiter auf niedrigen 0,5%, LTROs finden keine weitere Erwähnung) würde den Weg in Richtung 1,3710, dem Jahreshoch ebnen.

Nicht zunterschätzen ist allerdings die Signifikanz der 1,3600er Marke. Auf dieses Level wurden aggressiv Calls geschrieben, welche am kommenden Freitag auslaufen, wohlgemerkt anch der EZB und den NFPs. Gibt es hier klare Signale, so ist eine starke Short-Squeeze auf der Oberseite wohl die Folge, andernfalls ist zu erwarten, dass die Stillhalter die 1,36er Marke aggressiv verteidigen dürften und deiAction auf der Oberseite in diesem Bereich gecapped ist.

(Eine detaillierte Betrachtung hierzu: http://www.dailyfx.com/devisenhandel/technisch/forex/2013/09/27/EURUSD_279.html)

Von meinem bullishen Ausblick für den EUR/USD ein wenig abweichen würde ich, wenn der EUR/USD unter die 1,34er Marke in Richtung des 1,33er Levels verkauft würde. Die seit den Juli-Tiefs intakte Aufwärtsstruktur verletzt würde allerdings erst mit Schlusskursen unter der 1,31er Marke.

Wichtige Marken (30.09. – 04.10.2013):

Support: 1,3390 / 3400 | 1,3450 Resist: 1,3710 | 1,3620 / 00 | 1,3570

EURUSD_27092013_body_Picture_1.png, EUR/USD– Fortsetzung Aufwärtstrend wahrscheinlich, aber 1,36er Marke signifikant

Live-Trading-Setups für die FX-Märkte, Indizes, Rohstoffe, etc. unter http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ , speziell zum EUR/USD in unserem EUR/USD Talk.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.