Verpassen Sie keinen Artikel von Gregory McLeod

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Gregory McLeod abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze

- MACD-Crossovers werden von Forex-Tradern benutzt, um Wenden in die Trendrichtung zu erkennen

- Die Trendrichtung zum Filtern der MACD-Signale zu benutzen, kann die Anzahl falscher Signale reduzieren

- Der AUD/ZND verzeichnete eine Rallye zum Top eines Abwärtstrendkanals, während die MACD-Linie die Signallinie unterschreitet und ein Sell-Signal auslöst

Manchmal möchten ForexTrader keine Währungspaare traden, die stark mit Europa, den USA oder Japan verbunden sind. Die Schuldengrenze und das "Taper-Gerede" der US Fed, Yen-Paare mit schnellen Bewegungen, Krise in der Eurozone; wohin können sich Trader wenden, um der extremen Volatilität und von Nachrichten getriebenen Märkten zu entgehen?

Die Antwort könnte südlich vom Äquator liegen. Der AUD/NZD, auch als “Aussie Kiwi” bekannt, bewegt sich nicht schnell, zeigt aber oft sehr deutliche und vorhersehbare Trends. Viele Trader mögen die langsamen und beständigen Trends des AUD/NZD.

Learn Forex: AUD/NZD Abwärtstrend

Australian_Dollar_Weakness_versus_Kiwi__body_Picture_1.png, Australischer Dollar: Schwäche gegenüber Kiwi könnte Fortsetzung des Abwärtstrends bedeuten

(Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0 Charts)

Chart des AUD/NZD

Beachten Sie im Chart oben, dass die Gewinne in diesem Paar am 27. Oktober bei 1,1579 eine Obergrenze erreichten und seit diesem Hoch im Freifall sind. Es gab eine Reihe tieferer Swing-Hochs und tieferer Swing-Tiefs, die diesen Abwärtstrend bildeten. Die Rallyes höher und der darauffolgende Rückgang wurden einige Kerzen später mit dem MACD bestätigt.

Wenn ich Trends zum traden suche, möchte ich, dass sie ziemlich offensichtlich sind, indem die Kursbewegung von oben links nach unten rechts sinkt. Der AUD/NZD passt zu dieser Beschreibung. Wenn die rote MACD-Linie unter die blaue MACD-Linie fällt, wird ein Sell-Signal ausgelöst. Der MACD ist ein Verzögerungsindikator, also hat die erste Bewegung tiefer bereits begonnen. Der MACD hilft, diese Bewegung zu bestätigen und bietet den Tradern eine zusätzliche Sicherheit, dass der Rückgang sich fortsetzen wird. Zudem könnten eine bärische Abweisung von der Widerstandszone um 1,1200 und ein Tagesschluss unter 1,1160 zu einer Bewegung tiefer, bis zum Boden des Kanals um 1,1057, führen. Das 1,1030 Level könnte das nächste Ziel sein, da die langfristige 2005-Trendlinie Unterstützung bieten könnte.

Der AUD/NZD mag zwar mit einer durchschnittlichen Tagesrange von 74 Pips kein "Raser" sein, doch der "langsame und beständige" Ansatz führte dazu, dass die Schildkröte das Rennen gegen den Hasen gewann, und derselbe Ansatz könnte den Aussie Kiwi zum Sieg verhelfen.