Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Ich blocke selten. Meistens, wenn meine Posts für komische Propaganda/Werbung genutzt werden, oder wenn Leute nicht in der Lage sind, auch wenn kritisch, vernünftig zu argumentieren. Achja und ich überlege langsam #Trader zu blocken, die den #DAX shorten @Duke_606 @Artjem4 😂
  • Oh oh, kein Kommentar #DAX Kassa https://t.co/OuSU30b2m1
  • Die Woche bringt wenig Gewinne im #DAX dafür aber wieder einmal genug #Trading Learnings. Z.b. warum Teilgewinnmitnahmen das Non-Plus-Ultra sind. Wäre eine bei 15.300 erfolgt, wäre man trotz dem erneuten Absturz auf der sicheren Seite. 👆
  • Daily DAX Prognose: Die Bullen setzen sich langsam durch 👉https://t.co/p5fofGXUZI #DAX $DAX #DAX30 #Aktien #Daytrading https://t.co/4EaYju6Ba0
  • Beim #GBPUSD könnte man mMn so langsam über Teilgewinne nachdenken. Kurz vor 1,38 wäre ideal, aber die PA hier im Blick behalten. Eventuell schon was früher. (Keine Anlageberatung) #Forextrading https://t.co/DTq89mlquS https://t.co/4dtbDBEWt8
  • Hier noch ein paar Events: #EZB @Lagarde 16:00 Kamingespräch, gemütlich :-) EZB De Guindos, 9:00, Jahresbericht EZB Panetta Konsultation zur digitalen Zentralbankwährung (13:45) #FED #Powell 18:00 Rede EZB @Isabel_Schnabel Konferenz 19:00 FED Williams 20:00 Fed Clarida 21:45 https://t.co/uLetYu4bpc
  • #LVMH – Das französische Luxusmarken-Konglomerat hat dank starker Nachfrage nach Mode von Louis Vuitton und Dior seinen Umsatz kräftig gesteigert. *Reuters
  • #APPLE – Der US-Technologiekonzern dürfte seine neuen iPad-Pro-Modelle vermutlich am 20. April vorstellen. Zumindest lud Apple für diesen Termin zu einer Online-Veranstaltung ein, die von seiner Zentrale in Cupertino im Bundesstaat Kalifornien im Internet übertragen werden soll.
  • #COVESTRO erhöht angesichts eines unerwartet guten Geschäftsverlaufs seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr. Damit liege die neue Prognose über dem bisher gegebenen Ausblick sowie über den aktuellen Kapitalmarkterwartungen, teilte der Konzern mit. *Reuters
  • #SAP hat nach einem überraschend guten Start in das Jahr seinen Ausblick leicht angehoben. Der Umsatz legte im ersten Quartal währungsbereinigt zwei Prozent auf 6,35 Milliarden Euro zu, wie der Walldorfer Konzern mitteilte. *Reuters
Learn FX: Der erste von zehn Trades

Learn FX: Der erste von zehn Trades

Jeremy Wagner, CEWA-M, Head of Education

Anknüpfungspunkte

  • Probabilities (Wahrscheinlichkeiten) benutzen, um eine Orientierung für unser Verhalten im Markt zu erhalten
  • Die Forschungsreihe von DailyFX, Charaktereigenschaften erfolgreicher Trader, zeigt, dass Trader ihre einzelnen Trades zu stark gewichten, da sie viel riskieren um wenig daraus zu machen
  • Nehmen Sie den Druck von jedem Trade, indem Sie Ihren nächsten Trade als einen aus einer Reihe von zehn Trades betrachten

Nehmen Sie an, Sie spielen ein Würfelspiel und nehmen dazu einen Würfel mit sechs Seiten, dann haben Sie die Wahl zwischen zwei verschiedenen Szenarien, die unten angegeben werden (Option A & Option B). Welche wählen Sie?

Option A – Schaffen Sie eine "Eins" mit einem Wurf

Option B – Schaffen Sie mindestens einmal eine "Eins" mit sechs aufeinanderfolgenden Würfen

First_of_Ten_Trades_body_Picture_3.png, Learn FX: Der erste von zehn Trades

Wenn ich verschiedenen Leuten dieselbe Frage stelle, wählen sie Option B. Die Logik ist einfach: Sie haben mit der zweiten Option mehr Chancen die Gewinnzahl zu werfen.

Die Statistiken unterstützen dies. Die Erfolgschancen unter Option A liegen bei 17%. Die Erfolgschancen unter Option B bei 66%.

Tatsächlich, wenn wir die Anzahl Würfe auf zehn erhöhen, dann erhöhen sich die Erfolgschancen sogar noch mehr, und zwar auf 83%.

Nun, drehen wir uns um und schauen uns dieses Spiel von einem leicht veränderten Blickwinkel an.

Das Resultat bei Option A legt zuviel Gewicht auf ein einziges Ergebnis… das Ergebnis, den Würfel nur einmal zu werfen. Es gibt nur 6 mögliche Resultate (eine Eins, eine Zwei, eine Drei, eine Vier, eine Fünf oder eine Sechs), und ich kann dabei nur in einem Fall gewinnen.

Mit Option B gibt es 46.656 mögliche Ergebnisse. Meine Erfolgschancen mit dem ersten Wurf sind immer noch 1 zu 6 (17%), aber ob ich nun beim ersten Wurf bereits gewinne ist nicht so wichtig wie bei Option A, denn ich habe ja noch 5 weitere Würfe, um zu gewinnen.

Das führt dazu, dass ich mein Risiko wesentlich ausgebreitet und dieses Risiko auf verschiedene Würfe verteilt habe.

Obwohl die Logik gefühlsmäßig Sinn macht, tendieren wir als Trader dazu, das Gegenteil zu tun. Wir sehen ein großartiges Trade-Setup und riskieren zu viel auf diesem einzelnen Trade. Und dann, wenn sich der Markt gegen uns bewegt, werden wir ausgestoppt und erleiden einen deutlichen Verlust.

Deshalb hören Sie von vielen Profis oft das Wort "Durchhaltevermögen". Das ist die Fähigkeit Ihres Kontos, einen Verlust im Guthaben zu verkraften. Die Verbesserung des Durchhaltevermögens Ihres Kontos bedeutet, ein konservatives Leverage einzusetzen, damit Sie im Fall des Verlusts bei einem oder mehreren aufeinanderfolgenden Trades, Sie immer noch den Großteil Ihres Kontoguthabens für einen möglichen, künftigen Gewinntrade zur Verfügung haben.

Wir haben solche Verhaltensmuster bei DailyFX untersucht und fanden heraus, dass einer der Hauptgründe, weshalb Trader verlieren ist, dass sie sich zu sehr auf die nächste Trading-Gelegenheit verlassen. Oder anders ausgedrückt, sie erwarten zu viel vom nächsten Trade, was sie gefühlsmäßig an die Ergebnisse dieses einzelnen Trades bindet.

Forex Education: Die durchschnittlichen Verlierer übertreffen die durchschnittlichen Gewinner

First_of_Ten_Trades_body_Picture_1.png, Learn FX: Der erste von zehn Trades

“Was ist der Fehler Nummer Eins, den FX-Trader begehen?” via DailyFX

Gemäß unserer Forschungsreihe "Charaktereigenschaften erfolgreicher Trader" produzierten die Gewinntrades im Durchschnitt 52 Pips, während die Verlusttrades durchschnittlich 94 Pips verzeichneten. Es ist klar, dass Trader viel riskierten, um wenig daraus zu machen.

Wenn einmal ein Trade leicht positiv war, würden nervöse Trader ihn mit einem kleinen Gewinn abschließen. Andererseits lebte derselbe Trade, tief im negativen Bereich, von der Hoffnung, umzukehren, und wenn er dies nicht tat, verbuchte er einen großen Verlust.

Und wieder ist das einfache Problem, dass jeder einzelne Trade zu stark gewichtet wurde. Warum sollte sonst der Durchschnitts-Trader einen rentablen Trade frühzeitig abschließen und einen Verlusttrade länger halten?

Obwohl es für mich einfach ist zu sagen: "Riskieren Sie weniger auf Ihren Trades, indem Sie ein angemessenes, wirksames Leverage anwenden”, ist das wahre Hindernis in unserer Art unser eigener Verstand. Wir müssen neu beurteilen, wie wir das Trading sehen.

Ich möchte Sie dazu ermuntern, Ihren nächsten Trade als den ersten in einer Folge von zehn Trades zu sehen. So sollten Sie sich weniger Sorgen über den Gewinn oder Verlust eines Trades machen und die Strategie arbeiten lassen. Dann, nachdem der Trade abgeschlossen ist, erachten Sie den nächsten Trade als ersten in einer Reihe von zehn Trades. Folgen Sie diesem Gedankenspiel, bis Sie 100 Trades abgeschlossen haben.

Nach 100 Trades gehen Sie zurück und überprüfen die Gewinne oder Verluste in Blöcken von 10 Trades. War der Block mit zehn Trades netto positiv oder netto negativ? Was war die durchschnittliche Größe Ihres durchschnittlichen Gewinntrades, und des durchschnittlichen Verlusttrades? War die Größe Ihres durchschnittlichen Gewinners größer als die Ihres durchschnittlichen Verlierers?

Wenn Ihr Block an Trades einen Reingewinn erzielt, und wenn ihr durchschnittlicher Gewinner betragsmäßig größer ist als ihr durchschnittlicher Verlierer, dann herzlichen Glückwunsch! Sie waren in der Lage, jedem einzelnen Ihrer Trades eine geringere Bedeutung beizumessen und haben die Strategie für sich arbeiten lassen.

Dieser Artikel ist der vierte Teil über das FX-Trading mit Disziplin.

Teil 1 – Trading ist methodisch – Märkte sind emotional

Teil 2 – Nehmen Sie das, was der Markt Ihnen bietet

Teil 3 – Diszipliniertes FX Trading – Linien berühren

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.