Verpassen Sie keinen Artikel von Jeremy Wagner

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jeremy Wagner abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte

  • Forex Trading ist ähnlich wie der Kauf von Milch oder Orangensaft
  • Es gibt 2 Arten von Marktbedingungen - Trend und Range
  • Die Strategie auf die Marktbedingung abstimmen

Was wäre, wenn Sie zum Laden um die Ecke gehen würden, um Milch zu kaufen, um dann herauszufinden, dass sie dort keine Milch, sondern nur Orangensaft haben. Was würden Sie tun?

Würden Sie darum betteln, dass man Ihnen doch bitte Milch besorge?

Es gibt ein paar Ähnlichkeiten zwischen dem Forex-Trading und unserer obigen Milch-Analogie. Dies ist der 2. Teil einer 5-teiligen Serie, die Sie unterstützt ein disziplinierterer Forex-Trader zu werden.

Wir wollen die obige Analogie auseinander nehmen und bestimmen was unsere Möglichkeiten sind und diese dann beim Forex-Trading anwenden.

Wie ich das sehe, gibt es in der obigen Situation 3 Möglichkeiten:

  1. Milch von einem anderen Laden kaufen
  2. Nichts tun
  3. Orangensaft kaufen

Die Wahl, welche wir letztendlich treffen werden, hängt davon ab warum wir Milch haben wollen. Wenn wir die Milch aufgrund der besonderen Nährstoffe haben, die in ihr zu finden sind, haben möchten, dann werden wir wohl Option 1 oder 2 wählen. Doch falls wir die Milch haben möchten, weil wir einfach nur durstig sind, dann könnte Option 3 die beste sein, da der Orangensaft leicht unseren Durst löschen würde.

Take_what_the_market_gives_you_body_Picture_3.png, Nimm, was der Markt bietet

Nun, Forex-Trading bietet ähnliche Optionen, und teilweise verlieren so viele Trader, weil sie erwarten Milch von einem Orangensaftladen kaufen zu können. Lassen Sie mich das näher erklären.

Wie wir bereits in der letzten Woche gelernt haben, ist Trading methodisch. Das bedeutet, wir haben einen Plan und eine Strategie für den Zeitpunkt an dem wir kaufen oder verkaufen. Ein Teil dieses Plans sollte beinhalten, in welcher besonderen Marktbedingung eine Strategie besonders gut funktioniert.

Es ist unrealistisch zu erwarten, dass eine Strategie unter allen Marktbedingungen gut funktioniert. Jede Strategie baut auf einer bestimmten Marktbedingung auf. Wenn die Bedingung nicht besteht, dann erfährt die Strategie Verluste. Wenn die Marktbedingung besteht, dann wird die Strategie in der Regel besser funktionieren. Die Strategien, die während der Kredit-Krise in 2008-2009 eine gute Leistung zeigten, schnitten in dem nachfolgenden "Auftauen" von 2010 schlecht ab.

Die zwei Haupt-Marktbedingungen sind Trend und Range.

Trending Strategien werden am häufigsten verfolgt und sind sehr bekannt. Trends können leicht festgestellt werden. Trends können außerdem ziemlich leicht getradet werden. Zudem kann der Trend Sie aus einem ungünstigen Entry herausziehen, solange Sie einen starken Trend gewählt haben. Aus diesem Grund folgen viele neue und unerfahrene Trader Trends. (Siehe 3 Wege zum Trading eines starken Forex-Trends)

Die andere Hauptmarktbedingung ist ein Markt, in dem kein Trend besteht, sondern eine Range vorliegt. Ranges können ebenfalls recht leicht erkannt werden. Außerdem traden neue Trader in der Regel Ranges, sobald sie erkannt haben, wie man Unterstützung und Widerstand definiert. Der Grund dafür liegt darin, dass man über ziemlich gut definierte Unterstützungs- und Widerstandslevel verfügt, in denen Oszillatoren in der Regel Erfolge haben.

Grundlagen des Range-Trading ist ein guter Anfangspunkt, und in der Regel sehen sie, dass Währungen in geografischer Nähe miteinander Ranges entwickeln. Dies passiert, weil die Handelsbeziehungen zwischen den Nachbarn ziemlich eng sind und sich gegenseitig unterstützen. Daher sind beide Volkswirtschaften in der Regel stark oder beide gleichzeitig schwach.

Wie Sie oben erkennen können, sind beide Marktbedingungen recht einfach zu erkennen. Doch viele Trader verlieren, weil sie die falsche Strategie auf die falsche Marktbedingung anwenden.

Daher sollten Sie, sobald Sie zwischen den beiden Markttypen unterscheiden können, einfach festlegen, in welcher der Bedingungen Ihre Strategie gut funktionieren sollte. Danach sollten Sie die Märkte aussuchen, die eben solche Bedingungen bieten.

Mittels der obigen Analogie geht es Ihnen ähnlich wie beim Milchkauf, da Sie Milch und die besonderen Nährstoffe benötigen. Wenn Sie keinen Markt finden können, der Milch verkauft, oder der Markt der Ihnen Ranges bietet, dann sollten Sie nichts tun bis Sie den Markt finden, der Ranges produziert.

Andererseits haben viele Trader zahlreiche Strategien, mit denen sie traden. Diese Trader werden einen Markt wie den EUR/USD identifizieren und dann entscheiden, welche Bedingung er bietet, um die passende Strategie am EUR/USD anzuwenden. Dies ist wie das Kaufen eines Orangensafts, weil Sie eher an einer Flüssigkeit interessiert sind, die Ihren Durst löscht anstatt an einer bestimmten Flüssigkeit. Oder noch anders ausgedrückt, Sie sind eher interessierter daran, den EUR/USD zu traden (Ihren Durst zu stillen) als eine bestimmte Strategie zu traden (die Flüssigkeit, mit der Sie Ihren Durst stillen).

Übrigens sind diese Konzepte auch beim automatischen Trading anwendbar. Folgen Sie diesem Verfahren in 4 Schritten, um festzustellen, wie eine automatisierte Forex-Strategie auszuwählen ist, und um dann zu sehen, ob diese Strategie eine gute Sache ist.

Teil 1 – Das Trading ist methodisch – Märkte sind emotional