Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) Der Goldkurs konnte sich heute trotz Spekulationen um EZB Lockerungsmaßnahmen und Fed-Tapering stabil halten. Die morgigen US BIP-Kennzahlen, der EZB Zinsentscheid sowie die Non Farm Payrolls diesen Freitag bilden „Schwergewichte“ der Wirtschaftsagenda dieser Woche. Diese beiden US Ereignisse können die Fed Taper-Prognosen deutlich beeinflussen. Erhöhte Volatiliät in den Märkten lässt Marktteilnehmer häufig nach sicheren Häfen greifen, doch die kommenden US-Wirtschaftsdaten besitzen das Potenzial den USD weiter zu schwächen – gesetzt den Fall sie enttäuschen. In Bezug auf den Goldkurs ist die Rechnung denkbar einfach. Ein schwacher USD-Dollar bot zuletzt Erholungschancen für den Goldkursverlauf.

Eine Verkündung der EZB von geldpolitischen Lockerungsmaßnahmen wäre ebenfalls ein fundamentaler Rückenwind für den Goldverlauf. Hinsichtlich potenzieller deflationärer Sorgen könnte die EZB dazu geeignet sein einzugreifen. Doch lediglich eine Minderheit an Marktbeobachtern geht von einer Zinssenkung aus. Mit positiv zu wertenden US-Daten könnte der Goldkurs hingegen seinen Range-Verlauf im Bereich 1.306 -1.320 auf der Unterseite verlassen.

ND_Rohstoffe__06112013_body_Picture_4.png, Rohstoffe vor den Schwergewichten der Wirtschaftsagenda US-BIP Daten, EZB & US-Arbeitsmartkdaten

Gold 4 Stunden-Chart

Der Abprall im Bereich der 1.306 ist vorerst gelungen.Positive zu wertende US-Wirtschaftstaten setzten den Goldkurs zuletzt wieder verstärkt unter Druck.

ND_Rohstoffe__06112013_body_Picture_3.png, Rohstoffe vor den Schwergewichten der Wirtschaftsagenda US-BIP Daten, EZB & US-Arbeitsmartkdaten

Daily Chart WTI

Weit gefallen ist der WTI Ölkurs zuletzt, Tendenz: bearish, Rücksetzer der Bewegung könnten vorerst in den Bereich der 99,15 führen. Die vorangegangenen Tage ist der WTI Kurs für sechs aufeinanderfolge Tage gefallen. Der der längste Fall ohne Atempause seit dem Kollaps im Mai 2012.

ND_Rohstoffe__06112013_body_Picture_2.png, Rohstoffe vor den Schwergewichten der Wirtschaftsagenda US-BIP Daten, EZB & US-Arbeitsmartkdaten

Charts erstellt mit der FXCM Trading Station/Marketscope

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

ND_Rohstoffe__06112013_body_x0000_i1025.png, Rohstoffe vor den Schwergewichten der Wirtschaftsagenda US-BIP Daten, EZB & US-Arbeitsmartkdaten