Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) Wie erwartet bot die US-Notenbank nach ihrer geldpolitischen Lagebeurteilung den Status Quo im Zins, doch sie wird handeln, sobald sich eine weitere Besserung am Arbeitsmarkt zeigt und sie „recht zuversichtlich“ ist, dass das Inflationsziel von 2% erreicht werde.

Am Donnerstag sticht nach den deutschen Arbeitsmarktzahlen (Erwartung: Arbeitslosenquote unverändert auf 6,4%) die vorläufige Inflation für Juli in Deutschland aus den Kennzahlen aus der Eurozone heraus (14:00 Uhr).

EUR/USD: September-Termin für die Zinswende der US-Notenbank noch auf dem Tisch - US-BIP könnte weiteres Signal bieten

Auch die EZB würde eine höhere Inflation begrüßen, doch ein erneut schwächelnder Ölpreis deutet vieler eher auf weiteren Abwärtsdruck in den kommenden Monaten.

EUR/USD: September-Termin für die Zinswende der US-Notenbank noch auf dem Tisch - US-BIP könnte weiteres Signal bieten

Doch die Aufmerksamkeit wird heute auf die BIP-Expansionsrate der US-Wirtschaft im zweiten Quartal gerichtet sein (Erwartung: +2,5%, nach -0,2% in Q1; 14:30 Uhr). Der Schrumpfkurs der US-Wirtschaft soll beendet sein. Auch hier gilt, dass starke US-Kennzahlen wachsende Spekulationen auf eine Zinswende zünden könnten und der Dollar damit deutlicheren Rückenwind erhalten könnte.

Der September-Termin liegt weiterhin als Option der US-Wärhungshüter auf dem Tisch – der Dollar erstarkte. Unterhalb der 1,105 bleibt der Blick Richtung Mai-Tief um 1,0819 (Monatstief bei 1,0808) gerichtet, es folgt das Mehrjahrestief um 1,0457. Oberhalb der 1,105, folgend 1,115 könnte die Bewegung auf der Oberseite auf 1,127 abzielen, es folgt der Widerstand um 1,138.

EUR/USD: September-Termin für die Zinswende der US-Notenbank noch auf dem Tisch - US-BIP könnte weiteres Signal bieten

Datum

Zeit

Ereignis

Prognose

Vorherig

Do

Jul 30

09:55

EUR Veränderung der deutschen Arbeitslosenzahl (JUL)

-5K

-1K

09:55

EUR Deutsche Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (JUL)

6.4%

6.4%

10:00

EUR ECB Publishes Economic Bulletin

14:00

EUR Deutscher Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vormonat) (JUL P)

0.2%

-0.1%

14:00

EUR Deutscher Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (JUL P)

0.3%

0.3%

14:00

EUR Deutscher Verbraucherpreisindex, EU-harmonisiert (im Vergleich zum Vormonat) (JUL P)

0.3%

-0.2%

14:00

EUR Deutscher Verbraucherpreisindex, EU-harmonisiert (im Vergleich zum Vorjahr) (JUL P)

0.1%

0.1%

14:30

USD Bruttoinlandsprodukt (annualisiert) (2Q A)

2.5%

-0.2%

14:30

USD Private Konsumausgaben (2Q A)

2.7%

2.1%

14:30

USD BIP-Preisindex (2Q A)

1.5%

0.0%

14:30

USD Private Konsumausgaben - Core (im Vergleich zum Vorquartal) (2Q A)

1.6%

0.8%

14:30

USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (JUL 25)

270K

255K

14:30

USD Fortlaufende Ansprüche (JUL 18)

2211K

2207K

COT Report: An CME steigerten Finanzinvestoren (Non Commercials) ihre Verkaufsposition im Vergleich zur Vorwoche. Mit einem Überhang von 112.976 Kontrakten setzen sie mehrheitlich auf einen schwachen EUR/USD-Wechselkurs.Um 15,5 Mrd. USD übertrifft die Verkaufsposition der Finanzinvestoren ihre Kaufposition.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: September-Termin für die Zinswende der US-Notenbank noch auf dem Tisch - US-BIP könnte weiteres Signal bieten