Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 👇 https://t.co/J0V7FG90SH
  • RT @FirstSquawk: TWITTER Q3 20 EARNINGS RESULTS:ADJ EPS: $0.19 (ESTIMATE: $0.05) - REVENUE: $936.2M (ESTIMATE: $780.5M) - DAILY ACTIVE US…
  • RT @FirstSquawk: FACEBOOK Q3 20 EARNINGS RESULTS: - EPS: $2.71 (ESTIMATE: $1.91) - REVENUE: $21.47B (ESTIMATE: $19.84B) - AD REVENUE: $21…
  • RT @FirstSquawk: AMAZON Q3 20 EARNINGS RESULTS: EPS: $12.37 (ESTIMATE: $7.55) || REVENUE: $96.1B (ESTIMATE: $92.71B)
  • RT @FirstSquawk: APPLE Q4 20 EARNINGS RESULTS:EPS: $0.73 (ESTIMATE: $0.70) - REVENUE: $64.7B (ESTIMATE: $63.47B) - CHINA REVENUE FALLS 29…
  • #DAX - Die Euphorie scheint von der Realität wieder eingeholt zu werden. Die #Coronakrise schlägt mit neuen #Lockdown2 zu. Bisher wird die Rallye künstlich am Leben gehalten.......Charttechnisch steht der Index auf Messers Schneide. Anbei eine kleine Chronik. https://t.co/jixARAqXop
  • 🇪🇺🇺🇸EUR/USD Kurs: #EZB bestätigt kommende Maßnahmen https://t.co/hJat0B224S #EURUSD #Lagarde #Euro #Forex #Trading @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/Fu1Ei6L7SL
  • I was a guest on @DailyFX Podcast with @MartinSEssex. We talked about #coronavirus impact, #Brexit impact on #EURGBP and #Bouhmidi Bands + Bollinger Bands. 📻Podcast📻 👇 https://t.co/76tdLnDRGD @DavidIusow @DailyFX_DE
  • "Es gibt kein "unsere Munition ist alle". Ich versteh überhaupt den Ausdruck nicht. Wir haben doch bewiesen, dass dies nicht der Fall ist und werden es wieder wenn notwendig" #EZB #Lagarde Mit anderen Worten: https://t.co/vbOmjrjJuf
  • RT @kathylienfx: ECB Lagarde confirms easing is coming with recalibration of ALL instruments in December - Sell euro!
Gold, Oil und Rohstoffe erleiden deutliche Verluste, wie wird die Fortsetzung sein?

Gold, Oil und Rohstoffe erleiden deutliche Verluste, wie wird die Fortsetzung sein?

2015-11-12 03:40:00
John Kicklighter, Chef-Stratege
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Der Bloomberg Commodity Index ist auf ein 16-Jahrestief gefallen
  • Viele der Rohstoffe notieren um wichtige Unterstützungslevels herum, aber nur wenige sind so prominent wie Oil und Gold
  • Schwache Wachstumsprognosen, ein starker Dollar und ein erwarteter Rebound in den Renditen tragen ebenfalls dazu bei

Sehen Sie direkt auf Ihren Charts, wie sich die Retail Trader in den Hauptwährungspaaren positionieren, mit dem FXCM SSI Snapshot.

Unter zahlreichen Anlagenklassen mit einer angeborenen Empfindlichkeit gegenüber der Risikoneigung – sei es direkt oder nicht – sind die Rohstoffe die leistungsschwächsten. Aufgrund des Mangels an einkommensgleichen Erträgen, die mit einer sich stärkenden Währung gehandelt werden und mit enttäuschenden Prognosen für die globale Wirtschaftsaktivität konfrontiert werden, gibt es einen deutlichen fundamentalen Gegenwind, der gegen den Markt bläst. Die Frage nun ist, wie viel die Rohstoffe noch bluten müssen? Würde eine zunehmende Risikoaversion, die spekulativere Anlagen weiter versinken lassen würde, den Kurs natürlicher Ressourcen weiter tiefer treiben? Und welche Rohstoffe werden vor allem die Sichtweise dieser Gruppe verankern?

Gold, Oil und Rohstoffe erleiden deutliche Verluste, wie wird die Fortsetzung sein?

Die fundamentalen Winde

Um eine Übersicht über den Ort zu erhalten, wo die Rohstoffe sich heute befinden, können wir irgendeinen Index nehmen, der eine Übersicht über "weiche" (normalerweise wachsende) und "harte" (im Bergbau abgebaute) natürlichen Ressourcen bietet. Der Bloomberg Commodity Index ist einer der umfassendsten unter ihnen, und dieser setzte seinen Rückgang diese Woche auf ein neues, 16-Jahrestief fort.

Wie weit sich dieses Momentum erstrecken wird, wird von einer Vielzahl fundamentaler Faktoren abhängen. Der logischste Motivator für den Kurs läuft auf die akademische Angebot-und-Nachfrage-Thematik hinaus. Der Verbrauch dieser Güter ist mit dem wirtschaftlichen Wohlbefinden verbunden. Und wenn man die heruntergestuften Wachstumsprojektionen von einzelnen Landesregierungen und Zentralbanken berücksichtigt, sowie die Herabstufungen von Gruppen wie dem IWF insgesamt, dann sind die Winde ungünstig. Nachstehend sehen Sie das US BIP gegenüber dem US (WTI) Oil Kurs. Die Prognosen für die USA scheinen sich auszugleichen, aber andere Industrie- und Entwicklungsländer revidieren ihre Aussichten immer noch nach unten.

Gold, Oil und Rohstoffe erleiden deutliche Verluste, wie wird die Fortsetzung sein?

Eine zweite Überlegung in Bezug auf den Rückgang im Wert der Rohstoffe – und wahrscheinlich der wichtigste Treiber für künftige Rückgänge – ist das gängige Instrument, das für die Bepreisung der Güter verwendet wird: Der US Dollar. Der Dow Jones FXCM Dollar Index stieg am letzten Freitag auf ein 12-Jahreshoch an, nachdem die Oktober NFPs die Zinserwartungen des Marktes hochstuften. Während sich die USA dem "Start" nähert und ihn passiert, wird sich die Stärkung der Währung intensivieren, was wiederum die physischen Güter, die mit ihr bezahlt werden, abwerten wird.

Gold, Oil und Rohstoffe erleiden deutliche Verluste, wie wird die Fortsetzung sein?

Ein dritter Faktor, der ein Ziel für spezifische Rohstoffe ist, sind die Implikationen des Zeitalters der sich ändernden Geldpolitik. Obwohl die Zentralbanken wie die BoJ und EZB immer noch Quantiative Easing (QE) Programme durchführen und andere, wie die PBoC traditionellere Wege verfolgen, sind die Grenzen großer Anlagekaufprogramme sichtbar geworden. Die Fed wird die erste Zentralbank sein, die sich mit einer Zinserhöhung von einer expansiven Geldpolitik verabschieden wird, aber während andere, aggressive Behörden lockern, werden kollektiv höhere Renditen in den Finanzanlagen erwartet, was das Interesse von den Rohstoffen abziehen wird, die kein "Einkommen" bieten.

Gold, Oil und Rohstoffe erleiden deutliche Verluste, wie wird die Fortsetzung sein?

Die Hauptakteure

Getreide, der Energie-Komplex, die Industrie- und Edelmetalle und die meisten Rohstoffe stehen unter Druck. Es gibt jedoch einige wenige natürliche Ressourcen, die den Fokus / die Wut des Markts besonders auf sich ziehen werden, da die wichtigen technischen Schwellen überschritten wurden und die Fundamentalaspekte in die Schlagzeilen geraten.

Crude Oil ist einer der prominentesten Rohstoffe unter den spekulativen, regulatorischen und industriellen Rängen. Von einem technischen Standpunkt aus ist US Oil sechs Tage in Folge bis zum Handelsschluss am Mittwoch gefallen, was den längsten Rückgang in 15 Monaten darstellt. Der nächste technische Boden befindet sich um $42,50/43,00, was ein Dreimonatstief wäre.

Gold, Oil und Rohstoffe erleiden deutliche Verluste, wie wird die Fortsetzung sein?

Oil repräsentiert die schwerste Komponente in vielen Rohstoffindizes und ist eine der wichtigsten natürlichen Ressourcen der Welt. Somit wird ihm viel intensivere Aufmerksamkeit als Benchmark für die allgemeinere Anlageklasse geschenkt. Insbesondere Crude hat wegen der globalen Wachstumsprognosen eine stärkere Verbindung zu den Angebot-und-Nachfrage-Faktoren (eine der größten Sorgen des IWFs in Bezug auf einen Rückgang), sowie durch die Überversorgung, die von geringeren Einnahmen der OPEC und Nicht-OPEC Produzenten begleitet wird. Falls dieses Gleichgewicht ändert, könnte sich dies überraschend auf andere, sogar nicht verbundene Anlagen aufwirken.

Von einem Positionierungsstandpunkt aus, so sind sich die spekulativen Retail Trader sehr sicher, dass die relative Unterstützung halten wird. Gemäß dem Speculative Sentiment Index von FXCM gibt es 4,5 Longs für jeden Short, der von Tradern gehalten wird.

Gold, Oil und Rohstoffe erleiden deutliche Verluste, wie wird die Fortsetzung sein?

Gold ist im Gegensatz zu Oil weniger wichtig für die Ansicht des Markts in Bezug auf das "Wachstum", aber es ist eine wesentliche Widerspiegelung der wirtschaftlichen und finanziellen Messungen. Seine Rolle als Inflations-Hedge, sichere Anlage und Anti-Währung ist wohlbekannt. Das Edelmetall ist in diesem letzten Monat jedoch deutlich abgefallen. Nachdem der Kurs sich monatelang erholte, brachte der Absturz Mitte Oktober das Metall in Sichtweite von Tiefs von mehr als fünf Jahren. Dies ist sogar noch bedeutender von einem technischen Standpunkt aus, denn es stellt den Mittelpunkt einer historischen Range des Markts dar, die sich jahrzehntelang zurück erstreckt. Die Linie im Sand befindet sich um $1.085.

Gold, Oil und Rohstoffe erleiden deutliche Verluste, wie wird die Fortsetzung sein?

Was vielleicht noch beachtlicher ist als das relative technische Level, an dem sich Gold befindet, ist die Intensität des Rückgangs, das das Metall zu seiner Klippe brachte. Im Laufe des letzten Monats (20 Handelstage), ist der Goldkurs an 17 Handelstagen gesunken. Das ist der intensivste bärische Druck für den Rohstoff seit der Erfassung, die zum Gold-Standard zurückreicht.

Gold, Oil und Rohstoffe erleiden deutliche Verluste, wie wird die Fortsetzung sein?

Nach einem so beachtlichen Rückgang und unter Berücksichtigung der Nähe einer deutlichen "Unterstützung'', wird eine starke spekulative Debatte darüber ausgelöst, ob der Markt halten oder sein Momentum bis zu einem kritischen Durchbruch hinausziehen wird. Nachdem ich diese Frage den Tradern auf Twitter unterbreitete, tendiert der Konsens eher zu einem Halten. Gemäß der Umfrage unter fast 241 Personen, erwarten 43%, dass Gold ausbrechen und bis zum Jahresende auf unter $1.000 fallen wird. Somit erwarten 57%, dass Gold sich am 31. Dezember oberhalb der Marke halten wird.

Gold, Oil und Rohstoffe erleiden deutliche Verluste, wie wird die Fortsetzung sein?

Wenn wir uns die Positionierung betrachten, so sind die Erwartungen kurzfristig etwas intensiver. Gemäß dem SSI sind die Retail Trader gegenüber jedem Short 2,7 Mal im Long. Natürlich kann ein Bounce schnell abgebremst werden, und die Mischung kann sich rasch mit einem zweiten Ansatz ändern.

Gold, Oil und Rohstoffe erleiden deutliche Verluste, wie wird die Fortsetzung sein?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.