Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Bank of Japan hält den Japanischen Yen in einer engen Range – was nun?

Bank of Japan hält den Japanischen Yen in einer engen Range – was nun?

2015-10-30 23:15:00
David Rodriguez, Head of Product
Teile:
Bank of Japan hält den Japanischen Yen in einer engen Range – was nun?

Bank of Japan hält den Japanischen Yen in einer engen Range – was nun?

Fundamentale Prognose für den Yen: Bärisch

  • Bank of Japan hält USD/JPY in enger Range nach großer Enttäuschung
  • Welche Auswirkungen könnten die jüngsten Schritte der chinesischen Politik auf den Yen haben?
  • Um SSI Updates und mögliche Trade-Setups für den Japanischen Yen zu erhalten, registrieren Sie sich bei DailyFX on Demand

Eine merkliche Enttäuschung der Bank of Japan bedeutete, dass der Japanische Yen und der USD/JPY Wechselkurs die Woche beinahe genau dort beendeten, wo sie begann. Was ist passiert, und was könnte letztendlich einen Bruch erzwingen?

Die Märkte hatten insgesamt erwartet, dass die Bank of Japan bei ihrem letzten Meeting eine neue geldpolitische Lockerung verkünden würden, doch die Zentralbank sorgte für Unruhe, als sie mit 8:1 zugunsten der Aufrechterhaltung des aktuellen Quantitative-Easing-Levels abstimmte. Die Neuigkeiten führten zu einer direkten Rallye des Japanischen Yen (USD/JPY Rückgang). Doch die vorläufige JPY-Rallye erwies sich als kurzlebig, da nur wenige bereit zu sein schienen, der plötzlichen Yen-Stärke hinterher zu jagen.

Die letzten Enttäuschungen in den nationalen VPI Inflationszahlen führten zu einem starken Anstieg wahrscheinlicher Schritte der BoJ, doch Kuroda machte klar, dass die Zentralbank hinsichtlich jeglicher Entscheidung zur Ausweitung der QE-Käufe in der nahen Zukunft besonders umsichtig sein würde. Kuroda und die Mitglieder des Ausschusses betonten, dass starke Rückgänge bei den Energiepreisen über dem Risiko einer Deflation stünden. Besonders wichtig ist, dass die Risiken weiterer Schritte mehr Einfluss hatten als mögliche Vorteile.

Somit belässt das nicht-Einschreiten der Bank of Japan und der US Federal Reserve den USD/JPY in einer Art Sackgasse. Ein wichtiger Unterschied bleibt jedoch: die US Zentralbank wird nach wie vor wahrscheinlich die Zinsen anheben, während die BoJ ihre QE-Käufe fortsetzen wird. Alles andere unverändert, sollte dies den USD/JPY unterstützen und über der Schlüsselunterstützung halten.

Jegliche wichtige Enttäuschungen bei den kommenden US Wirtschaftsdaten könnten dennoch zu einer schnellen Veränderung der Dinge führen, und in der Tat wird es wichtig sein, die Ergebnisse der extrem marktbewegenden US Beschäftigungszahlen ex Agrar in der nächsten Woche zu beobachten. Die US Federal Reserve machte klar, dass sie bei ihrem Meeting im Dezember entscheiden könne, die Zinsen anzuheben, was den US-Dollar gegen die meisten Gegenstücke stützte. Dennoch impliziert das Gewicht der Erwartungen, dass der USD ebenso schnell wieder fallen könnte, falls die NFPs die Erwartungen nicht erfüllen. Man halte ein Auge auf den USD/JPY, während Trader auf die Veröffentlichung dieser wichtigen Daten reagieren.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.