Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Zürich) - Zur Stunde taxiert das Brokerhaus IG den DAX in Frankfurt auf 11.058 Punkte. Damit liegt der deutsche Leitindex mit 0,20 Prozent leicht im Minus. In der aktuellen Ausgangssituation kann es rasch abwärtsgehen. Die fundamentale Situation birgt hohes Verunsicherungspotenzial. Charttechnisch fallen in der Nähe der 11.000 Punktemarke auch mehrere markttechnische Indikatoren zusammen.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

Wachstumsrückgang bringt Unsicherheit in den Markt

Die Folgen des Handelsstreits zwischen den USA und China werden bereits jetzt bemerkbar. Das Weltwirtschaftswachstum geht zurück. Der IWF müsste am Montag mitteilen, dass die Wachstumsprognosen für 2019 und 2020 nach unten korrigiert werden müssen. Die Aktienmärkte lassen nach. Der DAX hat seit Wochenbeginn knapp 2 Prozent verloren. Zur Stunde bleibt die Tendenz gemischt. Gelingt eine Überwindung des Tagespivotpunkt bei 11.061 Punkten, könnte die psychologische Marke im heutigen Handel gerettet werden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Dezember Trend weiterhin intakt

Der Leitindex konnte Ende Dezember eine neue bullische Rallye einleiten. In dieser Rallye konnte der DAX bis dato rund 9 Prozent hinzulegen. Nun könnte der Trend ins Stocken geraten. Die Bullen sind dabei den besagten Pivotpunkt einzunehmen. Gelingt dies auf Tagesschlusskursbasis, könnte ein neuer Angriff an der Oberseite bei 11.250 Punkte erfolgreich sein. An der Unterseite sollte jedoch der 50-Perioden-Durchschnitt bei 10.946 Punkten nicht verloren gehen. Ansonsten drohen weitere Verluste die in Richtung 10.800 Punkte führen können.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

DAX Chart auf Vierstundenbasis

DAX Aufwärtstrend im intakt

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten: