Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD Kurs mit noch mehr Downside-Potential?

EUR/USD Kurs mit noch mehr Downside-Potential?

2019-01-16 12:14:00
David Iusow, Analyst
Teile:

Der EUR/USD Kurs schaffte es in der vergangenen Woche über den Widerstand bei 1,1500 USD je Euro, brach dann aber am Dienstag, im Anschluss an Mario Draghis Rede, wieder darunter ein.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

Steigt das Downside-Potential für den Euro?

EZB Präsident, Mario Draghi, hat sich gestern, im Rahmen einer Aussage, kritisch zu der aktuellen Konjunkturentwicklung in der EU geäußert. Man habe die Schwäche ein wenig unterschätzt. Ebenso kritische Stimmen hatte man seitens einiger Ökonomen vernommen. So geht der Chef des Ifo- Instituts von einer Verlangsamung der deutschen Wirtschaft aus. Alle sind sich jedoch bisher einig. Eine Rezession steht noch nicht an.

Was jedoch nun bei den Marktteilnehmern in den Fokus rücken könnte, ist die Erwartung an eine weiterhin lockere Geldpolitik der EZB. Das zeigte sich in dem Einbruch des EUR/USD Kurses. Zur Erinnerung: Zuletzt gewann der Euro gegen den Greenback an Stabilität, was jedoch größtenteils auf die US Dollar Schwäche zurückging. Sollte der US Dollar sich wieder teilweise erholen, könnte der Euro von zwei Seiten belastet werden. Also von Seiten einer lockeren Geldpolitik der EZB sowie einem stabileren US Dollar. Im Szenario, in dem der US Dollar weiter zur Schwäche neigt, könnte die EUR/USD Seitwärts-Range, die eine ungefähre Spanne zwischen 1,13-1,15 USD je Euro umfasst, Bestand behalten.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EUR/USD Kurs Chart auf Tagesbasis

EURUSD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Gehört der EURUSD zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Weiterführende Artikel zum Thema EUR/USD, die Sie interessieren könnten:

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.