Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Nachdem der DAX am Mittwoch zunächst eine signifikante Gegenbewegung zurück über die 9.000er Marke vollbracht hat, bleibt am Mittwoch nichts weiter als ein kleines Häufchen Asche und die Erkenntnis: das war nur ein kurzes Strohfeuer.

Am Donnerstag kam es kurz nach der Eröffnung zur Markierung neuer Jahrestiefs, der DAX sackte erneut mehr als 2% ein. Und das muss es nochnicht gewesen sein.

Neben all den fundamentalen Brandherden, wie zum Beispiel der europäischen Flüchtlings- und Schuldenkrise oder auch China, (von wo diese Woche nur deshalb keine Hiobsbotschaften kamen, da das Land der Mitte das neue Jahr begrüßt, die Börsen in China eine Woche geschlossen bleiben) wird es mittlerweile auch für den großen Bruder des DAX, den SPX500 aus technischer Sicht kritisch.

Am Donnerstag ist eine ernsthafte Attacke auf die aktuelle Region ums Jahrestief um 1.800 Punkte zu erwarten.

DAX mit neuem Jahrestief - neues Ungemach droht am Nachmittag aus den USA

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Und wenn dieses bricht, wird sich der DAX dem folgenden Abwärtsstrudel kaum entziehen können, einer Abwärtsrutsche im DAX bis mindestens 8.300/350 Punkte stünde kaum etwas im Wege.

DAX mit neuem Jahrestief - neues Ungemach droht am Nachmittag aus den USA

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Eventuell schafft es Janet Yellen vor dem Banken-Ausschuss am Nachmittag ein wenig Optimismus zu verbreiten.

Jenen Optimismus, den sie gestern bei ihrer Rede vor dem Finanzausschuss des Repräsentantenhauses hat vermissen lassen, als sie als nächste geldpolitische Maßnahme Zinssenkungen auf dem Tisch ließ.

Dies zeigt recht deutlich, auf welch schwachem Fundament die US- und auch die globale Konjunktur trotz immenser geldpolitischer Stimuli weiterhin steht.

Und das ist in meinen Augen alles andere als ein Grund von einem zeitnahen Ende der Abwärtsbewegung am Aktienmarkt auszugehen.

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX mit neuem Jahrestief - neues Ungemach droht am Nachmittag aus den USA

@JensKlattFX

DAX mit neuem Jahrestief - neues Ungemach droht am Nachmittag aus den USA

instructor@dailyfx.com

DAX mit neuem Jahrestief - neues Ungemach droht am Nachmittag aus den USA