Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wollen Sie den DAX professionell traden? Laden Sie sich den exklusiven DailyFX-DAX Trading Guide HIER herunter.

(DailyFX.de) – Die neue Handelswoche im DAX startete mit deutlicher Verzögerung, technsche Schwierigkeiten an der deutschen Terminbörse EUREX sorgten dafür, dass der Derivatehandel erst um rund 10 Uhr begann. Dann ging der deutsche Leitindex allerdings ab wie die Feuerwehr.

Das Kursplus belief sich auf rund 1% und der DAX attackierte die 11.800er Marke. Mit zunehmend verschwindenen Sorgen rund um Griechenland und dem klaren Appell von Bundeskanzlerin Merkel in ihrem Sommerinterview mit der ARD, die GREXIT-Debatte endlich zu beenden, gibt es für Investoren scheinbar wieder vermehrt Gründe zu geben bei Aktien zuzugreifen.

Ergänzend wird offenbar positiv bewertet, dass China die Turbulenzen an seinem Aktienmarkt nach dem Ausverkauf noch vor zwei, drei Wochen in den Griff zu bekommen scheint. Hauptgrund scheint ein regelrechtes Liquiditäts-Ungetüm zu sein, welches die chinesische Regierung am vergangenen Freitag von der Kette ließ. Die Kurzfassung der Nachricht der chinesischen Regierung an den Markt dieses 500 Mrd. USD umfassenden Programms ist wohl schlicht: „Es ist ausreichend Munition da um Turbulenzen entgegen zu treten“.

Ob diese Lösungen sowohl in Griechenland als auch in China nachhaltigen Charakter haben, muss sicherlich abgewartet werden und ich persönlich bin hier tatsächlich sehr skeptisch. Aber kurzfristig, auch mit der Erwartung eines ruhigen Sommer-Handels steht einem Rücklauf über die psychologisch wichtige 12.000er Marke im DAX zum Monatsende kaum etwas im Wege.

DAX Tageschart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Wie ist Ihre Einschätzung hierzu? Diskutieren Sie Ihr DAX-Trading mit mir und dem deutschen DailyFX-Team und der deutschen DailyFX-Trading-Community in unserem DAX Talk!

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

DAX aufgrund technischer Schwierigkeiten verspätet in die neue Woche, dann allerdings richtig

@JensKlattFX

DAX aufgrund technischer Schwierigkeiten verspätet in die neue Woche, dann allerdings richtig

instructor@dailyfx.com

DAX aufgrund technischer Schwierigkeiten verspätet in die neue Woche, dann allerdings richtig