Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Ich blocke selten. Meistens, wenn meine Posts für komische Propaganda/Werbung genutzt werden, oder wenn Leute nicht in der Lage sind, auch wenn kritisch, vernünftig zu argumentieren. Achja und ich überlege langsam #Trader zu blocken, die den #DAX shorten @Duke_606 @Artjem4 😂
  • Oh oh, kein Kommentar #DAX Kassa https://t.co/OuSU30b2m1
  • Die Woche bringt wenig Gewinne im #DAX dafür aber wieder einmal genug #Trading Learnings. Z.b. warum Teilgewinnmitnahmen das Non-Plus-Ultra sind. Wäre eine bei 15.300 erfolgt, wäre man trotz dem erneuten Absturz auf der sicheren Seite. 👆
  • Daily DAX Prognose: Die Bullen setzen sich langsam durch 👉https://t.co/p5fofGXUZI #DAX $DAX #DAX30 #Aktien #Daytrading https://t.co/4EaYju6Ba0
  • Beim #GBPUSD könnte man mMn so langsam über Teilgewinne nachdenken. Kurz vor 1,38 wäre ideal, aber die PA hier im Blick behalten. Eventuell schon was früher. (Keine Anlageberatung) #Forextrading https://t.co/DTq89mlquS https://t.co/4dtbDBEWt8
  • Hier noch ein paar Events: #EZB @Lagarde 16:00 Kamingespräch, gemütlich :-) EZB De Guindos, 9:00, Jahresbericht EZB Panetta Konsultation zur digitalen Zentralbankwährung (13:45) #FED #Powell 18:00 Rede EZB @Isabel_Schnabel Konferenz 19:00 FED Williams 20:00 Fed Clarida 21:45 https://t.co/uLetYu4bpc
  • #LVMH – Das französische Luxusmarken-Konglomerat hat dank starker Nachfrage nach Mode von Louis Vuitton und Dior seinen Umsatz kräftig gesteigert. *Reuters
  • #APPLE – Der US-Technologiekonzern dürfte seine neuen iPad-Pro-Modelle vermutlich am 20. April vorstellen. Zumindest lud Apple für diesen Termin zu einer Online-Veranstaltung ein, die von seiner Zentrale in Cupertino im Bundesstaat Kalifornien im Internet übertragen werden soll.
  • #COVESTRO erhöht angesichts eines unerwartet guten Geschäftsverlaufs seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr. Damit liege die neue Prognose über dem bisher gegebenen Ausblick sowie über den aktuellen Kapitalmarkterwartungen, teilte der Konzern mit. *Reuters
  • #SAP hat nach einem überraschend guten Start in das Jahr seinen Ausblick leicht angehoben. Der Umsatz legte im ersten Quartal währungsbereinigt zwei Prozent auf 6,35 Milliarden Euro zu, wie der Walldorfer Konzern mitteilte. *Reuters
AUDUSD setzt Abwärtsbewegung fort. Kein Trendbruch nach Chinas PMI.

AUDUSD setzt Abwärtsbewegung fort. Kein Trendbruch nach Chinas PMI.

Erik Welne, Junior Marktanalyst

Nach der Veröffentlichung des chinesischen PMI konnte der AUDUSD eine zeitweise Korrektur verbuchen. Die stärkste Abwertung seit Anfang August wurde damit erstmal gebremst, der Abwärtstrend seit dem Hochpunkt vom 22. Oktober wurde hingegen nicht gebrochen. Wir befinden uns weiterhin in einer Phase der Neuevaluierung des AUDUSD nachdem diese Woche einiges an Überraschungen für den Aussie mit sich brachte. Als Auslöser für den Kursrutsch können zunächst die Kommentare des RBAVorsitzenden Glenn Stevens angesehen werden. Der auf breiter Basis wiedererstarkende USD tat sein Übriges.

Der chinesische Einkaufsmanagerindex im verarbeitenden Gewerbe für Oktober stieg auf 51,4, (18 Monatshoch) knapp über den Erwartungen der Analysten bei 51,2 und dem Vormonatswert 51,1. Diese Zahl komplementiert die Einschätzung vieler Beobachter, dass das chinesische Wirtschaftswachstum für 2013 leicht über der Prognose der Regierung von 7,5% liegen wird.

AUDUSD_setzt_Abwaertsbewegung_fort_Kein_Trendbruch_nach_Chinas_PMI__body_chinesedata.png, AUDUSD setzt Abwärtsbewegung fort. Kein Trendbruch nach Chinas PMI.

Diese Zahl wurde von Händlern positiv aufgenommen, nachdem die chinesischen Interbanken Zinsen auf eine restriktivere Geldpolitik der PboC schließen lässt. Die Zinsen, zum Beispiel im Overnight Shibor sind weiterhin auf einem langfristig untragbaren Niveau, allerdings weit entfernt vom Rekordstand des Cash Crunch im vergangenen Juni.

AUDUSD_setzt_Abwaertsbewegung_fort_Kein_Trendbruch_nach_Chinas_PMI__body_Picture_3.png, AUDUSD setzt Abwärtsbewegung fort. Kein Trendbruch nach Chinas PMI.

Gegen übermäßigen Optimismus spricht im Bezug auf die PMI Zahlen, dass das verarbeitende Gewerbe in China schon die letzten Monate starke Kennzahlen lieferte und diese Entwicklung zu keiner Änderung der Erwartungshaltung führt. Zu sehen zum Beispiel an der Schwäche zu den Rohstoffpreisen für Kupfer und Crude Oil. Die Sorgen der Regierung in Peking sind in anderen Bereichen angesiedelt, zum Beispiel in den unterkapitalisierten Banken und dem schwächelnden Dienstleistungssektor.

Für den Aussie heißt das erstmal keine eklatante Veränderung der Ausgangslage. Meine Anschauung zum AUDUSD hat sich seit gestern nicht geändert. Ein Anlaufen des 61,8 Fibonacci Retracement bei 0,9406 ist wahrscheinlich. Nach oben sehe ich einen Widerstand im Bereich der 0,9488. Sollte dieser gebrochen werden dürfte sich eine Seitwärtsbewegung mit der oberen Begrenzung an der 0,9522. Die Wahrscheinlichkeit dafür sehe ich als eher gering.

AUDUSD

Widerstand: 0,9488 | 0,9522

Unterstützung:0,9450 | 0,9406

AUDUSD H2

AUDUSD_setzt_Abwaertsbewegung_fort_Kein_Trendbruch_nach_Chinas_PMI__body_AUDUSDdev1.png, AUDUSD setzt Abwärtsbewegung fort. Kein Trendbruch nach Chinas PMI.

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

AUDUSD_setzt_Abwaertsbewegung_fort_Kein_Trendbruch_nach_Chinas_PMI__body_x0000_i1025.png, AUDUSD setzt Abwärtsbewegung fort. Kein Trendbruch nach Chinas PMI.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.