Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,78 % Silber: 0,91 % Gold: -0,66 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/l5JXPyfsmv
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,62 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 68,24 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/1geGdWZUIc
  • Rohstoffe Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,94 % Silber: 1,37 % Gold: -0,67 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/sO8iASCb5a
  • Shorts getting ready. 3.2.1. #SPX https://t.co/Qf4o9hDWqY
  • Indizes Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 4,14 % Dow Jones: 4,01 % S&P 500: 3,47 % CAC 40: 3,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/UWyRh15gaN
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,63 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,64 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/H6P9Hudi1K
  • Turnaround Tuesday?
  • Forex Update: Gemäß 12:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 1,72 % 🇳🇿NZD: 1,04 % 🇬🇧GBP: 1,03 % 🇨🇭CHF: 0,67 % 🇨🇦CAD: 0,63 % 🇯🇵JPY: 0,29 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/9iYLtcRaPX
  • The #markets are in recovery mode. Economic activity measured by the availability of #containers also points to a revival of the Chinese economic engine. Port of #Hamburg is running out of containers - heading to #Shanghai. @DavidIusow @CHenke_IG #Transport #EconomicCrisis https://t.co/AqrBHUxfeT
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,65 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 68,73 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/fgaIATmWzA
Dow Jones Industrial Average: Range vom Montag bestimmt den Trend

Dow Jones Industrial Average: Range vom Montag bestimmt den Trend

2016-09-13 13:47:00
Jeremy Wagner, CEWA-M, Head of Education
Teile:

Gesprächsansätze

- Am Montag machte der Dow Jones Industrial Average (DJIA) einen Großteil seines Selloffs vom Freitag wieder wett

- Verwenden Sie das Hoch (18.358) und Tief (17.995) vom Montag, um die Schlüssellevels für den kurzfristigen Trend zu bestimmen

- Dies ist ein kurzfristigerer Ausblick für den DJIA; Laden Sie unsere Quartalsprognose für einen längerfristigen Ausblick für die Aktien herunter.

Für den Dow Jones Industrial Average waren die letzten zwei Tage wild. Nachdem er am Freitag um 2,2% gesunken ist, wendete der Kurs und stieg am Montag von Handelsbeginn bis Handelsschluss um 297 Punkte an.

Das Pivot bei der Handelseröffnung am Montag erschien nahe bei einer aufsteigenden Trendlinie, die den Trend seit Februar 2016 definiert hatte (blaue Linie im nachstehenden Chart). Somit ist der Bounce ab diesem Level bedeutend, und das Tief, das am Montag verzeichnet wurde, ist nun ein kritisches Level für die kurzfristigen Bullen.

Dow Jones Industrial Average: Range vom Montag bestimmt den Trend

Zudem wurde das gestrige Hoch bei 18,358 verzeichnet, nahe einem Schlüssellevel, das wir in den vergangenen Wochen als mögliches Unterstützungslevel verfolgt hatten und das als violett gepunktete Trendlinie gekennzeichnet wurde. Wir wissen aus technischen Analysen, dass die alte Unterstützung, wenn sie durchbrochen wird, zum neuen Widerstand wird. Als also die violette gepunktete Linie am Freitag durchbrochen wurde, verwandelte sie sich in einen möglichen Widerstand. Eine Rallye, die nahe dieser Linie endete, bildete somit ein Schlüssellevel, das bei einem Anstieg überwacht werden muss.

Fazit: Wir haben ein Schlüssellevel, das den Kurs unterstützt und die gestrige Kursbewegung aufhält. Wir können beide Levels als wichtig und trendbestimmend erachten. Ein Ausbruch aus einem der beiden Levels wird die Bewegung in Richtung des Ausbruchs wahrscheinlich beschleunigen. Somit wird mit einer Breakout-Strategie geplant, während wir darauf warten, dass der Markt seine Richtung bestimmt.

Ein Bruch unter das gestrige Tief um 17.900 wird sich voraussichtlich in Richtung 17.000 ausdehnen. Ein Bruch über 18.358 wiederum legt neue Allzeithochs frei.

In solchen Zeiten ist es oft einfach, eine bestimmte Richtung zu wählen, d.h. wir wünschen uns, dass der DJIA diese oder jene Richtung einschlägt. Es ist jedoch das Beste, abzuwarten und den Markt die schwere Entscheidungsarbeit verrichten zu lassen. Wir verwenden dann den Ausbruch aus dem Schlüssellevel als unsere Entscheidung in Bezug auf unseren nächsten Trade.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.