Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Unabhängig wer von beiden gewinnt, werden m.E. die großen Investitionsprojekte als Folge der Coronakrise, die expansive Geldpolitik und ein #CoronavirusVaccine könnten den Aufwärtstrend weiter stützen. Danke für die Gegenüberstellung @DavidIusow 👇↗️👇 https://t.co/6OreyaqsNV
  • 🇺🇸#DowJones, #SP500 Index: #Trump vs. #Biden Agenden Vergleich 👉https://t.co/hCXdHaUfYD #Aktien #Boerse #Finanzen #uswahl2020 #USWahl @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/m2V1bg6c2R
  • Noch mal kurz die Frage in die Runde. Wenn der Gesamtmarkt ein guter Indikator für den Ausgang der #Wahl2020 ist, warum performt dann das #Biden Portfolio deutlich besser?🤔 #Aktien #Boerse #Trading https://t.co/y5fyZEWSqR
  • #DAX30 bleibt auch nach US-Eröffnung schwach. Im Tagesverlauf konnte auf 15min der MA-21 nicht überwunden werden. Rückläufe an den MA21 wurden heute stets verkauft. Erst eine Rückeroberung dürfte die Bären stoppen. #Daytrader $DAX @DavidIusow @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/0m8abT6M8H
  • Der US Aktienmarkt als Indikator für den Ausgang der #uswahl2020 kann dieses Mal, meiner persönlichen Meinung nach, aufgrund der vielen Maßnahmen der Zentralbanken und der Fiskalpolitik, in seiner Zuverlässigkeit durchaus in Frage gestellt werden. #Aktien #DowJones #Boerse https://t.co/nLeiVRVIAy
  • #DAX - Turnaround Tuesday? - Der #DAX30 könnte heute eine kleine Gegenbewegung bis zum oberen #Bouhmidi-Band vollziehen. US-Märkte vorbörslich↗️ https://t.co/VLTXge0xzY @DavidIusow @CHenke_IG @TimoEmden #Trading https://t.co/Z3yAh33Wag
  • Allan Lichtman, renommierter Professor für Geschichte in den USA hat den Ausgang der #USWahl seit 1984 jedes Mal richtig vorhergesagt (Quelle: @boersenzeitung). Dieses Mal geht er von einem Sieg von #Biden aus. #uswahl2020
  • #Oelpreis #Brent #WTI #Trading https://t.co/UQtts5v3Ek
  • Einer meiner Idole aus der Kindheit hatte nicht nur Kung-Fu auf dem Kasten. #BruceLee #kungfu #martialarts #democracy https://t.co/qeTKZW117a
  • 📉🛢️Ölpreis WTI: Der Rohölpreis fällt wieeeder🛢️📉 Many thanks to @margaretyjy 👉https://t.co/j1Mf3ZKlid @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland @CHenke_IG https://t.co/r7xB52GRsp
EUR/USD, GBP/USD, NZD/USD, DAX

EUR/USD, GBP/USD, NZD/USD, DAX

2014-07-01 11:00:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

Mein „Bias“ basierend auf Gedanken, auf die in meinen Webinaren (9:30 Uhr Morgendliche Setups, 15:45 Marktüberblick), im DailyFX Forum, Echtzeitnachrichten-Feed und in Analysen näher eingehe.

----

----

----

EURUSD:

Stimmung seit Anfang Mai mit zunehmend expansiv aufdrehender EZB bearish. Ich rechne mit weiterem Druck in den kommenden Wochen. Doch der EUR/USD brach gestern sein Juni-Hoch, auch Intraday zeichnete ich für den Kurs ein bullishes Setups, sollte der Kurs das nächtliche Hoch der 1,3695 durchbrechen.

Übergeordnete Trading-Level EUR/USD

  • Ich bin übergeordnet bearish für den EUR/USD gestimmt solange der Kurs unter der 1,373 notiert

=> für weitere Diskussionen eignet sich der EUR/USD Talk, gerade den übergeordneten Druck fängt der auch heutige EUR/USD Artikel ein, wenn auch dieser etwas gelockert wurde: "EUR/USD: Es bedarf positiven US-Konjunkturzahlen, um die Stimmung zu beeinflussen"

----

----

----

GBPUSD:

Erneut setzte das Pfund das 5-Jahreshoch im GBP/USD. Ein überraschend positiver Arbeitsmarktbericht reihte sich zuletzt zu vielversprechenden Wirtschaftskennzahlen von der Insel ein. Überraschend fiel die Arbeitslosenquote von 6,8% auf 6,6%. Die Inflation fiel unerwartet auf 1,5%, doch den Kurs setzte dies nur kurz unter Druck. Letzter Artikel: "GBP/USD: Pfund reagiert schwach auf die wieder geschaffene Distanz zu zeitnahen Zinserhöhungen."

Übergeordnete Trading-Level GBP/USD

----

----

----

NZDUSD:

Übergeordnete Trading-Level NZD/USD

  • Befeuert durch die Zinserhöhung und weiterer restriktiver Rhetorik der RBNZ stieß der NZD/USD zuletzt signifikant höher
  • Auch hier löste sich im NZD/USD eine in diesem Chart eingefangene bullishe Flaggen-Formation sich auf der Oberseite auf und setzte technisches Potenzial für weitere Kursanstiege frei, der Kurs prallte zuvor im Bereich der signifikanter Hochs der Vormonate im Bereich der 0,84 ab, nahe des 50% Fib. Retracement-Levels. Der übergeordnete in 2014 gesehene Aufwärtstrend blieb in Takt.
  • Up-Trend Rechteck: Konsolidierung ist im NZD/USD nach dem kräftigen Impuls auf die RNBZ Zinserhöhung angesagt. Die Spanne beträgt rund 60 Pips. Ein Bruch der Konsolidierungsphase ist erfolgt: zum Setup & zum Update des Range-Ausbruchs
  • Übergeordnet Bullisher Bias über dem Juni-Tief im Bereich der 0,84
  • Bearisher Bias unter dem Juni-Tief von 0,84

----

----

----

DAX:

Übergeordnete Trading-Level DAX

Der überhitzte Markt kühlte sich mit dem Rückgang unter die 10.000er Marke ab.

Doch die Fed schwächte nicht nur den US-Dollar. Die Niedrigzinspolitik der US-Notenbank wird noch längfristig aufrecht erhalten bleiben, damit bleiben die Indizes noch unterstützt. Doch geopolitische Risiken durch den eskalierenden Konflikt im Irak können weiterhin für Nervosität in globalen Indizes sorgen. Mein Bias bleibt "bullish", doch der Verlauf ist mir zuletzt zu steil gewesen. Das Vorgehen "Buy the Dips" erscheint mir sinnvoll, die Mitte Mai um 9.800/ 9.750 gesetzt wurden, sehe ich als signifikante Unterstützung. In der Region dieses „Long-Triggers“ könnten Käufer wieder verstärkt in den Markt stoßen.

  • Unter der 9.900 ist Spielraum vorerst bis zur 9.800/ 9.750 gegeben.
  • Erst mit Bruch der 9.750 kippt mein Bias im DAX auf bearish, folgend könnte die 9.610/9.600 Region anvisiert werden (siehe Chart).

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.