Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Hier ist der korrekte Link: https://t.co/HEq85wNkFj
  • #Lufthansa befindet ich in einer interessanten Ausgangslage. Saisonal tritt der #MDAX-Wert nun in die Schwächste Phase im Jahr. Zudem bildet sich zurzeit in der $LH eine SKS-Umkehrformation. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/KosJ3XLVJl https://t.co/t03S1Lz7iN
  • #Gold ist vorerst angekommen. https://t.co/n3VEFnU8d0
  • RT @lebas_janney: NFPs disappointed (obvious to anyone who follows any fintwit acct), though non-seasonally adj NFPs +1.09mm in Apr. At a…
  • Hey Guys, we have good news! NFPs disappointed 😂💪 #Stocks #tapering #DowJones
  • $XCH - 1st trading week @OKEx #Chia is still in a price fixing stage. The current breakout activated the next price target at $1069. However, we must first expect a pullback. Before we attack the price target with increasing volume and develop new bullish momentum. https://t.co/PzzN3Oe44J
  • #DowJones - Op de vrijdag voor #moederdag en de maandag daarna kunnen we historisch gezien een positieve trend waarnemen in de $DJIA. Charttechnisch zou de recente uitbraak uit de trading range de trendvoortzetting kunnen bevestigen. https://t.co/dd1KWlrjuZ #beurs #WallStreet https://t.co/BMgmVystKT
  • $DJIA - Am Freitag vor Muttertag und am Montag nach Muttertag können wir historisch eine (+)Tendenz beobachten. Charttechnisch konnte der jüngste Ausbruch aus der Trading-Range die Trendfortsetzung bestätigen. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/6KTvvsXedN #DowJones https://t.co/Y7BrGb5Lpw
  • #Lufthansa - Das saisonale Sommerloch beginnt im Mai. Mai und Juni sind historisch die schwächsten Monate des Kranich. Dazu formiert sich gerade eine SKS-Umkehrformation im 4H-Chart. Erfahre mehr in meinem Börsenbrief: https://t.co/BdToH1kJuc https://t.co/d7mIndQqJH
  • RT @CHenke_IG: An der Wall Street geht die Rekordjagd weiter. Allerdings könnten zwei Widerständen dem #DowJones einen Strich durch die Rec…
Eine kompliziertere Woche steht bevor

Eine kompliziertere Woche steht bevor

John Kicklighter, Chef-Stratege

Die vergangenen drei Wochen waren für meine Weise des Tradingsansatzes schwierig. Ich bevorzuge mittelfristige Swings (Bewegungen, die mehrere Tage bis zu mehreren Wochen andauern können), so dass ich lediglich einen Bruchteil der Bewegung (was die Notwendigkeit, die absoluten Tops und Böden auszusuchen, eliminiert und die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass ich eine Rückkehr vollziehen kann, ohne dass es innerhalb einer einzelnen Bewegung geschieht) nehmen muss. Dies ist nicht, womit wir im August arbeiten. Der Rückzug von spekulativen Teilnehmern hat die Aktivität schwerwiegend gedrosselt und hinterlässt uns abgehackte, falsche Starts und einen lästigen Drift an Risikoneigung.

Wie dem auch sei, es gibt verschiedene Strategien, die man anwenden kann, und das ist das Schrittempo, dass ich in der vergangenen Woche an den Tag gelegt habe (im Echtzeit- News Feed auf den neuesten Stand gebracht). Dieses schnelle USD/JPY Short innerhalb seines allgemeinen Ranges (79,65 - 78,00) während der Fed war dazu bestimmt, schnell zu sein, in definierbare Ranges zu fallen, mit dem Wissen zu arbeiten, dass ein wesentlicher Trend nicht notwendig war und dass es einen kurzen Zufluss an Volatilität für dieses nicht auf Risiko basierende Paar geben wird. Das GBP/CAD-Long schien auf den kürzerfristigen Charts (und es war es in der Tat) wie ein Breakout, aber auf größerer Sicht hat es sich zurück innerhalb einer größeren Range bewegt. Des weiteren war das Paar nicht risikoabhängig. Erneut, ein Paar, das sich ausserhalb der Schinderei von purem Sentiment bewegen kann. Ich habe die zweite Hälfte der Position heute bei 1,5700 (+130) abgenommen.

Schiebezonen- und kurzläufige Bewegungen sind für die Marktbedingungen, die uns aufgehalst wurden, am Besten. Jetzt, wo wir uns nach vorn bewegen, sieht die Situation sogar noch komplizierter aus. Wir befinden uns möglicherwise in einem transitionellen Zeitraum. Die Volatilität hat wieder zugelegt (einen Zeichen dafür, dass die Spekulanten zurückkehren) und das Verbreiten von Gerüchten von Stimuli-Programmen zeigt mehr Einfluss. Dieses vorausgeschickt, die wesentlichen, fundamentalen Ereignisse sind im Blickfeld. Das Jackson Hole Wirtschaftssymposium wird am Freitag/Samstag Dinge in die Wege leiten, aber die größeren Wellen werden die Zinssatzentscheidung der EZB in der kommenden Woche und sogar noch wichtiger, die Fed, G20, EU-Gipfel in der Woche danach sein.

Abgehacktes Trading könnte uns möglicherweise bevorstehen. Es ist schwierig, den richtigen Trading-Ansatz unter diesen Umständen zu wählen. Jedoch bevorzuge ich noch immer die Paare, die auf der Schiebezone basiren. Mir gefällt das USD/JPY-Paar wegen seiner Swingbewegungen innerhalb seines 79,50 - 78,00 Ranges - und sogar ein bullischer Durchbruch. Sogar das EUR/USD-Paar ist ein Range wert - obwohl es schwankungsanfällig sein wird und mehr anfällig für Ereignisrisiko ist. . Ich würde ebenfalls eine weitere GBP/CAD-Longposition auf einen ausreichend tiefem Pullback (in einer größeren Range, aber merkbar weiter von Risikotrends) in Betracht ziehen. Ein weiterer risikoloser Handel, den ich weiterführe, ist mein Short AUF/NZD von 1,2900 (Stop verfolgt, um zu Breakeven) und erstes Ziel bei 1,28. Ich habe ebenfalls ein USD/CAD, das ein Paar ist, das auf weniger Risiko basiert (von 0,9925, stop 0,9875), aber wahrscheinlich das Voreingenommenste.

Und, zudem ich ein Mann mit Optionen bin, ich möchte Setups besitzen, die sich jeden unerwarteten Schwall an Volatilität mit klaren Absichten zu Nutze machen (ein Abprall bei Aktivität bedeutet mehr Volatilität und Volatilität bedeutet zur Zeit wahrscheinlich Risiko). Als solches werde ich das AUD/USD-Paar scharf beobachten, wie es einen Kanaldurchbruch vollzieht und aufsteigt, um die vormalige Unterstützung bei 1,0425 zu testen. Wir haben ein ähnliches Muster bei dem AUD/JPY-Paar ohne die Komplikation von Dollar-Stimulusfragen. NZD/USD, NZD/JPY und CAD/JPY bieten alle ähnliche (lese: hoch in Bedingung stehende) Optionen an.

**Ich werde in der kommenden Woche nicht im Büro und daher nicht imstande sein, meine Trades sehr häufig nachzuprüfen. Dies ist etwas, das ich mit Sicherheit in Betracht ziehen werde, wenn ich meine Trades tätige (keine kurzfristigen Trades, die mein ständiges Überwachen erfordern).

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.