Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,98 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/1T3mNDIZsc
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,01 % Dax 30: -0,02 % CAC 40: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/8zLJO3bEOc
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,03 % WTI Öl: 0,00 % Gold: -0,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/DDBqVgWLNU
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,98 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,63 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/xZ2ALFCFyR
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,57 % Dow Jones: 0,08 % Dax 30: -0,10 % CAC 40: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/tHHP4TetRk
  • #Dax bulls are still alive. Next long trade planned at 12.795 tp at somewhere around 12.825 #Daytrading No Advice! https://t.co/xa50sFLMdn
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,98 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,17 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/IcrnoBxT1B
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,25 % Gold: -0,28 % WTI Öl: -1,10 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/n9uv4oyKJC
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,27 % 🇦🇺AUD: 0,22 % 🇳🇿NZD: 0,17 % 🇯🇵JPY: -0,11 % 🇪🇺EUR: -0,14 % 🇨🇭CHF: -0,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/co9EotmzG6
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,54 % Dow Jones: 0,08 % Dax 30: -0,09 % CAC 40: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/WH7BKI8glL
US Dollar könnte gegn Japanischen Yen endlich ausbrechen

US Dollar könnte gegn Japanischen Yen endlich ausbrechen

2015-05-01 23:20:00
David Rodriguez, Head of Business Development
Teile:
US Dollar könnte gegn Japanischen Yen endlich ausbrechen

Fundamentale Prognose für den Yen:Neutral

  • Wechselkurs US Dollar/Japanischer Yen sehr empfindlich auf US Staatsanleihenrenditen
  • Wochen-Volumenbericht: Volumenprofil im USD/JPY schaut für Bullen ermutigend aus
  • Für SSI Updates in Echtzeit und mögliche Trade Setups im Japanischen Yen, registrieren Sie sich für DailyFX on Demand

Der Japanische Yen schloss diese Woche deutlich tiefer gegenüber dem US Dollar, hielt jedoch an seiner schon lange bestehende Trading-Range fest. Die kommende wichtige Woche für die FX-Märkte könnte genügen, um endlich einen Durchbruch im langsam tradenden Wechselkurs des US Dollar/Japanischen Yen zu erzwingen.

Eine starke US Dollar Rallye trieb den USD/JPY im Monat März auf neue 8-Jahreshochs, und seither hat sich das Paar konsolidiert. Der Dollar und der Yen wurden praktisch zu einem Stillstand gebracht, da sowohl die US Federal Reserve und die Bank of Japan relativ wenig Gründe für eine fundamentale Verschiebung beider Währungen geboten haben. Tatsächlich führten die ereignislosen geldpolitischen Entscheide der Fed und der BoJ in der letzten Woche zu einem Status Quo.

Überraschungen im bevorstehenden US Nonfarm Payrolls Bericht könnten dennoch eine Wende bringen und die Volatilität im US Dollar deutlich erhöhen, und das Sitzungsprotokoll der Bank of Japan könnte starke Bewegungen im Yen auslösen. Der US Arbeitsmarktbericht ist oft eins der Ereignisse, die den Markt am stärksten bewegt, und nicht nur für den US Dollar und die inländischen Finanzmärkte, sondern auch für seine globalen Gegenstücke. Der zinsempfindliche Japanische Yen wird fast sicher auf jegliche Überraschungen reagieren.

Die aktuellen Konsensprognosen zeigen, dass die US Wirtschaft 225 Tsd. neue Stellen im April geschaffen hat, nachdem das Resultat im März enttäuschend ausgefallen war. Die jüngste Schwäche im US Dollar deutet an, dass nur wenige eine deutliche Verbesserung in den Wirtschaftsdaten der USA erwarten, und schlechter als erwartete Zahlen könnten den Greenback sogar noch tiefer zwingen.

Das Sitzungsprotokoll der Bank of Japan, das nur einen Tag vorher veröffentlicht wird, wird im Yen kaum starke Bewegungen auslösen. Es wird dennoch wichtig sein, die Rhetorik der Zentralbank in Bezug auf ihre künftigen geldpolitischen Maßnahmen zu bewerten. Der BoJ Gouverneur Kuroda klang überraschend neutral bei seiner letzten Pressekonferenz, da die Offiziellen kaum bereit sind, die Geldpolitik zu lockern, trotz der deutlich enttäuschenden Wirtschaftszahlen. Der Druck auf die BoJ hinsichtlich einer weiteren Lockerung steigt, denn die jüngsten Inflationszahlen zeigten einen starken Rückgang im Tokyo VPI-Wachstum im Jahresvergleich. Und obwohl dies eventuell nicht ausreichen wird, die Bank of Japan zu einer Handlung zu zwingen, besteht ein klares Interesse darin, die nächsten Bewegungen der Offiziellen zu überwachen.

Es zeichnet sich eine ziemlich wichtige Woche für den Dollar gegen den Yen ab, und starke Überraschungen könnten endlich genügen, um den USD/JPY aus seiner engen Trading-Range zu treiben.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.