Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Noch mal kurz die Frage in die Runde. Wenn der Gesamtmarkt ein guter Indikator für den Ausgang der #Wahl2020 ist, warum performt dann das #Biden Portfolio deutlich besser?🤔 #Aktien #Boerse #Trading https://t.co/y5fyZEWSqR
  • #DAX30 bleibt auch nach US-Eröffnung schwach. Im Tagesverlauf konnte auf 15min der MA-21 nicht überwunden werden. Rückläufe an den MA21 wurden heute stets verkauft. Erst eine Rückeroberung dürfte die Bären stoppen. #Daytrader $DAX @DavidIusow @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/0m8abT6M8H
  • Der US Aktienmarkt als Indikator für den Ausgang der #uswahl2020 kann dieses Mal, meiner persönlichen Meinung nach, aufgrund der vielen Maßnahmen der Zentralbanken und der Fiskalpolitik, in seiner Zuverlässigkeit durchaus in Frage gestellt werden. #Aktien #DowJones #Boerse https://t.co/nLeiVRVIAy
  • #DAX - Turnaround Tuesday? - Der #DAX30 könnte heute eine kleine Gegenbewegung bis zum oberen #Bouhmidi-Band vollziehen. US-Märkte vorbörslich↗️ https://t.co/VLTXge0xzY @DavidIusow @CHenke_IG @TimoEmden #Trading https://t.co/Z3yAh33Wag
  • Allan Lichtman, renommierter Professor für Geschichte in den USA hat den Ausgang der #USWahl seit 1984 jedes Mal richtig vorhergesagt (Quelle: @boersenzeitung). Dieses Mal geht er von einem Sieg von #Biden aus. #uswahl2020
  • #Oelpreis #Brent #WTI #Trading https://t.co/UQtts5v3Ek
  • Einer meiner Idole aus der Kindheit hatte nicht nur Kung-Fu auf dem Kasten. #BruceLee #kungfu #martialarts #democracy https://t.co/qeTKZW117a
  • 📉🛢️Ölpreis WTI: Der Rohölpreis fällt wieeeder🛢️📉 Many thanks to @margaretyjy 👉https://t.co/j1Mf3ZKlid @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland @CHenke_IG https://t.co/r7xB52GRsp
  • 👇👇👇 - My golden Tip for the @Beleggersfair https://t.co/Hboo2mjxmv
  • Laut #EZB Research würde ein Anstieg der Bilanz um 10 %, relativ zur #FED Bilanz, zu einem Kursverfall von 3,5 % im #EURUSD führen. Zum Vergleich: Eine Ausweitung des #PEPP um 500Mrd.€ würde einem Anstieg von 6,5% entsprechen. #Devisen #Trading #Boerse #Finanzen https://t.co/brHiPWpCjI
USD/CAD: Kampf um die 1,23-Marke ist im vollen Gange

USD/CAD: Kampf um die 1,23-Marke ist im vollen Gange

2018-02-01 15:50:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender
Teile:

(DailyFX.de) – Aktuell wird der Greenback zum kanadischen Dollar vom Brokerhaus IG Markets auf 1,2307 CAD taxiert. Damit liegt der Loonie rund 0,03 Prozentpunkte höher als am Vortag.

Devisenkurse können in einer wellenartigen Form verlaufen. Mithilfe der Elliot-Wellen-Theorie können Sie die Bewegungen analysieren. Laden Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden zur Elliot-Wellen-Theorie für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene hier runter.

Starke Makroökonomische Situation beflügelt den kanadischen Dollar

Der kanadische Dollar ist im gestrigen Handelbeflügelt worden, nachdem die Wirtschaft im November ihr Wachstum beschleunigt hatte. Das kanadische BIP wird monatlich veröffentlicht und wies im November einen Zuwachs von 0,4 Prozent auf. Die kanadische Wirtschaft startete das Jahr 2017 mit einem Paukenschlag, der die Bank of Canada (BOC) dazu veranlasste, die Zinsen vor einer Verlangsamung im dritten Quartal zweimal zu erhöhen. Die zwei Zinserhöhungen um 25 Basispunkte, die allgemeine Stärke der Wirtschaft, die Erholungsenergiepreise und ein schwacher US-Dollar belebten den Loonie weiter. In diesem Monat musste die BOC sogar am 17.01.2018 bei ihrer Notenbanksitzung die Leitzinsen nochmals auf 1,25 Prozentpunkte anheben.

WTI-Rohölpreis könnte in eine kurzfristige Konsolidierung geraten und den Loonie stärken

Die steigenden Rohölpreise der Sorte West Texas Intermediate (WTI) konnten den kanadischen Dollar wie charttechnisch sehr gut zu erkennen ist, seit Mitte des vergangenen Jahres unterstützen. Der kanadische Dollar konnte in der Zwischenzeit um rund 11 Prozentpunkte aufwerten. Bei einem Blick jedoch auf die folgende Abbildung wird deutlich, dass die Schützenhilfe des schwarzen Goldes bald zumindest kurzfristig ins Stocken geraten kann. In dem folgenden Chart wurden der Kursverlauf des WTI-Future (weißer Kursverlauf) mit dem Verlauf der US-Lagerbestände (turkisier Kursverlauf) seit 2013 verglichen. Zum einen wird die negative Korrelation zwischen Rohölpreis und Lagerbestände offensichtlich. Hohe Lagerbestände gehen mit einem tiefen Rohölpreis einher und niedrige Lagerbestände wie derzeit führen zu hohen Rohölpreisen. Dies ist ein logischer Angebot und Nachfrage Zusammenhang. Problematisch kann es nun werden, wenn die Lagerbestände nun weiter ansteigen. Wir konnten gestern bei der Bekanntgabe der US-Lagerbestände eine erste Erhöhung der Bestände seit rund 3 Monaten verzeichnen. Dies könnte ein Indiz für einen langsam beginnenden Aufbau von Rohöllagerbestände sein. Dieser könnte den kanadischen Dollar in der nächsten Zeit belasten.

Tun Sie sich damit schwer das Währungspaar AUD/NZD zu handeln? Dies könnten die Gründe dafür sein.

USD/CAD: Kampf um die 1,23-Marke ist im vollen Gange

Zusammenhang zwischen WTI-Future und US-Rohöllagerbestände, Quelle: Bloomberg Terminal

Charttechnisch kämpfen die Bullen um das untere Keltner-Band

Derzeit kämpfen die Bären um die Übernahme des unteren Keltner-Band bei 1,22 CAD. Gelingt dies den Bären auf Schlusskursbasis könnte die 1,23 CAD-Marke in Gefahr geraten und der Loonie wurde weiter abwerten. Die Bärenfahrt kann beschleunigt werden, wenn die Bären die Unterstützung bei 1,2254 CAD an sich reißen können. Dieses Szenario kann durch einen weiteren Anstieg des WTI-Rohölpreises beflügelt werden. An der Oberseite müssen die Bullen die 9-Tage-Gleitende Durchschnittslinie bei 1,2363 CAD zurückerobern, um eine bullische Erholung einzuleiten. Hierfür müsste jedoch auch das bedeutende 61,80-%-Fibonacci-Retracement bei 1,2390 CAD übernommen werden. Sollte das schwarze Gold nun in eine Korrektur übergehen könnte dieses Szenario bestärkt werden.

Leisten Sie Herrn Bouhmidi bei seinem täglichen Marktüberblick Gesellschaft: Täglich um 09:30 Uhr.

USD/CAD: Kampf um die 1,23-Marke ist im vollen Gange

Chart erstellt mit IG Charts (USD/CAD-Tageschart)

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.